Testberichte

Ortik Zelte - For alpine use (only)!

27.10.2011

Ortik Zelte – For alpine use (only)!

Hat man einmal die Zelte von Ortik gesehen gehen sie einem sicher nicht mehr aus dem Kopf. Mir ging es jedenfalls so. Seit 1998 entwickelt die portugiesische Firma Ortik, eine kleine, innovative, sehr speziellen Palette an Outdoorprodukten. Ein Grund warum wir denken dass sie im Bergzeit Sortiment nicht fehlen dürfen. Um euch die Firma vorzustellen, haben wir uns das Ortik Jetstream 2 und das Ortik SWAT 21 von Ortik einmal näher angesehen. Vorweg – beide Zelte sind reine Spezialisten fürs Alpine und haben nichts beim Camping zu suchen!

Das Ortik Jetstream 2 Zelt

Das Ortik Jetstream 2 Zelt

Schon auf dem ersten Blick fallen einem bei beiden Zelten die große Anzahl an Gestängebögen auf. Beim Jetstream 2 kreuzen sich die 7 Gestänge an insgesamt 14 Punkten, wodurch die Konstruktion so stabil wie bei kaum einem anderen Zelt wird. Für zusätzliche Stabilität sorgt der „Innenzelt-zuerst“ Aufbau. Desweitern sorgen die Abspannleinen, welche im Gegensatz zu den meisten Zelten nicht am Außenzelt angreifen für noch mehr Halt. Durch mit Klett verschließbare Öffnungen am Außenzelt kann man die Abspannleinen direkt am Gestänge befestigen. Die Kraftübertragung ist so ideal. Das Abspannen kann aber durch die Fädelei etwas länger dauern.

Weiter punkten kann das Jetstream 2 bei Staufächern und Befestigungen. Mit 10 Mesh-Taschen und 12 Befestigungspunkten im Innenzelt sollte sich jedes Equipment verstauen lassen. Etwas ungewöhlich sind die über den Boden gespannten Staufächer. Zur Belüftung dienen 2 Tütenlüfter am Außenzelt, welche von innen bedienbar sind und sich schneesicher verschließen lassen.

Ortik SWAT 21 Zelt - Innenansicht

Ortik SWAT 21 Zelt – Innenansicht

Das SWAT 21 ist ein Einwandzelt aus besonders atmungsaktivem X-Tex Gewebe mit einer Wassersäule von 20.000mm. Durch die Einwandkonstruktion nutzt das SWAT 21 die Stellfläche ideal. Das besondere am SWAT 21 ist die große Variabilität. Wahlweise kann der Aufbau mit außenliegendem oder innenliegendem Gestänge erfolgen. Ist ein schneller Aufbau erforderlich bietet sich der Aufbau mittels der Clips an, kommt auf besondere Stabilität an, wählt man den Aufbau mit innenliegendem Gestänge. Dadurch ergeben sich sich mindestens 8 sinnvolle Varianten. Im Bomb Proof Modus schaffen auch hier wie beim Jetstream 2 die 7 Gestänge mit insgesamt 14 Kreuzungspunkten maximale Stabilität.

Bei allen Ortik Zelten sind die Gestänge farblich markiert, Gestängehalterungen und Zeltspanner sind in Metall ausgeführt uns lassen sich auch mit Handschuhen noch gut bedienen. Den ersten Aufbau sollte man trotzdem vor der Tour in aller Ruhe üben. Duch die große Gestängezahl und die vielen Gestängebefestigungen kann sonst der Aufbau bei beiden Zelten für den Ungeübten etwa unübersichtlich werden. Schon aus diesem Grund taugen beide Zelte eher für das Basislager als für den täglichen Auf- und Abbau.

Neuer Kommentar

Deine Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

*


*