Leidenschaft

Erste Mountainbike-Europameisterschaft der UEC der U17 und U15 in Graz

19.09.2011

Erste Mountainbike-Europameisterschaft der UEC der U17 und U15 in Graz

Vom 15. Bis zum 19. August fanden in Graz erstmalig Mountainbike-Europameisterschaften der Nachwuchsklassen statt. Erstmalig wurden nun in einer Radsportdisziplin offizielle Europameistertitel für die Kategorien U15 und U17 ausgetragen. Um möglichst viele Teilnehmer anzusprechen war es nicht nur Nationalteams gestattet Fahrer zu stellen, sondern auch allen anderen Teams. So kam es, dass Deutschland ganze 11 Teams a 3 Fahrern schickte. Welche fast ausschließlich aus süddeutschen Fahrern bestanden. So schickte Bayern 5, Baden-Württemberg und Deutschland jeweils 2 und das Bike-Junior-Team auch 2 Teams. Nach Nennschluss waren 88 Teams mit je 3 Fahrern angemeldet. Das ergibt 264 Teilnehmer in den Kategorien U15 und U17. Nachwuchsfahrer aus 18 Nationen Nahmen teil und 14 österreichische Verbände entsendeten 32 Nationalteams. Dieses Nennergebnis übertraf alle Erwartungen für die Premiere einer UEC Jugend Europameisterschaft.

Auch die Bayern sind da (Blau-Schwarz)

Auch die Bayern sind da (Blau-Schwarz)

Innerhalb des Nachhaltigkeitskonzeptes für die UCI Mountainbike Marathon Weltmeisterschaft Graz/Stattegg 2009 hat der Bikeclub Stattegg bereits seit 2008 an der Entwicklung eines Konzeptes für ein altersangepasstes Programm einer Jugend EM gearbeitet. Bisher konnten sich die Nachwuchsbiker erst ab dem Juniorenalter international in Szene setzen. Deswegen verlor der Mountainbike Sport europaweit viele junge Talente an andere Sportarten. Andere wiederum schafften den schwierigen Übergang in Junioren- und in weiterer Folge in die Eliteklasse nicht. Mit der Etablierung der UEC European Youth Mountainbike Championships soll dieser Entwicklung ein wirksames Konzept entgegen gesetzt werden. Den jungen Sportlern soll damit auf ihrem schwierigen Weg in den Spitzensport ein zusätzlicher Motivationsschub versetzt werden. Die Europäische Mannschaften mussten nicht nur mehrere Rennen, sondern auch einfachere Trials zur Ermittlung der Startpositionen ableisten. Aus den 4 Wettbewerben: Teamstaffel, Mountainbike Kombination (Trial plus Rennen), XCO X-Large (Marathon), XCO (Mountainbikerace nach Olympischer Norm) wurde der oder die EuropameisterIn als GesamtsiegerIn ermittelt.

Techniktraining

Techniktraining

Das super Wetter am Anreisetag, Montag den 15.08.11 wurde ausgenutzt, um sowohl Technik als auch Teile der Strecke kennen zu lernen. Gegen Abend wurden dann alle Teamleiter und Betreuer zur Besprechung der folgenden Tage und den damit verbundenen Wettkämpfen berufen.

Der erste Tag begann mit einer Einweisung in die später folgenden Techniksektionen, darauf folgte ein Mountainbike-Shortrace zur Festlegung der Startreihenfolge der Staffel. Das BDR-National Team erreicht in der Staffel Platz 3. Viel Fahrer hatten aufgrund der anspruchsvollen Strecke technische Probleme und so manchem Reifen ging die Luft aus.
Am Abend startete die Offizielle Eröffnungszeremonie mit Reden der Veranstalter und Einzug der Nationen, sowie der ersten Siegerehrungen.

 

Die Letzten Minuten vor dem Start des ersten Rennens

Die Letzten Minuten vor dem Start des ersten Rennens

Tag 2 begann mit den Trials, die von allen Deutschen U17 und U15 Fahrern meisterlich beendet werden. Bei Acht Trials mit jeweils 3 Sektionen mussten nur wenige einen Punkt abgeben, was den jung Mountainbikern gute Startplätze sicherte. Das XC-Rennen ging dann über 3 Runden, mit steilen, steinigen Anstiegen und heftigen Downhills. Wie bereits am Vortag mussten viele Mountainbiker die Techzone nutzen um gerissene Ketten oder Laufräder zu tauschen. Gegen Ende des Rennens machte Regen die Strecke schmierig und rutschig. Die plötzlich geänderten Verhältnisse der Reifenhaftung und Traktion forderten bei diesem extrem hohen Tempo dann auch seine Opfer. Durch die guten Platzierungen des Vortags konnten die Deutschen Teams den Marathon gut angehen. Hier ging bei heißen Temperaturen über eine große und eine kleine Runde über den Schöckl, dem Stattegger Hausberg. Über 19km und 800 Höhenmeter waren zu bewältigen. Auch hier gab es leider wieder einige Stürze und Defekte, so dass so mancher Fahrer mit plattem Vorderrad ins Ziel oder zur Tech-Zone laufen musste.

 

Material Depot / Tech-Zone

Material Depot / Tech-Zone

Tag 3: Durch die guten Platzierungen des Vortags konnte der Marathon gut gestartet werden. Hier ging bei heißen Temperaturen über eine große und eine kleine Runde über den Schöckl, dem Stattegger Hausberg. Über 19km und 800 Höhenmeter waren zu bewältigen auch hier gab es leider wieder einige Stürze und Defekte sodass so mancher Fahrer mit plattem Vorderrad ins Ziel oder zur Tech-Zone laufen musste.

 

Start des letzten Mountainbike-Rennens bei sonnigen 37°C

Start des letzten Mountainbike-Rennens bei sonnigen 37°C

Tag 4 stand unter dem Motto Olympisches Cross-Country. Jetzt wollten es die Mountainbiker noch mal wissen. Bei Temperaturen um 33°C im Schatten, wurde das Fahrerfeld in der Startrunde von einer Staubwolke verhüllt. Das Rennen ging über 3 Runden mit je 4km Länge und 220Hm. Viele Fahrer überzogen und mussten bereits nach dem 2ten steilen Anstieg kollabierend das Rennen beenden, so leider auch die 1.Mannschaft Baden-Württembergs.

Nach Auswertung aller Punkte zeigte sich für fast alle Deutschen Mannschaften ein gutes Ergebnis und auch die Veranstalter waren mit der ersten Jugend Mountainbike EM sichtlich zufrieden, sodass sie den Event nächstes Jahr gerne wiederholen werden.

Neuer Kommentar

Deine Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

*


*