Alpin

Gore-Tex Active Shell im Einsatz beim Mountain Equipment Alpin Camp

11.08.2011

Gore-Tex Active Shell im Einsatz beim Mountain Equipment Alpin Camp

Vor rund zwei Wochen hatten wir beim Bergzeit Mountain Equipment Alpincamp in Kooperation mit Mountain Equipment vier wagemutige Bergsteiger und Outdoorsportler nach Garmisch-Partenkirchen eingeladen um mit uns auf die Zugspitze zu gehen und die neue Gore-Tex Active Shell Kollektion zu testen.

Die Mountain Equipment Firefox Jacket beim Bergzeit Alpin Camp 2011

Die Mountain Equipment Firefox Jacket beim Bergzeit Alpin Camp 2011

Im Rahmen des Bergzeit Alpin Camps sollte der Jubiläumsgrat begangen werden. Bei der Ankunft in Hammersbach sah das Wetter noch vielversprechend aus: knapp 20°C und sogar blauer Himmel. Der ein oder andere Schauer während dem Aufstieg zur Höllentalangerhütte störte auch nicht weiter, da man in der gleichnamigen Klamm sowieso genug Wasser abkriegt. Franz, unser Bergführer von Hydroalpin, der die Gruppe dann am Folgetag zusammen mit Rudi (ebenfalls Bergführer) übernehmen sollte, hatte vorsorglich Kund getan, dass er den Jubi’Grat nicht versprechen kann und uns das Wetter durchaus einen Strich durch die Rechnung machen könnte. Die Vorhersage war denkbar schlecht, wobei ich persönlich in diesem Sommer nach dem Schema verfahre mich selbst vor Ort umzuschauen um dann eine Entscheidung zu fällen. Zumal der Termin für unsere Jubi’Grat Tour wohl gewählt war, da es doch das letzte Wochenende im Juli sein sollte, an dem man sich letztmalig von der alten Biwakschachtel verabschieden konnte. Danach wurde sie nämlich abgebaut und es war unsicher bis wann die neue Schachtel fertig installiert sein würde. Der Morgen des Gipfelsturms stand letztendlich bevor und ich musste die Gruppe an der Hütte verabschieden. Wie es ihnen von da an erging, könnt ihr auf den Bildern sehen: Nieselregen, der Gipfel in dichten Regenwolken und dann kam auch noch ordentlich Wind und Graupel dazu. Schlecht für eine Gratbegehung, aber perfekt um die neue Gore-Tex Active Shell zu testen, die alle Teilnehmer in Form der aktuellen Firefox Jacke und Hose von Mountain Equipment gestellt bekamen. Hier einige Kommentare der Teilnehmer:

Tarek: “Sehr gut gefallen hat mir, dass die Tour trotz des Werbehintergrundes so ungezwungen durchgeführt wurde, ohne ständig hochgehaltene Herstellerlogos oder exzessive Fotoshootings (mal abgesehen von meinen Bemühungen). Das lässt die Bekleidung einfach für sich selbst sprechen, und das hat sie angesichts des feuchten Wetters unbedingt und eindrucksvoll getan. Mir, dem immer recht bald der Schweiß auf der Stirn steht, sind die Möglichkeiten zur Belüftung und die Atmungsaktivität sehr angenehm aufgefallen, so dass ich bald auf das gewohnte Ausziehen der Regenbekleidung, wann immer es irgendwie möglich ist, verzichtet habe. Nicht einfach so dahingesagt – wirklich toll die Gore-Tex Active Shell Bekleidung von ME, und diese Erfahrung gebe ich gerne weiter.”

Die Mountain Equipment Active Shell beim Bergzeit Mountain Equipment Alpin Camp 2011

Die Mountain Equipment Active Shell beim Bergzeit Mountain Equipment Alpin Camp 2011

Ellen: ”Schön wars. Die Tour war toll gewählt und aus Sicht von Mountain Equipment hätte das Wetter nicht “besser” sein können. Man hat die Gore-Tex Sachen ja praktisch nicht mehr ausgezogen und die Klamotten halten wirklich was sie versprechen! Absolut Wasserdicht und Windabweisend in tollen Farben und Design! Besonders am Gipfel wurde das Zeug auf Herz und Nieren getestet, da es Graupelschauer, Regen und Schnee abwechselnd gab. (…) Ich kann die Tour und die Goretexkleidung von Mountain Equipment nur empfehlen! Ein bisschen mehr Sicht hätte ich mir ab und zu gewünscht und am liebsten hätte ich in jeder Farbe eine Jacke mitgenommen! (…)”

Unsere zwei Bergführer waren von der neuen Gore-Tex Active Shell ebenso voll und ganz überzeugt, da sie in Sachen Atmungsaktivität tatsächlich neue Maßstäbe setzt. Mountain Equipment ist momentan einer der wenigen Hersteller, die mit der Mountain Equipment Firefox bereits eine Active Shell Jacke auf dem Markt haben. Wer also diesen “Sommer” noch in den Genuss der neuen Membran kommen will, der sollte sich die Firefox mal genauer anschauen.
An dieser Stelle will ich euch aber den Abschluss der Tour nicht schuldig bleiben! Am Gipfel wurde beschlossen, dass es keinen Sinn macht auf den Grat abzubiegen, so dass die Gruppe erstmal im Münchner Haus für eine kurze Aufwärmpause stoppte. Zurück ging es dann in Richtung Reintalangerhütte, die am späten Nachmittag erreicht wurde. Übrigens eine sportliche Geschichte, wenn man die Verhältnisse oberhalb von 2000m üNN bedenkt. Alle anderen Gruppen an diesem Tag haben nämlich die Bahn genutzt. Ein wildentschlossener Teil der Gruppe (Jakob und Tarek) ließen es sich dann auch nicht nehmen in der Nähe der Hütte zu biwakieren. Respek! Am Sonntag ging es dann morgens zurück ins Tal und zum Ausgangspunkt in Hammersbach. Trotz des schlechten Wetters waren alle vier Teilnehmer super zufrieden, wovon ich mich persönlich bei Kafffee und Kuchen am Nachmittag beim abschließenden Treffen überzeugen konnte. Eine super Truppe und man darf gespannt sein, wohin uns das Alpin Camp beim nächsten Mal führt!

Neuer Kommentar

Deine Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

*


*