Leidenschaft

Icebreaker goes Mountainbike - Viel Wohlfühlklima, wenig Schweiß

28.07.2011

Icebreaker goes Mountainbike – Viel Wohlfühlklima, wenig Schweiß

Die funktionellen Eigenschaften von Bekleidungsstücken aus Merinowolle sind mittlerweile nicht mehr nur eingeweihten Outdoorsport-Begeisterten bekannt. Seit einigen Jahren schon konkurrieren Funktionshemden produziert aus natürlicher Wolle mit der altbekannten synthetischen Wäsche – und das mit durchaus beachtlichem Erfolg.

Naturfaser statt Kunstfaster – Icebreaker Merinowolle

Icebreaker Rad-Bekleidung (Fotocredits: Baschi Bender)

Icebreaker Rad-Bekleidung (Pic: Baschi Bender)

Im Allgemeinen überwiegt immer noch die Meinung, dass Wolle nicht als Funktionswäsche dienen kann – was für herkömmliche Schafswolle durchaus zutrifft, aber eben nicht für Merinowollbekleidung. Der hauptsächliche Unterschied zur herkömmlichen Schafswolle liegt in der Größe der Wollfasern von Icebreaker Merinowolle. Diese sind nur halb so dick, also zwischen 15 und 24 Mikrometern. Dadurch fühlt sich die Bekleidung besonders geschmeidig und weich an. Das bessere Anfühlen ist allerdings nicht der einzige Vorteil. Durch die dünneren Fasern ist Merinowolle atmungsaktiver und schützt gleichzeitig besser vor Kälte. Die feinen, gekräuselten Fasern sorgen für Millionen von Luftblasen, die die Körperwärme einschließen und für ein vorteilhaftes Wärme-Gewicht-Verhältnis sorgen. Angenehmer Nebeneffekt: man empfindet ein wohliges Tragegefühl auch bei feuchten bis nassen Bekleidungsstücken. Außerdem kann Icebreaker Merino-Wäsche wie Baumwollbekleidung einfach in die Waschmaschine geworfen werden und muss nicht besonders vorsichtig behandelt werden wie gewöhnliche Wolle. Im Gegensatz zu synthetischer Kleidung ist Wolle auch noch biologisch vollkommen abbaubar und wächst nach. Und noch ein weiterer, nicht zu vernachlässigender Vorteil: Icebreaker Merinowolle vermag die übel riechenden Bestandteile von Schweiß zu binden und zu neutralisieren: ‚Think, don’t stink!’ und Wechsel-Klamotten bei Mehrtagestouren sind zukünftig passé.

Anfangs hauptsächlich als Skiunterwäsche getragen, werden heutzutage alle denkbaren Funktionswäschestücke produziert. Aufgrund der Vorteile werden nun vermehrt auch Freizeitbekleidungen aus Merinowolle hergestellt und die Nachfrage danach steigt stetig. Das neuseeländische Unternehmen Icebreaker, welches weiterhin der Marktführer beim Verkauf von Merinowollprodukten ist, entwickelt seit Kurzem auch Bikebekleidung aus der Zauberwolle. Die Radsportbekleidung gehört dabei der so genannten GT Base Layer Serie an, die im Herbst / Winter 2010 eingeführt wurde und erstmals natürliche mit synthetischen Fasern kombiniert. Zwar werden die Anteile der synthetischen Komponenten mit nur 3% recht gering gehalten, aber der Effekt fällt überraschend groß aus. Durch die Kombination von feinstem Icebreaker Merino Garn mit Lycra an den richtigen Stellen wird nicht nur der Feuchtigkeitsaustausch erhöht sondern auch die Passform und der Tragekomfort verbessert. Das Textil trocknet deutlich schneller und bleibt aufgrund der Merinowolle weiterhin geruchsarm. Zu Empfehlen ist diese erste, hochtechnische Schicht vor allem bei bewegungsintensiven Sportarten wie Biken und Laufen. Durch die Kombination der beiden Materialien sind die eng anliegenden GT Base Layer leicht, fließend, geschmeidig und passen sich ganz dem Körper an während er in Aktion ist. Die Textilien werden in zwei verschiedenen Stärken angeboten: Entweder das leichte 150 g/qm oder das wärmere 200g/qm Gewebe.

Natürliche Funktion für Mountainbiker – Die Icebreaker GT Bike Kollektion

Icebreaker Rad-Bekleidung (Fotocredits: Baschi Bender)

Icebreaker Rad-Bekleidung (Pic: Baschi Bender)

Die Icebreaker GT Bike Kollektion umfasst verschiedene Kurzarmtrikots, Bike-Hosen (mit oder ohne Träger) und bekanntermaßen natürlich auch die auf die speziellen Ansprüche angepassten Socken. Für die Damen werden bei Bergzeit.de davon zwei sportliche Radtrikots mit RV-Kragen, eins mit Ärmel (Grace S/S Half Zip) und ein luftiges ohne Ärmel (Halo S/S Half Zip), sowie die Halo Bike Short und Bike Socken in verschiedener Dicke (Bike Lite Mini, Bike Ultralite Micro) angeboten. Neben den gleichen Socken-Modellen sind für Herren ein Icebreaker Mountainbike-Trikot mit RV-Kragen (Roto S/S Half Zip) und ein Roadbike-Trikot mit durchgehendem Reißverschluss (Circuit S/S Jersey) und die Cadence (ohne Träger) sowie die Circuit Bib (mit Träger) Bike Hose im Sortiment zu finden.

Gerade bei den Socken und den Bikehosen spielen die Icebreaker Merinowoll-Produkte ihre Stärke aus. Jeder Biker hat schon synthetische Radelhosen bzw. herkömmliche Baumwollsocken verwendet und kaum einer hat deren eingeschränktes Wohlfühlklima bzw. die begrenzte Atmungsaktivität bei langen Sommer-Touren nicht schon mal verflucht – mit den Hosen und Socken von Icebreaker gehört dies der Vergangenheit an! Soweit es geht wurde auf Nylon und andere synthetische Bestandteile verzichtet. Die wichtigsten Partien, z.B. die Oberschenkeloberseiten oder das Sitzpolster der Hosen sind aus Icebreaker Merinowolle und sorgen für ein nicht gekanntes angenehmes Trageempfinden auch wenn die Touren lang und die Klamotten feucht von Schweiß werden.

Und wer kennt nicht das Problem von Blasen, unangenehm feuchten und auf Dauer schlecht riechenden Radsocken? Asymmetrische Passform an den Zehen, dünneres Material an druckunempfindlichen Stellen kombiniert mit verstärktem Material an Verse, Rist und Zehen sorgen für eine angemessene Langlebigkeit und angenehmen Geruch, halten den Fuß aber auch blasenfrei und recht trocken. Und sollte der Fuß durch Regenwasser oder Schweiß doch feucht werden, merkt man das meist erst am Abend beim Ausziehen der Socken.

Neuer Kommentar

Deine Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

*


*