Camping

Gaskocher MSR Reactor Stove

19.07.2011

Gaskocher MSR Reactor Stove

Gaskocher sind praktisch, kompakt und haben viel Leistung. Sie kommen aber in windexponierten und feuchten Lagen oder in großer Höhe schnell an ihre Grenzen. Wer öfters auf Hochtouren, Skitouren oder Expeditionen biwakiert, weiß daher einen Gaskocher zu schätzen, der in der Lage ist auch größere Mengen Schnee und Eis schnell zum schmelzen und zum kochen zu bringen. Das Topp-Modell unter den Gaskochern für den Extremeinsatz ist der Gaskocher MSR Reactor Stove, auf den ich seit Jahren auf keiner längeren Tour mehr verzichten möchte.

Was muss der perfekte Gaskocher können?

Gaskocher MSR Reactor Stove im Biwak am Mont Blanc

Gaskocher MSR Reactor Stove im Biwak am Mont Blanc

Wo für den Camping-Urlaub auch ein herkömmlicher Gaskocher ausreichend ist, gelten im alpinen Bereich ganz andere Anforderungen an einen Kocher. Möglichst kompaktes und leichtes Gepäck lautet die Devise für alle, die ihre Camping-Küche über lange Strecken, Kletterpassagen oder lange Aufstiege auf dem Rücken transportieren müssen. Für eine Benzinflasche ist oftmals kein Platz, Geschirr wie Teller oder Tassen bleiben sowieso zu hause. Oftmals reduziert sich daher beim Expeditions- oder Skitouren-Biwak das Geschirr auf eine Thermoskanne (zum trinken und aufbewahren von Flüssigkeit), die ein oder andere Tüte Expeditionsahrung (die Tüte selbst dient als Suppenbehältnis) und den Kocher selbst (zum Schneeschmelzen). Neben den Anforderungen an Gewicht und kompakte Bauform gelten im Biwak aber noch andere Anforderungen. Da die Biwak-Küche nicht mit Fließen sondern mit Schnee ausgelegt ist, sollte der Kocher mit Handschuhen bedienbar sein und auch auf ebener Unterlage möglichst stabil stehen. Und wer schon einmal lange nach Sonnenuntergang vor dem Zelt beim Schneeschmelzen eiskalte Füße hatte weiß: Ein guter Biwak-Kocher muss vor allem bei Wind und Schneefall sowie bei einem geringen Sauerstoffanteil in der Luft noch effizient, d.h. mit minimalem Gasverbrauch und effektiv, d.h. möglichst schnell kochen.

Die Lösung auf alle Fragen: Der Gaskocher MSR Reactor Stove

Perfekt kompakt und praktisch gebaut - Der Gaskocher MSR Reactor Stove

Perfekt kompakt und praktisch gebaut - Der Gaskocher MSR Reactor Stove

Mit dem Gaskocher MSR Reactor Stove hat MSR im Jahre 2007 einen echten Meilenstein unter den expeditionstauglichen Gaskochern auf den Markt gebracht, der nach wie vor als der beste Gaskocher seiner Klasse zählt. Dabei besteht der Gaskocher MSR Reactor Stove nicht nur aus dem Kocher, d.h. dem Gasbrenner selbst, sondern auch aus einem speziellen Topf, dessen Boden mit Wärmetauscher-Lamellen ausgestattet ist, und der sich stabil auf den Brenner setzen lässt. Durch den perfekten Schluss zwischen Brenner und Topf geht kaum Wärme verloren. Hinzu kommt, dass der Gaskocher MSR Reactor Stove nicht mit einer richtigen Flamme, sondern mit einer glühenden Fläche Hitze erzeugt, was ihn extrem windunanfällig macht.  Durch seine praktische und kompakte Bauform ist es beispielsweise möglich, sowohl die Gaskartusche (Schraubkartusche), als auch den Brenner selbst im 1,7 Liter fassenden Topf zu transportieren, wobei ein mitgeliefertes Filz-Tuch Kratzer an der beschichteten Fläche des Kochers verhindert. Fürs Kochen auf Expeditionen und in großen Höhen verfügt der Gaskocher MSR Reactor Stove über eine interne Druckregulierung, um auch bei sauerstoffarmer Luft effektiv zu kochen. Der beigefügte, ultraleichte Kunststoffdeckel ist selbst mit Handschuhen greifbar und beschleunigt den Kochvorgang weiter.

Selbst mit Handschuhen ist sowohl der Drehregler für die Gasdosierung als auch der kleine Griff des Deckels einfach zu bedienen. Den Drehregler nutzt man aber ohnehin kaum, denn in der Regel reicht es aus, den Gaskocher MSR Reactor Stove auf der niedrigst möglichen Gasdosierung zu betreiben, bevor die Flamme erlischt. Erst in windiger, feuchter oder sauerstoffarmer Umgebung muss man den Expeditionskocher richtig aufdrehen, wo er dann auch sein volles Potential ausspielt. Für längere Ausflüge in größeren Gruppen bietet MSR mittlerweile sogar ein 2,5 Liter Kochtopf für den MSR Reactor Stove an.

Ich selbst habe festgestellt, dass der MSR Reactor Stove die Angaben des Herstellers sogar toppt. Ein Video-Beweiß, dass der Kocher in meinem Garten einen Liter Wasser in unter 110 Sekunden zum kochen bringt, gibts bei Bergzeit TV.

Alle Facts auf einen Blick:

Steht stabil und windfest - Der Gaskocher MSR Reactor Stove

Steht stabil und windfest - Der Gaskocher MSR Reactor Stove

  • Modell: MSR Reactor Stove
  • Gewicht: 577 g (ohne Kartusche)
  • Maße: 13,5 x16 cm (verpackt)
  • Verbrauch: 227 g Gas für 22 Liter Wasser (bei 21°C und 1026 hpa)

Neuer Kommentar

Deine Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

*


*