Testberichte

All-Mountain Fahrradhelm Giro HEX

29.07.2011

All-Mountain Fahrradhelm Giro HEX

Der Fahrradhelm ist die Lebensversicherung des Radfahrers. Egal ob Mountainbiker, Rennradler, Downhiller oder einfach nur Freizeit-Radler, der Fahrradhelm schützt das wichtigste Körperteil des Menschen, den Kopf. Während die Helme vor 20 Jahren noch klobige, ungelüftete und schwere Ungetümer waren, hat sich einiges getan. Der moderne Fahrradhelm ist genau das Gegenteil. Er ist leicht, verfügt über unzählige Lüftungs-Schlitze, sieht im Idealfall gut aus, passt und schützt. Die letzten beiden Punkte sind eng miteinander verbunden und sollten die wichtigsten Kaufargumente darstellen. So sind zwar alle in Europa erhälltlichen Helme sicher und Geprüft, ein richtiger Schutz ist aber nur bei perfektem Sitz gewährleistet. Dieser lässt sich nur durch ein Probetragen sicherstellen. Denn Köpfe sind ebenso wie die Füße bei jedem Menschen unterschiedlich. Die meisten Helme sind für verschiedene Kopfumfänge geeignet, und lassen sich über ein Schnellverstell-Rädchen exakt an den eigenen Kopf anpassen.

Das Roc-Loc 5 Verstellsystem des Giro Hex

Das Roc-Loc 5 Verstellsystem des Giro Hex

Stylisch mit 24 Lüftungslöchern präsentiert sich der Giro Hex

Stylisch mit 21 Lüftungslöchern präsentiert sich der Giro Hex

Der Fahrradhelm Giro Hex in Cyan

Der Fahrradhelm Giro Hex in Cyan

Der Fahrradhelm Giro Hex ist solide verarbeitet und lässt sich ohne murren, dank Roc-Loc-5 Verstell System an den eigenen Kopf anpassen. Bei trockener Witterung gelingt das auch super mit Handschuhen, wird’s jedoch nass wird das kleine Rädchen etwas schwer zu fassen. Die Gurtverstellung funktioniert ohne hakeln oder größere Probleme. Das etwas massiv wirkende Pov-Visier ist, in einem Winkel von 15°, einfach mit der Hand justierbar. Der Fahrradhelm Giro Hex besitzt 21 großvolumige Luftöffnungen, die auch bei heißer Witterung für einen kühlen Kopf sorgen sollen. Mit 275g ist der Fahrradhelm Giro Hex schon fast ein Fliegengewicht. Hier überholt er sogar beliebte Race-Helme wie den Bell Sweep oder den Specialized S-Works MT. Die Form fand ich als Rennfahrer beim ersten Betrachten eher gewöhnungsbedürftig, das legte sich aber nach dem ersten aufsetzen. Der All-Mountain Fahrradhelm Giro Hex geht im Gegensatz zu den „normalen“ Helmen weiter über den Hinterkopf flach in Richtung Nacken und bietet dadurch mehr Schutz für Kleinhirn und Co,welche bei einem  Sturz auf den Hinterkopf beschädigt werden könnten. Sehr gut gefällt mir auch die Polsterung des Giro Hex Fahrradhelms. Diese besteht nicht wie bei den meisten anderen Helmen aus mehreren kleinen Polster, welche verloren, von der Waschmaschine gefressen, oder einfach nur verlegt werden können, sondern aus zwei etwas größeren Polstern, welche sehr gut sitzen. Der Fahrradhelm Giro Hex ist zurzeit in sechs Farbvarianten erhältlich, welche alle matt sind. Die getestete Farbvariante ist Weiß-Cyan. Interessant für Leute die gerne auffallen ist sicher auch die Farbvariante Cyan, wie von Katrin Schwing getragen. Sicher nicht jedermanns Sache aber auf jeden Fall außergewöhnlich.

Und das Beste zum Schluss: Giro bietet für alle die öfters mal den Helm beschädigen ein Crash-Replacement, welches ermöglicht das gleiche Modell zu 50% Rabatt zu bekommen. Weitere Infos dazu sind unter Giro Crash Replacement zu finden

Alles in allem hat mich der Giro Hex nach anfänglicher Skepsis überzeugt und ich kann ihn allem Mountainbiker und Rennrad-Fahrern wärmstens weiter empfehlen.

Neuer Kommentar

Deine Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

*


*