Camping

Kaufberatung Kochgeschirr

26.05.2011

Kaufberatung Kochgeschirr

Aluminium, Aluminum HA, Edelstahl, Titan… um bei der Wahl für das richtige Kochgeschirr nicht den Durchblick zu verlieren, muss man kein Studium in Werkstoffstechnik Fachrichtung Metallurgie absolviert haben. Über ein paar Eigenschaften der verwendeten Materialien Bescheid zu wissen kann allerdings durchaus hilfreich bei Wahl des passenden Geschirrs sein. Je nachdem wie robust oder leicht das Geschirr sein soll, ob man damit nur Tütensuppe oder ein 4-Gänge Menü zaubern möchte, spielen die unterschiedlichen Materialen ihre Stärken und Schwächen aus.

Fast unverwüstlich ist Kochgeschirr aus Edelstahl wie z.B. das Alpine 2 Kochset vom MSR. Das Material ist kratz- und scheuerbeständig. Selbst große Hitze verträgt das Material ohne größere Probleme. So gelingt mit etwas Glück auch das Topfbrot auf der nächsten Tour. Von Nachteil ist die schlechte Wärmeleitfähigkeit des Edelstahls. Bei sehr dünnwandigen Töpfen besteht dabei die Gefahr dass das Essen leicht anbrennen kann. Ein weiterer Nachteil ist das gegenüber anderen Materialien relativ hohe Gewichte. Dadurch ist es für den Rucksackreisende mit Aufkommen leichterer Alternativen immer unattraktiver geworden. Als klassischer Lagerkessel oder Hordentopf, oder in der Campingküche erfreuen sich die günstigen Edelstahlgeschirre dennoch großer Beliebtheit. Gewicht spielt dabei nicht die große Rolle.

Kochgeschirr aus unbehandeltem Aluminium gibt es schon eine gefühlte Ewigkeit. Lange bot es die einzige Möglichkeit wenn man Gewicht sparen wollte. Jedem ist sicher der Klassiker Trangia ein Begriff. Recht günstig in der Anschaffung ist es immer noch interessant für Pfennigpfugser. Ein paar Nachteile muss man aber in Kauf nehmen. Wer hat sich nicht schon über schwarzen Metallabrieb beim Reinigen gestört. Das Material ist kratzempfindlich und reagiert unangenehm mit sauren Speisen, was sich in einem metallischen Geschmack bemerkbar machen kann. Von Vorteil ist die gute Wärmeleitfähigkeit warum es in einer beschichten Variante immer noch das Material der Wahl für Pfannen ist.

Seit einiger Zeit ist eine Variante des Aluminiums auf dem Markt, das HA Aluminium. HA steht dabei für hartanodisiert. Dabei wird das Aluminium durch Anlegen einer hohen Spannung in einem Säurebad an der Oberfläche soweit verändert, dass es extrem widerstandsfähig wird. Die so entstandene Oxidschicht ist extrem kratz- und scheuerfest. Auch saure Speisen hinterlassen nun keinen lästigen Nachgeschmack mehr. Primus z.B. bietet mit der Camp Lite und Eta Power Serie sehr hochwertige Töpfe aus HA Aluminium.

Gegenüber großer Hitze muss man bei beiden Aluminiumsorten aber auf der Hut sein. Wer schon einmal ein leeres Aluminiumkochgeschirr in der Glut vergessen hat, weiß wie schnell es sich förmlich in Staub verwandeln kann.

Unerreicht leicht, absolut widerstandsfähig und langlebig ist Geschirr aus Titan. Allerdings zu einem stolzem Preis! Von bester Qualität sind zum Beispiel Töpfe und Tassen der Edelmarke Snowpeak. Jedem Kenner wird der matte Titanglanz ein funkeln in die Augen zaubern. Durch die hohe Materialhärte können Topfe mit sehr dünnen Wandstärken hergestellt werden, womit sich das geringe Gewicht begründet. Eben aufgrund der dünnen Wandstärke und der sehr schlechten Wärmeleitfähigkeit eignet sich Titan allerdings nur zum Wasser erhitzen oder kochen sehr wasserhaltiger Speisen. Große Hitze mag Titan auch nicht besonders. Oftmals hat diese eine Blaufärbung und Ausbeulen der Töpfe zur Folge. Zum winterlichen Schneeschmelzen sicher die falsche Wahl. Trotzdem erfreut sich Titan bei Ultraleichttrekkern immer größerer Beliebtheit und schafft es auch noch das letzte Gramm zu sparen. Ein Klassiker von Snowpeak ist das Titanium Trek Combo. Mit einem Gewicht von nur 350 Gramm ist dieses Set sicher eines der leichtesten für 2 Personen.

Neuer Kommentar

Deine Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

*


*