Testberichte

Rough Stuff Holde Maid: Outdoor-Jacke aus Loden im Test

17.07.2015

Rough Stuff Holde Maid: Outdoor-Jacke aus Loden im Test

Loden kennt man bisher vom traditionellen Gewand. Nun ist die Trachtenwolle auch bei Outdoorbekleidung angekommen in Form der Jacken “Deubelskerl” und “Holde Maid” von Rough Stuff. Maresa Grad hat die Damenvariante der Outdoor-Lodenjacke getestet.

Tobias Stork aus Gütersloh gründete vor etwa dreieinhalb Jahren die Firma Rough Stuff. Durch den Wunsch des Begründers, Outdoorbekleidung mit den für ihn wichtigsten Eigenschaften selbst zu nähen, entstanden die ersten Jacken an der Nähmaschine seiner Oma und waren zunächst nur für den Eigenbedarf gedacht. Aus diesen Erstversuchen entwickelte sich schließlich ein Unternehmen mit einer Outdoorbekleidungskollektion aus Loden, deren Modell “Holde Maid” zusammen mit dem “Deubelskerl” heute das bekannteste Produkt ist.

Loden besteht aus 100 Prozent Schurwolle. Rough Stuff nutzt die Vorteile der Wollfaser erstmalig in einer Outdoorjacke, die komplett aus Wolle besteht!

Loden besteht aus 100 Prozent Schurwolle. Rough Stuff nutzt die Vorteile der Wollfaser erstmalig in einer Outdoorjacke, die komplett aus Wolle besteht!

Bei der Rough Stuff Holde Maid handelt es sich um eine Jacke aus Lodenstoff, der in Deutschland aus 100 Prozent Schafschurwolle gefertigt wird. Loden wurde schon vor Generationen vor allem von Waldarbeitern und Wanderern getragen und zeigt jetzt bei dieser Outdoorjacke, was er kann. Loden ist wasser-, wind – und geruchsabweisend, wirkt temperaturausgleichend, ist atmungsaktiv und sehr widerstandsfähig. Mit all diesen positiven Eigenschaften von Wolle verspricht die Rough Stuff Holde Maid eine Outdoorsportjacke auf hohem Niveau zu sein.

Ich konnte die Outdoorjacke Holde Maid im wechselhaften Monat April testen und sie kam bei mir täglich zum Einsatz. Schon längere Zeit trage ich Sportbekleidung aus (Merino-)Wolle und war begeistert, als ich erfuhr, dass es auch eine Jacke aus dem nachhaltigen Naturmaterial Wolle gibt: Ein altes bekanntes Material im neuen Look und mit zeitgemäßem Schnitt!

Schnitt und Features der Holde Maid Jacke

Als ich die Rough Stuff Holde Maid das erste Mal in den Händen halte, bin ich überrascht von deren dünnem Lodenstoff, da ich diesen bisher nur als dickeren Stoff von Trachtenjacken gewohnt war. Das schöne Blau verleiht der Lodenjacke eine alltagstaugliche Farbe.

Die Holde Maid ist sportlich geschnitten und sowohl von der Optik als auch von der Ausstattung kaum von einer Softshelljacke zu unterscheiden. Sie ist mit zwei großen Vordertaschen bestückt, die durch ein hinterlegtes Netzmaterial auch als Lüftungsschlitze dienen können. Selbst mit Sicherungsgurt sind diese noch zu benutzen und können geöffnet werden, falls es zu warm wird. Die Ärmelbündchen sind durch Klett verstellbar und der Saum ist mit Kordelzug einstellbar. Die festangebrachte Kapuze sitzt richtig gut und schließt hoch unter der Nase. Die robusten Reißverschlüsse laufen sehr gut.

Die Lodenjacke Holde Maid im Praxis-Test: Sonne, Wind und Regen

Zum Einsatz kommt die Outdoor-Lodenjacke Holde Maid bei allen Aktivitäten, wo man auch eine Softshelljacke einsetzen würde. Das Material ist wind- und wasserabweisend, außerdem reguliert die Wolle die Feuchtigkeit.

Zum Einsatz kommt die Outdoor-Lodenjacke Holde Maid bei allen Aktivitäten, wo man auch eine Softshelljacke einsetzen würde. Das Material ist wind- und wasserabweisend, außerdem reguliert die Wolle die Feuchtigkeit.

Die Rough Stuff Holde Maid wurde von mir sowohl als Alltagsjacke als auch als Sportjacke genutzt. Sie zeigte sich auf Fahrradtouren als klimaregulierende und windabweisende Jacke; wurde es mir zu warm, öffnete ich die Taschen und erhielt somit den nötigen Luftzug.
Auf einer meiner Test-Wanderungen kam ich in einen Regnenschauer. Die Lodenjacke saugte sich verhältnismäßig schnell mit Wasser voll, ließ mich aber erst nach 30 Minuten die erste Nässe im Inneren spüren. Einen solchen Schauer kann man mit der Rough Stuff Jacke überstehen, dennoch würde ich sie nicht als Regenjacke benutzen. Die klaren Vorteile der Holde Maid liegen in ihren klima- und geruchsregulierenden und windabweisenden Eigenschaften.

Auf einer Bergwanderung mit sommerlichen Temperaturen nahm ich sie als Abstiegsjacke mit. Packmaß und Gewicht der Lodenjacke ist mit 690 Gramm nicht das geringste, es gibt aber auch Softshelljacken in dieser Gewichtskategorie.

Von großem Vorteil für mich war im Praxis-Test auch der Schnitt. Häufig habe ich das Problem, dass mir Jacken zu kurz sind, doch die Holde Maid hat lange Ärmel, die nicht hochrutschen, und eine Länge, die selbst beim Sitzen auf dem Fahrrad die Nieren warm hält.

Pflege

Ach nach häufigem Tragen musste die Lodenjacke von mir nicht gewaschen werden und zeigt bisher keinerlei Abnutzungsspuren. Gerüche nimmt die Wollfaser nicht an und Schmutz kann ausgebürstet werden. Laut Hersteller kann die Jacke aber auch in der Maschine gewaschen werden.

Test-Fazit zur Rough Stuff Holde Maid Lodenjacke

Die Jacke Holde Maid ist eine rundum tolle Allroundjacke aus Loden mit ökologischem Hintergrund und vielen Vorteilen gegenüber herkömmlicher Funktionskleidung! Sie ist robust, alltagstauglich und zeigt sich in der Verarbeitung als äußerst hochwertig!

Neuer Kommentar

Deine Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

*


*