Testberichte

Mountain Hardwear Ghost Whisperer Jacket - Daunenjacke im Test

07.12.2015

Mountain Hardwear Ghost Whisperer Jacket – Daunenjacke im Test

Als Markenbotschafter der Firma Mountain Hardwear hatte ich den Winter über das Vergnügen, einige Produkte der amerikanischen Firma ausführlich zu testen. Unter anderem enthielt das Produktpaket, das mir zur Verfügung gestellt wurde, die Ghost Whisperer Daunenjacke. Die Jacke gilt als eine der leichtesten und dennoch wärmsten Midlayer-Daunenjacken, die aktuell auf dem Markt erhältlich sind. Wie sich die Ghost Whisperer den Winter über in den Alpen und den kanadischen Rocky Mountains beim Skifahren und Skitourengehen geschlagen hat, könnt ihr im folgenden Testbericht nachlesen.

Design, Features, Größenwahl der Mountain Hardwear Ghost Whisperer

Die Mountain Hardwear Ghost Whisperer Daunenjacke in der Vorderansicht

Die Mountain Hardwear Ghost Whisperer Daunenjacke in der Vorderansicht

Schlicht und dennoch stylisch kommt sie daher, die Mountain Hardwear Ghost Whisperer Jacket. In traditionellem Schwarz mit orange-roten Einsätzen an den Reißverschlüssen. Das Außenmaterial ist leicht glänzend, was ich anfangs irritierend fand, doch man gewöhnt sich schnell an die Farbe und das Material. Erstaunt war ich, als ich die Jacke das erste Mal aus der Verpackung nahm – sie ist einfach unglaublich leicht. Gerade einmal 200 Gramm wiegt die Daunenjacke und macht auf den ersten Blick nicht gerade einen robusten Eindruck – doch das täuscht. Die Verarbeitung ist super, alle Kammern sind sauber vernäht, alle Abschlüsse verstärkt und auch das Außenmaterial, das anfangs sehr labil wirkte, hat sich im Test als stabil erwiesen – doch dazu später mehr.

Das niedrige Gewicht spiegelt sich auch in der Ausstattung wider, denn diese ist wirklich minimalistisch. Je eine Reißverschlusstasche auf der Außenseite, einen integrierten Kordelzug am unteren Jackensaum und einen Frontreißverschluss – das war’s. Doch ganz ehrlich – wirklich mehr braucht man in der Regel nicht. Dennoch sind die Details der Ghost Whisperer ausgearbeitet: am Kinn ist ein Schutz angebracht, so dass der Reißverschluss nicht reibt. An den Ärmelabschlüssen sind kleine Gummizüge verarbeitet, die für einen gut isolierenden Abschluss sorgen.

Ich hatte die Jacke bei einer Körpergröße von 180cm und einem Gewicht von 75kg anfangs in S ausgetestet. Dann war die Jacke sehr körpernah geschnitten – aber auch so eng, dass man kaum einen Fleecepulli o.ä. drunter ziehen konnte. Also die nächste Größe M. Hier war der Schnitt dann zwar nicht mehr so körpernah, dafür für mich funktionaler, da ich die Daunenjacke auch gerne bei Touren als Layer über einen Fleece oder ein Longsleeve tragen wollte.

Praxistest, Pro’s & Con’s

Die Mountain Hardwear Ghost Whisperer Daunenjacke in der Rückenansicht

Die Mountain Hardwear Ghost Whisperer Daunenjacke in der Rückenansicht

Ich habe die Mountain Hardwear Ghost Whisperer Daunenjacke v.a. als wärmende Zwischenschicht bei Skitouren unter einer Hardshell verwendet und bin begeistert. Die Wärmeleistung ist in Anbetracht des minimalen Gewichts phänomenal – das bringt den Vorteil, dass man die Daunenjacke perfekt im Rucksack ohne wesentliches Mehrgewicht verstauen kann und bei Kälte eine sehr warme Zwischenschicht dabei hat.

Auch als Außenschicht bei milderen Temperaturen ist die Ghost Whisperer super. Sie ist wind- und wasserabweisend und verliert ihre Wärmeleistung auch nicht so schnell. Jedoch sollte man sich naturgemäß nicht einem Dauerplatzregen aussetzen – aber dafür ist die Daunenjacke schlicht auch nicht konzipiert. Alternativ wird hier oftmals Kunstdaune verwendet, da diese resistenter gegen Feuchtigkeit ist. Ich hatte bisher jedoch nie das Problem, dass die Ghost Whisperer Jacket ihre Wärmeleistung verloren hätte.

Anfangs war ich bzgl. des Außenmaterials sehr skeptisch – denn es macht einen sehr unrobusten Eindruck. Doch ich hatte mich getäuscht. Egal ob bei Kontakt mit Fels beim Klettern, ob unsauber am Stand unter dem Rucksack verstaut oder auf Skitour – das Außenmaterial hat bisher keine wirklichen Schäden genommen. Die Verarbeitung und Qualität sind absolut hochklassig – wie man es bei einem Produkt dieser Preiskategorie auch erwarten darf.

Besonders positiv ist mir dabei aufgefallen:

Die Mountain Hardwear Ghost Whisperer Daunenjacke wiegt gerade einmal 210g - wirklich federleicht...

Die Mountain Hardwear Ghost Whisperer Daunenjacke wiegt gerade einmal 210g – wirklich federleicht…

  • extrem leicht
  • sehr warm
  • sehr gute Verarbeitung
  • minimalistisch und dennoch durchdacht
  • perfekt als (Notfall-)Isolationsschicht für den Rucksack dank minimalem Gewicht und Packmaß

Etwas negativ ist mir folgendes aufgefallen:

  • Preis (299,95€)
  • sehr dünnes Außenmaterial (dieses jedoch ist erstaunlich robust)
  • Passform je nach Größe

Mein Fazit zur Mountain Hardwear Ghost Whisperer Daunenjacke

Wer eine extrem leichte und dennoch sehr warme Zwischenschicht in Form einer Daunenjacke sucht, der ist mit der Mountain Hardwear Ghost Whisperer bestens beraten. Egal ob beim Klettern oder beim Sichern, egal ob als wärmende Schicht am Gipfel oder für die Abfahrt nach einer Skitour, die Daunenjacke hält was sie verspricht: hohe Wärmeleistung bei niedrigstem Gewicht, ausreichende Atmungsaktivität und sehr gute Verarbeitung. Dass die Jacke mit knapp 300 Euro kein Schnäppchen ist, kann man bei dieser Qualität beinahe vergessen.

Mountain Hardwear Ghost Whisperer – Die Daunenjacke im Überblick

  • Marke: Mountain Hardwear
  • Produktname: Ghost Whisperer Jacket
  • Katergorie: Daunenjacke
  • Q.Shield™ Daune mit 800 cuin
  • Gewicht: 205g
  • Preis: 299,95€
  • Farben: shark / green
  • wind- und wasserabweisend
  • hoher Stehkragen
  • durchgehender Frontreißverschluss
  • zwei Reißverschlusstaschen
  • minimales Packmaß (in rechter Außentasche verstaubar)
  • integrierter Kordelzug für guten Abschluss | elastische Ärmelbündchen für gute Wärmeisolation

Ergänzung

Die hier vorgestellten Produkte wurden mir im Rahmen des #findingwinter Programms von der Firma Mountain Hardwear kostenfrei zur Verfügung gestellt. Als Markenbotschafter dieses Programms war es meine Aufgabe, die bereitgestellten Produkte einen Winter lang während meiner normalen Aktivitäten in den Bergen (Wandern, Klettern, Skitouren, Skifahren usw.) ausgiebig zu testen. So konnte ich mir ein gutes Bild über Qualität, Funktionalität, Verarbeitung und weitere Details bilden.

2 Kommentare

  1. Tja, was soll ich sagen. 100% Zustimmung! Ich trage ebenfalls eine Ghost Whisperer seit ein paar Wochen. Die Jacke ist der Hammer. Extrem leicht, super verarbeitet und eine tolle Optik. Den Preis empfinde ich als angemessen!

    Auch wenn es im mittleren Deutschland noch nicht so richtig kalt war, kann ich schon behaupten, dass ich mit der Anschaffung sehr zufrieden bin.

    10 Punkte! Danke für den Bericht!

Neuer Kommentar

Deine Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

*


*