Testberichte

Trangoworld Micro Air Isomatte im Test

16.10.2014

Trangoworld Micro Air Isomatte im Test

Wer viel draußen unterwegs ist, heute hier morgen dort, der spart am liebsten an zu bewegendem Gewicht. Alles muss möglichst leicht sein bei gleichzeitig maximaler Funktion. Mir hat es letztes Jahr die Isomatte entschärft und so machte ich mich auf die Ersatzteilsuche. Meine Frau besitzt eine elf Zentimeter dicke Isomatte von Trangoworld, die sie sich während der Schwangerschaft zulegte und mit der sie sehr zufrieden ist. So fokussiert wurde ich bei Bergzeit fündig und mir fiel die Micro Air von Trangoworld ins Auge. 460 Gramm bei immer noch 1,85 Metern Länge, 50 Zentimetern Breite und stolzen sechs Zentimetern Dicke!

Die Thermo-Isomatte im Überblick

Micro-Isomatten wie die Trangoworld Micro Air sparen an Packmaß und Gewicht, nicht aber an Komfort. Die aufblasbaren Luftkammern sorgen für angenehmes Liegen, das Polyamid-Außenmaterial verhindert Rutschen.

Micro-Isomatten wie die Trangoworld Micro Air sparen an Packmaß und Gewicht, nicht aber an Komfort. Die aufblasbaren Luftkammern sorgen für angenehmes Liegen, das Polyamid-Außenmaterial verhindert Rutschen.

Isomatten im Luftmatratzenstil zum Selbstaufblasen sind sehr beliebt und das Non-Plus Ultra für “Draußenbleiber”. Eben, weil sie superleicht sind, ein minimales Packmaß haben und mittlerweile schon aus wirklich belastbaren Materialien hergestellt werden. Bei der Trangoworld Micro Air handelt es sich um eine Thermo-Isomatte, die sich durch ihr minimales Gewicht und Volumen für Camping mit ultraleichtem Gepäck auszeichnet. Dabei bietet sie dem Hersteller zufolge dennoch guten Liegekomfort. Das Außenmaterial der Trangoworld Micro Air Isomatte besteht aus robustem Polyamid, welches abriebfest, rutschhemmend und stabiler als zum Beispiel Polyester ist, was man bei anderen Isomatten dieser Art häufig antrifft. Für den Kälteschutz von unten sorgt eine Isolierung mit hochwertigem Primaloft® Black Insulation Hi-Loft.

Der erste Eindruck von der Micro Air

Mir ist schon einiges an Isomatten untergekommen, und die Micro Air ist, wie ihr Name schon sagt, von der Größe her eine andere Dimension. Die Isomatte von Trangoworld kam wirklich microklein eingerollt daher, mit großem Ventilverschluss, und ich, müde von der harten Woche, freute mich auf´s draußen Draufkuscheln. Doch wie sie so ausge”breitet” vor mir lag – 50 Zentimeter scheinen echt nicht viel – machte ich mich auf eine Nacht auf blanker Erde gefasst. Aber erstmal Aufblasen. In Null-Komma-Nix, mit 37 Luftstößen, war sie prall gefüllt und fühlte sich an wie ein Brett. Also etwas Luft wieder rauslassen und siehe da, bei später gemessenen 25 vollen Backen, schmiegten sich die Querrippen an und ich lag richtig gut. Bei meinen 1,82 Metern Körpergröße ist eine Mattenlänge von 1,85 Meter zwar etwas knapp bemessen, dafür ist es aber eben eine ultraleichte Micro-Matte. Für das geringe Gewicht nehme ich das in Kauf. Also auf in die erste Nacht. Es war Anfang Mai, sternenklarer Himmel, sechs Grad Celsius. Ich schlief ruhig und blieb auf der Matte – erster Test bestanden. Mir war lediglich etwas kalt in meinem Sommerschlafsack, aber eine Thermo-Isomatte ersetzt eben keinen warmen Schlafsack!

Die Trangoworld Micro Air in der Praxis

Größenvergleich: Eingepackt nimmt die Trangoworld Micro Air (links) kaum Platz im Rucksack weg. Beim Test passte sie sogar mit den Packsack des Schlafsacks.

Größenvergleich: Eingepackt nimmt die Trangoworld Micro Air (links) kaum Platz im Rucksack weg. Beim Test passte sie sogar mit den Packsack des Schlafsacks.

Ab jetzt ging´s mit der Trangoworld Micro Air überall hin. Ins Pfadfindercamp, zu den Schwiegereltern in den Bungalow, auf Flusslandschaftsreise, auf´s Campfloß, zu Wochenendhikes – und ich muss sagen, ich habe immer gut gelegen und brauchte dank der rutschhemmenden Eigenschaften der Isomatte auch nicht auf dem blanken Boden erwachen. Das schnelle Entleeren der Luftkammern durch leichtes Eindrücken des Ventildeckels, nebst den zwei Faltungen längsseits beim Einrollen, beherrsche ich mittlerweile selbst im Dämmerzustand. Im kleinen Packsäckchen verstaue ich anderen Kleinkram, denn die Matte passt easy mit in den des Schlafsacks. Die Trangoworld Micro Air ist als aufblasbare Isomatte super einfach zu händeln und lässt selbst im kleinen Tagesrucksack noch genügend Platz für die anderen wichtigen Dinge.

Große Personen sollten sich der Maße der Micro Air Isomatte bewusst sein. Für sie könnte das etwas größere Modell Confort Air von Trangoworld eine Alternative sein.

Große Personen sollten sich der Maße der Micro Air Isomatte bewusst sein. Für sie könnte das etwas größere Modell Confort Air von Trangoworld eine Alternative sein.

Auch das Polyamid-Material kann schon eine Menge Umwelt ab. Für den Fall der Fälle habe ich zwar immer auch den allseits beliebt-bekannten Spezialkleber Seam Grip dabei und lege beim Draußenschlafen immer etwas darunter, zum Beispiel einen Poncho.

Test-Fazit zur Trangoworld Micro Air Isomatte

Ich bin nach diesem genialen Sommer 2014 sehr zufrieden mit der ultraleichten Micro Air Isomatte von Trangoworld und auch der Preis von knapp unter 100 Euro macht die aufblasbare Thermo-Isomatte zu einer richtig guten Kaufentscheidung. Man sollte sich jedoch klar machen, dass es sich bei dem Modell um eine Micro-Version handelt, und sich ihrer Dimensionen bewusst sein. Auch ist die Micro Air nichts für die kalte Jahreszeit, da sie mit ihren wenigen Zentimetern Dicke und trotz Primaloft-Füllung nicht den Komfort einer Vierjahreszeiten-Isomatte bietet (für diesen Einsatzbereich hat Trangoworld andere Isomatten im Sortiment). Wer aber eine kleine, leichte Isomatte für den Sommer sucht, für den ist die Trangoworld Micro Air ideal, um unbeschwert zu Hiken und zu Campen!

Neuer Kommentar

Deine Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

*


*