Testberichte

Chalkbag im Test: Arcteryx C80 Chalkbag

05.08.2014

Chalkbag im Test: Arcteryx C80 Chalkbag

Was soll an diesem Chalkbag denn schon anders sein als an jedem anderen? Nun – die Frage ist berechtigt. Sicherlich sind die Unterschiede zwischen Chalkbags eher marginal und alle erfüllen ihre Aufgabe mehr oder weniger souverän: Magnesia transportieren, am Gurt baumeln und gut aussehen. Dass es doch kleine aber feine Unterschiede gibt möchte ich euch im folgenden Testbericht zeigen, in dem ich euch das Arcteryx C80 Chalkbag näher vorstellen werde.

Arcteryx C80 Chalkbag im Short-Portrait

  • mittelgroßes Chalkbag
  • Gewicht: 102 Gramm (Leergewicht)
  • Preis: 29,95 Euro
  • Farben: rot / dunkelblau / hellblau
  • Material außen: Nylon
  • Material innen: Polarfleece, Schoeller Dynamic, Burly Doppelstoff (elastisch)
  • Kordelverschluss
  • kleine Reißverschlusstasche für Schlüssel / Ausweis / Bargeld
  • Bürstenhalter
  • Flaschenöffner!!!
  • Im Lieferumfang enthalten: Verschlussband zum Umhängen beim Bouldern

Das Arcteryx C80 Chalkbag im Test

Das Arcteryx C80 Chalkbag beinhaltet eine praktische Schlüsseltasche.

Das Arcteryx C80 Chalkbag beinhaltet eine praktische Schlüsseltasche.

Zugegebenermaßen – ein Chalkbag ist nicht wirklich der wichtigste Ausrüstungsgegenstand beim Klettern und ein ganz einfacher erfüllt seinen Sinn und Zweck auch zum kleinen Preis. Wieso das Edelmodell von Arcteryx trotzdem seine 30 Euro wert ist?

Nun, ich habe euch weiter unten einige Pro- und Contra-Argumente aufgelistet. Ich persönlich finde, dass gerade bei eher kleinen und “unwichtigen” Ausrüstungsgegenständen immer auch der persönliche Geschmack eine Rolle spielt (vielleicht noch mehr als bei sehr teuren Investitionen, wo die Funktionalität an oberster Stelle steht). Ich war schon beim Auspacken des Arcteryx C80 Chalkbag begeistert von der Haptik und Optik. Bei den anschließenden unzähligen Einsätzen beim Sport- und Alpinklettern, beim Bouldern und beim Routenspulen in der Halle ist mir nie ein wirkliches Problem mit dem C80 Chalkbag bewusst geworden. Und vielleicht ist das die größte Auszeichnung.
Bei meinem “alten” und über viele Jahre benutzten Magnesiabeutel war dies anders: am Gurt verdrehte er sich schnell, die Öffnung war mir eigentlich zu klein, wirklich dicht war er auch nie und damit verteilte sich das Magnesia immer schön im Rucksack. Mit dem Arcteryx-Modell dagegen nur positive Eindrücke, aber lest selbst:

Pro-Argument Nr. 1: Die Verarbeitung ist erstklassig: alle Nähte sind perfekt verschlossen, alle Übergänge sauber verarbeitet. Das Außen-Material des Test-Chalkbag fühlt sich sehr robust und hochwertig an. Das Innenmaterial ist aus sehr weichem Fleece.

Pro-Argument Nr. 2: Die Optik hat mich vom ersten Moment an überzeugt: Die Farben harmonieren sehr schön miteinander und das Chalkbag sieht einfach super aus.

Sogar ein Flaschenöffner ist dabei - wenn das mal nicht durchdacht ist.

Sogar ein Flaschenöffner ist dabei – wenn das mal nicht durchdacht ist.

Pro-Argument Nr. 3: Das durchdachte Design. Neben der Optik haben mich einige Details überzeugt. Der Verschlussmechanismus schließt sauber ab und behält das Chalk drinnen. Damit bleibt auch der Rucksack sauber, was ich von meinem alten Chalkbag nicht mehr gewohnt war. Zusätzlich wurde auf einige sinnvolle Details geachtet. Da wäre zum einen eine kleine Halterung für eine kleine Bürste. Weiterhin gibt es auf der Rückseite eine Reißverschlusstasche, die perfekt dafür geeignet ist, um den Schlüssel oder ein wenig Bargeld zu fassen.

Pro-Argument Nr. 4: Der integrierte Flaschenöffner. Ok – das ist kein wirkliches Argument, aber trotzdem eine witzige Idee…

Pro-Argument Nr. 5: Die Größe des Arcteryx C80 Chalkbag gefällt mir persönlich sehr gut. Nicht zu groß, dass es beim Sport- oder Alpinklettern stören würde, aber dennoch groß genug, um bequemes Chalken zu ermöglichen und auch beim Bouldern nicht nach fünf Minuten leer zu sein.

Pro-Argument Nr. 6: In der Praxis sind mir bisher keine negativen Dinge aufgefallen. Der Beutel hängt super am Gurt, verrutscht nicht und lässt sich gut erreichen. Die Größe ist super, so dass man schnell und zielsicher chalken kann.

Wie ihr seht – nichts Negatives zu berichten. Außer vielleicht einer Sache:

Arcteryx C80 Chalkbag Test

Der Chalkbag-Test weist keine Mängel auf: optimale Größe, super Sitz am Gurt, schicke Optik.

Contra-Argument Nr. 1: Der Preis. Man muss ehrlich sein: 30 Euro für ein Chalkbag? Das ist selbst für Arcteryx-Verhältnisse sehr teuer und man bekommt sicherlich bei der Konkurrenz ähnlich gute Produkte für weniger Geld.

Test-Fazit zum Arcteryx C80 Chalkbag

Wer bereit ist, etwas Geld aus der Hand zu geben, bekommt mit dem Arcteryx C80 Chalkbag ein Top-Produkt, dass sich weder in Sachen Optik, Verarbeitung noch im Praxistest für seinen hohen Preis schämen muss. In sämtlichen Bereichen überzeugt das Chalkbag im Test vollends, insbesondere durch pfiffige Details wie die Reißverschlusstasche für den Spind- oder Autoschlüssel. Wer einen stinknormalen Magnesiabeutel sucht, findet sicher auch ein günstigeres Produkt, das die Grundanforderungen (Chalk aufnehmen) ebenfalls erfüllt – wenn auch nicht so stilvoll.

Neuer Kommentar

Deine Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

*


*