Camping

Zelt-Highlights von MSR, Exped, Bergans und Co.

12.05.2011

Zelt-Highlights von MSR, Exped, Bergans und Co.

Auch dieses Frühjahr haben sich die namhaften Zelthersteller wie MSR, Bergans, Exped und Vaude mächtig ins Zeug gelegt und zeigen was mit neuen, noch leichteren Materialien und neuen Ideen alles möglich ist. Die unserer Meinung nach interessantesten Modelle wollen wir Euch nicht vorenthalten und möchten sie Euch etwas genauer vorstellen.

MSR macht mit dem Gear Shed die Hubba Reihe noch universeller. Das Vorzelt für Hubba, Hubba Hubba und die HP Varianten verwandelt der “Geräteschuppen” in das ideale Basislagerzelt. Damit werden die MSR Klassiker noch vielseitiger. Die 2,5qm schaffen genug Platz um z.B. Equipment für eine Fahrradtour oder zum Klettern aufzunehmen. Das Gear Shed wird einfach mittels Gestängeclips an der Hauptstange eingehängt. Die Apsiden des Zeltes überlappen das Gear Shed so weit, dass eine regensichere Verbindung entsteht.

Ganz neu dieses Jahr sind das Holler und das Hoop. Probleme mit zu kurzen Zelten? Nicht beim Holler und Hoop. MSR setzt bei beiden Zelten ganz klar auf eine lange Liegelänge. Oftmals das Ausschlusskriterium für Personen über 1,80 Meter. Das Holler ist einfach ein Palast. Ein winddichtes Innengewebe und ein robustes Außengewebe aus 40D Ripstop Nylon werten das Holler zum 3 Jahreszeitenzelt auf.

Mit am interessantesten finden wir das neue Bergans Wigloo LT. Der Markt an geräumigen 4 Personen Zelten ist recht überschaubar, und so bietet das Wigloo LT eine gelungene Bereicherung. Bergans greift, wie schon beim großen Wigloo, das Lavoo Konzept auf und spendiert der Tipiform durch 3 weitere Gestängebögen einen ungewohnten Raumzuwachs im inneren. Mit gerade einmal 6 kg für Innen- und Außenzelt richtet sich das Wigloo LT an Familien welche ein Zelt suchen, das sich noch gut mit Fahrrad oder Kanu transportieren lässt.

Die Venus und Vela Reihen von Exped sind mittlerweile echte Klassiker geworden. Wohl auch aus diesem Grund bietet die Schweizer Qualitätsmarke seit diesem Jahr beide Zelttypen in einer Ultraleichtvariante an. An den großzügigen Raummaßen mit den 2 senkrechten Wänden des Venus hat sich nichts geändert. Abgespeckt wurde nur an Details und vor allem am Außengewebe. Exped verwendet bei beiden Zelten ein 15D Ripstop Nylon. Damit sinkt das Gewicht vom Venus II UL gegenüber der Venus II Extremvariante von 3,3 kg auf 2,4 kg. Das Vela I UL wiegt 1,5 kg. Da das Gewebe auf der Innenseite PU beschichtet ist, entfällt auch das Nahtdichten per Hand. Alle Nähte sind getaped.

Vaude präsentiert dieses Jahr einige neue Modelle. Mit dem Campo Arco 2P und Campo Arco 3P bietet Vaude jetzt auch Trekkingeinsteigern leichte, hochwertige Tunnelzelte zu erschwinglichen Preisen. Überarbeitet wurden dieses Jahr die Hogan und Taurus Modelle. Durch einen 2. Hering im Apsidenbereich vergrößert sich bei Hogan UL XP und Taurus UL XP der Stauraum zu einer gut nutzbaren Größe. Vaude setzt auch weiterhin auf sein patentiertes Nahtdichtverfahren (silicone seam tape technology), welches ihnen ermöglicht bei seinen Ultraleichtmodellen silikonisierte Stoffe mit einem Nahtband zu dichten.

Robens bringt dieses Jahr das erste Mal 2 sehr leichte Zelte auf den Markt, welche dem Kenner vom Aussehen bekannt vorkommen dürften, erinnert die äußere Form doch stark an die Carbon Reflex Modelle von MSR. Bei näherem Hinsehen sieht man beim Mythos Solo und Mythos Duo aber deutliche Unterschiede. Innen- und Außenzelt sind gekoppelt und lassen sich in einem Schritt aufstellen. Mit einem Maximalgewicht von 1,52 und 1,88 kg dürfen sich diese Zelte durchaus ultraleicht nennen.

Alle hier vorgestellten Zelte, und noch 80 mehr, könnt Ihr in unserer Zeltausstellung in Otterfing besichtigen. DIE Adresse für Zelte im Raum München.

Öffnungszeiten:

Achtung! nur Freitag 10 – 19 Uhr / Samstag 09 – 18 Uhr

Neuer Kommentar

Deine Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

*


*