Testberichte

Alpina Grap: Skihelm im Test

16.12.2013

Alpina Grap: Skihelm im Test

Der Skisport wird immer rasanter und die Pisten härter. Während früher Verletzungen wie Knochenbrüche und Bänderrisse dominierten, nimmt die Zahl der Kopfverletzungen statistisch zu. Dieser Gefahr kann jedoch durch das Tragen eines geeigneten Skihelms entgegengewirkt werden. In den letzten Jahren hat sich im Bereich der Skihelme viel getan, sie wurden robuster, leichter und angenehmer zu tragen. Lest mehr über den Skihelm-Klassiker Alpina Grap.

Material, Verarbeitung und Ausstattung des Alpina Grap

Alpina Grap: Lüftungsöffnungen mit Schieberegler

Alpina Grap: Lüftungsöffnungen mit Schieberegler

Gleich beim Auspacken die erste Überraschung: Der Alpina Grap ist sehr leicht. Bei der Gewichtsangabe ist Alpina ein Zahlendreher unterlaufen, der Helm wiegt nur 458 Gramm und nicht wie angegeben 485 Gramm. Durch das geringe Gewicht spürt man ihn auch nach längerem Tragen fast nicht.

Wie andere Alpina-Skihelme auch, ist der Alpina Grap in In-Mold-Technologie gebaut. Bei diesem Verfahren wird die Innenschale des Helms unter hohem Druck in die Außenschale geschäumt und mit ihr verpresst. Das Innenmaterial HI-EPS ist ein besonders feinporiges und langlebiges Polysterol, das in Verbindung mit dem keramischen Außenmaterial, einem leichten, aber sehr bruchfesten und UV-beständigen Polycarbonat, für größtmögliche Sicherheit sorgt. Durch diese Bauweise kann eine sehr stabile Struktur mit geringem Gewicht geschaffen werden.

Die Verarbeitung des Alpina Grap macht bereits auf den ersten Blick einen guten Eindruck, alle Kanten und Klebestellen sind sauber gearbeitet. Im Inneren ist der Skihelm mit einem durchgängigen Polster ausgestattet, das zum Reinigen herausgenommen werden kann. Das Innenfutter ist weich und warm, sodass der Helm angenehm auf dem Kopf sitzt und selbst bei niedrigen Temperaturen, starkem Wind und Schneefall gut isoliert.

Die Befestigung des tief heruntergezogenen Nackenwärmers ist leider nicht ganz durchdacht. Bei längerem Einsatz kann das weiche Microfleece nach oben verrutschen, sodass das zur Befestigung vorgesehene Klettband freiliegt. Gerade lange Haare können darin hängen bleiben.

Handhabung und Einstellmöglichkeiten

Der Verstellmechanismus am Hinterkopf sorgt für die optimale Anpassung des Helms.

Der Verstellmechanismus am Hinterkopf sorgt für die optimale Anpassung des Helms.

Der Alpina Grap bietet zahlreiche Einstellmöglichkeiten, die maßgeblich zum Tragekomfort beitragen. Mittels des ‚Run System‘ von Alpina, einem Verstellmechanismus mit Drehrad am Hinterkopf, lässt sich der Skihelm optimal an die persönliche Kopfgröße anpassen. Der Kinnriemen ist ausreichend lang und gut einzustellen. Das daran angebrachte Gurtschloss ist selbst mit dicken Handschuhen problemlos zu bedienen und lässt dank der mehrstufigen Rastautomatik eine leichte Lockerung des Helms zu, ohne dass der Kinnriemen völlig geöffnet ist. Einzig die Halterung für das Skibrillenband ist ein wenig ‚fummelig‘.

Zum Hitzestau kommt es beim Alpina Grap dank eines guten Belüftungssystems nicht. Sieben Lüftungsschlitze sorgen für ausreichende Ventilation. Diese können nach Bedarf mit einem Schieber geöffnet oder geschlossen werden. Je nach Witterung können auch die Ohrenpolster abgenommen werden, was sich gerade an warmen Skitagen als sehr angenehm erweist.

Technische Daten

  • Verfügbare Größen: 54-57, 57-61
  • Gewicht: offiziell 485 Gramm, nachgewogen 458 Gramm
  • Sicherheitsstandard: CE EN 1077

Mein Fazit zum Alpina Grap Skihelm

Passform, Tagekomfort und gutes Aussehen sind wichtige Attribute, die ein guter Skihelm mitbringen sollte.

Passform, Tagekomfort und gutes Aussehen sind wichtige Attribute, die ein guter Skihelm mitbringen sollte.

Ob ein Helm gut sitzt, hängt von seiner Größe und der eigenen Kopfform, aber auch von seiner Anpassbarkeit ab. Auf keinen Fall darf er drücken oder wackeln. Im Falle des Grap handelt es sich um einen leichten und bequemen Skihelm, der, auch wenn es auf der Piste oder im Gelände ordentlich zur Sache geht, sicher und angenehm auf dem Kopf sitzt.

Der Alpina Grap ist ein cooler Skihelm mit ansprechendem Design und durchdachter Technik. In den Farben Grün, Orange und Schwarz erhältlich, ist der Grap ein guter Partner in jedem Terrain. Wer einen schicken Skihelm mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis sucht, liegt mit dem Grap von Alpina daher goldrichtig.

Neuer Kommentar

Deine Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

*


*