Testberichte

Arc'teryx Atom LT Hoody und Atom SV Hoody: Kunstfaserjacken im Test

13.01.2014

Arc’teryx Atom LT Hoody und Atom SV Hoody: Kunstfaserjacken im Test

Auf der Homepage von Arc’teryx heißt es in der Produktbeschreibung zum Atom LT Hoody: „Tatsache: Jeder unserer Mitarbeiter am Firmenhauptsitz besitzt mindestens einen Atom LT; die meisten Frauen sogar zwei.“
Man wird sich denken: Gut, die arbeiten da, also bekommen sie die Teile ohnehin günstiger. Stimmt. Aber nicht der Preis, sondern vor allem der hohe Tragekomfort und das ungemein weite Einsatzspektrum machen die Jacken der Arc’teryx Atom-Reihe so beliebt. Ich selbst besitze seit mehreren Jahren die Kapuzenjacke Atom LT Hoody und hätte mir vor kurzem fast eine zweite zugelegt. Die Wahl ist dann doch auf die etwas wärmere Arc’teryx Atom SV gefallen. Es drängt sich natürlich die Frage auf, ob für eine so schlichte Jacke wie die Atom LT Hoody 200 Euro gerechtfertigt sind, was allerdings mit durch die Bank guten Kundenrezensionen gekontert wird. Ich möchte hier im Test kurz auf die Genialität der Arc’teryx Atom LT als einem State-Of-The-Art-Produkt seiner Klasse eingehen und ebenfalls die Stärken der wenig rezensierten und etwas wärmeren Arc’teryx Atom SV herausarbeiten. Natürlich haben auch Klassiker ihre Schwächen, die ich hier nicht verschweigen will.

Coreloft-Isolierung von Arc’teryx

Die gestretchten Seitenpaneele aus Polartec Powerstretch Hardface bei der Arc'teryx Atom LT sorgen für Bewegungskomfort und gleichzeitiges "Dampfablassen".

Die gestretchten Seitenpaneele aus Polartec Powerstretch Hardface bei der Arc’teryx Atom LT sorgen für Bewegungskomfort und gleichzeitiges “Dampfablassen”.

Bei Coreloft™ handelt es sich um eine synthetische Isolierung aus Polyester, die exklusiv im Hause Arc’teryx produziert und verwendet wird und in Konkurrenz zum beliebten Primaloft tritt. Laut Theoriewerten soll Coreloft etwas weniger isolierend sein als Primaloft One, dafür aber durch die Verwendung etwas stärkerer Stabilisationsfasern neben den herkömmlichen dünnen Loftfasern eine langlebigere Bauschkraft und eine erhöhte Atmungsaktivität aufweisen. Eine weitere Besonderheit ist, dass Coreloft bereits seit Jahren als silikonisierte Faser auf dem Markt zu haben ist. Momentan geht der Trend sehr zu wasserabweisend behandelter Daune. Bei Coreloft wurde das gesamte Füllvlies von Anfang an beschichtet und ist damit besonders schnelltrocknend. Die Vorteile gegenüber anderen Füllvliesen wie Primaloft sind insbesondere seine stark wasserabweisenden Eigenschaften. Je nach Außenmaterial einer Kunstfaserjacke mit Coreloft-Futter hält die Jacke selbst im extrem nassen Zustand (wenn das Außengewebe durchweichen sollte) noch gut warm und trocknet rasant, weil die Füllung kaum Nässe aufnimmt.
Wer bei richtig nasskalten Bedingungen unterwegs ist, findet bei Arc’teryx übrigens auch eine High-End-Faser, bei der jeder einzelne Strang separat in DWR-Flüssigkeit gebadet wurde: Thermatek. Diese ebenfalls Arc’teryx-exklusive Füllung kann quasi gar keine Feuchtigkeit aufnehmen, ist allerdings enorm hochpreisig.
Coreloft ist maschinenwaschbar und sollte für guten Bausch kurz bei niedriger Temperatur in den Trockner kommen – dann sind Lebensdauer und Pflege kein Problem.

Arc’teryx Atom LT

Packmaß: Links die Arc'teryx Atom LT Hoody und rechts die Arc'teryx Atom SV Jacke.

Packmaß: Links die Arc’teryx Atom LT Hoody und rechts die Arc’teryx Atom SV Jacke.

Der Hersteller deklariert sowohl die dünneren Atom LT-Produkte (60 Gramm Füllung; Jacke, Hoody und Weste) wie auch die Atom SV Hoody (100 Gramm Füllung) als extra warme Midlayer. Ich selbst würde die Atom SV Hoody schon als Winterjacke bezeichnen, aber gerade für sehr kaltes Wetter und extreme Bedingungen ist sie auch als sehr warme mittlere Lage super geeignet. Allerdings braucht man dafür schon eine Hardshelljacke, die dementsprechend weit geschnitten ist.

Die Atom LT Hoody ist besonders leicht und kompakt und meines Erachtens der perfekte Begleiter zum Immer-Dabei-Haben im ganzen Jahr und bei jeder Tour. Die Hoody in Größe S bringt gerade einmal rund 350 Gramm auf die Waage und hat ein Packmaß von etwa zwei Litern. Man kann sie super in jede Rucksack-Ecke stopfen und sie spendet mehr Wärme, als man dem dünnen Stöffchen zutraut. Die Vielseitigkeit entsteht durch die Kombination aus leichter, atmungsaktiver und schnelltrocknender Isolierung, einem ultraleichten Außengewebe und belüftenden Einsätzen unter den Armen. So erhält man eine Jacke, die am Rumpf super wärmt und durch die seitlichen Stretchpaneele (Polartec Powerstretch Hardface) nicht nur für mehr Bewegungskomfort sorgt, sondern als mittlere Lage getragen auch ausreichend Dampf nach draußen bringt. Da die Einsätze unter den Armen sind, zieht es kaum durch, wenn man die Atom LT solo trägt. Das enorm dünne Außengewebe ist derselbe weiche und dennoch unerwartet robuste Nylonstoff wie beim Arc’teryx Squamish Hoody (siehe Testbericht) und hat neben stark wind- und wasserabweisenden auch sehr dampfdurchlässige Eigenschaften. Besonders überzeugend ist aber der weiche Materialgriff. Die Haptik erinnert an Krepppapier.

Die Arc'teryx Atom LT Hoody passt problemlos unter die Atom SV Jacke.

Die Arc’teryx Atom LT Hoody passt problemlos unter die Atom SV Jacke.

Durch die elastischen, flachen und eng zulaufenden Bündchen rutscht die Arc’teryx Atom LT Hoody perfekt unter eine dritte Lage und trägt nicht allzu sehr auf. Weste und Jacke haben keinen Saumkordelzug, die Kapuzenjacke schon. Allerdings finde ich den Kordelzug störend platziert, da er auf Höhe der Einschubtasche der Hose liegt und immer spürbar ist, wenn man die Hände wärmesuchend in den Hosentaschen vergräbt. Hätte man auch seitlich anbringen können.
Die Kapuze ist ebenfalls sehr kompatibel im Lagensystem. Man kann sie einfach in andere Kapuzen der Außenjacken reinlegen. Der flache Lycrasaum trägt nicht auf und macht durch die modische Kontrastfarbe richtig was her. Allerdings halte ich die Passform für etwas groß und würde mir eine Verstellmöglichkeit am Hinterkopf wünschen.
Sowohl die Atom LT Hoody als auch die Atom SV verfügen über zwei verdeckte Einschubtaschen mit weichem Microfleece-Futter. Innen befindet sich je auf Brusthöhe eine gut zu erreichende Reißverschlusstasche.

Die Passform der Arc’teryx Atom LT Hoody ist kurz und körpernah. Hinten ist sie etwas länger. Sie passt perfekt unter die meisten anderen Jacken in gleicher Größe – egal ob es sich um denselben Hersteller handelt oder nicht. Wenn man viel bei kaltem Wetter unterwegs ist und es robust haben will, ist etwa die Kombination Arc’teryx Atom LT mit den Hardfleecejacken Epsilon SV oder Acto MX perfekt (Hardfleece). Auch unter die Softshelljacken Arc’teryx Gamma LT oder Venta MX kriegt man die Kunstfaserjacke gut darunter.

Sogar die Brille beschlägt bei so gut abschließender Sturmkapuze.

Sogar die Brille beschlägt bei so gut abschließender Sturmkapuze.

Arc’teryx Atom SV

Die Atom SV Hoody ist im Gegensatz zur Atom LT nicht nur wärmer, sondern auch was Außenmaterial, Schnitt und Kapuze angeht anders. Die Ärmelbündchen und der flache Saum mit Kordelzug (hier sinnvoll seitlich angebracht) sind vergleichbar. Die Kapuze lässt sich sowohl vorne (innenliegend) wie auch hinten verstellen und hat einen leicht verstärkten Schirm. Sie schließt sehr gut, wie man es von Arc’teryx-Kapuzen gewohnt ist, kann aber durch den halbsteifen Schirm noch gut unter einer Hardshelljacke getragen werden. Das Außengewebe ist enorm geschmeidig und etwas glatter als bei der Atom LT, aber nicht glänzend wie bei Daunenjacken. Es ist deutlich robuster und hat auch einen etwas besseren Wind- und Nässeschutz. Bei der Atom SV Jacke gibt es keine Belüftungen, so dass man sie auch gut als reine Winterjacke und Außenschicht tragen kann.

Die Passform ist weiter als bei der Atom LT, sodass ich letztere in Small noch gut unter die Atom SV derselben Größe anziehen kann. Zudem kommt die Atom SV mit einem weichen Wärmekragen am Hals. Dieser ist vom Prinzip her bei Schlafsäcken abgeschaut und soll verhindern, dass es am Kragen in die Jacke zieht, wenn man die Kapuze nicht aufsitzen hat. Die Arc’teryx Atom SV hat ein größeres Packmaß von geschätzten drei bis vier Litern, wiegt aber in Größe S ebenfalls nur rund 450 Gramm. Das ist enorm leicht für eine wintertaugliche Kunstfaserjacke.

Die Arc’teryx Kunstfaserjacken in der Praxis

Mit dem Wärmekragen der Atom SV gegen Wind und Wetter gerüstet.

Mit dem Wärmekragen der Atom SV gegen Wind und Wetter gerüstet.

Sowohl Atom LT Hoody als auch Atom SV Jacke hängen bei mir – außer im Hochsommer – kaum im Schrank. Die Jacken sind ungemein vielseitig einsetzbar und haben gegenüber einem guten Fleece abgesehen von der Atmungsaktivität nur Vorteile. Sie sind wärmer, leichter, kompakter, robuster und vor allem solide genug gegen Wind und Wetter ausgerüstet, um sie als Außenlage im Herbst und Frühjahr zu tragen. Selbst mit einem dünnen Shirt darunter halte ich die Arc’teryx Atom SV für warm genug, um damit bei Temperaturen um null Grad nur herumzustehen.

Egal ob für den Abend nach der sommerlichen Radtour, beim Sichern am Stand, beim Herumstehen am Wandfuß, zu Hause, wenn die Heizung streikt, für’s Pendeln zur Arbeit, auf Skitour, beim Bergsteigen, zum Reisen und mehr: die Atom-Reihe von Arc’teryx und insbesondere die Atom LT sollte in keiner Ausrüstung fehlen. Sie gehören für mich zur Grundausstattung wie HMS-Karabiner und Taschenmesser. Genial ist der Kompromiss aus Schlichtheit und Funktion. Ein dezentes Äußeres grenzt die Einsatzgebiete in keinster Weise ein, die Performanz ist durch die innovative Konstruktion einfach erstklassig. Ich persönlich bin kein Fan von Daune im Bekleidungsbereich und halte die Arc’teryx Atom-Produkte aufgrund ihrer durchgehenden Isolierung auch für besser als einige Daunenjacken mit abgesteppten Kammern. So bilden sich Kältebrücken und abgesehen davon ist das Preis-Leistungsverhältnis bei den Arc’teryx Atom-Bekleidungsstücken einfach gelungen. Schließlich kostet ein ordentliches, sportliches Fleece (zum Beispiel Powerstretch) mittlerweile auch um die 200 Euro und bietet ein weniger breites Einsatzspektrum. Wenn mich jemand fragen würde, welche drei Oberteile ich am meisten nutze und nie darauf verzichten wollte, dann wäre die Arc’teryx Atom LT Hoody ohne langes Überlegen dabei (vielleicht neben Alpha LT und Squamish Hoody – weil man damit quasi alles abdecken kann).

Mein Fazit zur Arc’teryx Atom LT Hoody und Arc’teryx Atom SV Hoody

Robustes und gleichzeitig geschmeidiges Außenmaterial der Atom SV Jacke, die sich als warme Midlayer oder leichte Winterjacke eignet.

Robustes und gleichzeitig geschmeidiges Außenmaterial der Atom SV Jacke, die sich als warme Midlayer oder leichte Winterjacke eignet.

Ohne langes Rumgerede: Die Atom-Bekleidungsstücke von Arc’teryx sind Universalgenies und in ihrer gelungenen Mischung aus Performanz, Optik und Funktionalität schlichtweg überzeugend.

Die Atom LT kann ich in jeder Variante, ob Jacke, Hoody oder Weste, uneingeschränkt empfehlen und halte den Preis von 200 Euro für absolut okay, insbesondere wenn man sie mit Konkurrenten wie der Patagonia Micro Puff vergleicht, die meines Erachtens bei demselben Preis weniger Innovation bietet. Zudem kommen die Produkte aus der Atom LT-Reihe jede Saison in umwerfenden Farbkombinationen auf den Markt. Man könnte lediglich die Position der Kordelzüge etwas verbessern und die Kapuze mit Kordelzug anbieten. Schnitt und Materialkombination sind kompromisslos gut.

Die Atom SV ist eine Winterjacke, geeignet für bis zu leichten Minusgraden, oder ein richtig warmer Midlayer. Sie ist enorm leicht und robust für ihre Wärmeleistung und hat eine unglaublich weiche Haptik. Sie erscheint sehr wertig und hat eine durchdachte Kapuze. Ich finde den Preisunterschied von derzeit nur 30 Euro zur Atom LT absolut fair und würde sie aufgrund des geringen Gewichts und Packmaßes Konkurrenten wie der im selben Preissegment liegenden Fitzroy von Mountain Equipment vorziehen. Die Passform könnte etwas schlanker sein und die Verstellmöglichkeit der Kapuze vorne finde ich (insbesondere mit dünnen Fleecehandschuhen, die man mit dieser Jacke häufig trägt) etwas fummelig.

Somit eine klare Empfehlung für beide Jacken (ich bevorzuge immer Kapuzen): Atom LT Hoody und Atom SV Hoody!

Neuer Kommentar

Deine Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

*


*