Testberichte

Therm-A-Rest Prolite Isomatte im Test

06.02.2014

Therm-A-Rest Prolite Isomatte im Test

Therm-A-Rest gilt als die Referenz in Sachen Thermo-Isomatten. Das Unternehmen, eine Tochter der Cascade Designs, stellt einen großen Teil der hochwertigen Schlafunterlagen direkt in Irland her. Besonders beliebt sind selbstaufblasende Matten, die ein kleines Packmaß mit gutem Komfort und solider Isolation verbinden. Eine solche ist die Therm-A-Rest Prolite Isomatte, das aktuell leichteste und robusteste Modell unter den Selbstaufbläsern im Sortiment von Therm-A-Rest. Im Folgenden will ich das State-Of-The-Art-Produkt kurz vorstellen.

Merkmale von Thermo-Isomatten

Der vorgestanzte PU-Schaum im Inneren der Isomatte dämmt und schafft Hohlräume, wodurch sie ihr geringes Gewicht erhält.

Der vorgestanzte PU-Schaum im Inneren der Isomatte dämmt und schafft gleichzeitig Hohlräume, wodurch sie ihr geringes Gewicht erhält.

Der Orientierungswert bei Thermo-Isomatten ist der R-Wert. Dieser gibt den Wärmedurchgangskoeffizienten an. Damit kann man erkennen, für welchen Temperaturbereich sich eine Matte eignet. Schließlich geht es bei Isomatten neben weichem Schlafkomfort gerade beim Outdoor-Einsatz primär darum, dass Bodenkälte effektiv abgedämmt wird. Der wärmste Daunenschlafsack verliert ohne die passende Unterlage an Wert. Zum Zweck der Dämmung sind Thermo-Isomatten mit kaltgepresstem PU-Schaum gefüllt. Manche Hersteller wie Exped verwenden auch hochwertige Daunen- oder widerstandsfähige Kunstfaserfüllungen für besonders leichte Modelle. Außerdem gibt es Isomatten mit integrierter Pumpe oder Blaseventil zum manuellen Aufpumpen wie die Neo Air-Modelle von Therm-A-Rest. Neben abriebfesten Nylongeweben als Außenschicht existieren auch Matten aus weichen Schaumstoffen, die jedoch nicht geeignet sind, um ohne Zelt zu biwakieren, und eine stabile Unterlage (Indoor, Bänke o. ä.) benötigen.
Abgesehen von Isolation, Dicke und Robustheit sind bei Isomatten besonders Packmaß und Gewicht ausschlaggebend. Günstigere Modelle sind häufig recht klobig und schwer bei gleichzeitig geringer Wärmeleistung, während hochwertige Produkte bei geringem Volumen einiges an Komfort bieten können.

Eigenschaften der Therm-A-Rest Prolite Isomatte

Orangefarbenes Luxusbett für Leichtgewichtswanderer - die Therm-A-Rest Prolite Isomatte.

Orangefarbenes Luxusbett für Leichtgewichtswanderer – die Therm-A-Rest Prolite Isomatte.

Die Prolite ist eine wahres Wunder! Die Matte ist nicht nur äußerst leicht und kompakt, sondern scheint für eine komplett selbstaufblasende Matte in ihrer Gewichtsklasse auch ziemlich haltbar. In der gängigsten Regular Größe bringt sie gerade einmal 460 Gramm auf die Waage. Da können klassische Isomatten aus EVA-Schaum gerade noch mithalten. Allerdings besticht die Therm-A-Rest Prolite zusätzlich durch ein enorm kleines Packmaß von geschätzt vier Litern. Sie ist für den Transport in großen Trekkingrucksäcken ebenso wie zur Verwendung mit Daypacks geeignet. Der R-Wert liegt mit 2,2 im mittleren Bereich und zeichnet die Matte als Drei-Jahreszeiten-Modell aus. Mit 2,5 Zentimetern Dicke ist die Isomatte eher dünn.

Die Kanten sind sauber laminiert und lassen im Dauereinsatz keine Schwachstellen erwarten. Von einer solchen Isomatte darf man schon eine Lebensdauer von um die zehn Jahre annehmen. Sollte es doch einmal einen Fehler an Ventil und Laminierung oder Blasenbildung geben, kann man bei Therm-A-Rest auf die realistische Lebensdauer des Produktes reklamieren (limited lifetime warranty). Risse und Löcher lassen sich mit den preiswerten Repair Kits des Herstelles recht einfach ausbessern. Standarmäßig ist das Ventil aus Gewichtgründen aus Kunststoff, wirkt aber sehr wertig und hat eine gute Größe, um es auch mit dünnen Handschuhen zu bedienen und das letzte Bisschen Luft für volle Füllung mit dem Mund einzublasen.

Die Thermo-Isomatte in der Praxis

Material und Haltbarkeit

Unterwegs auf Tour zeigt sich die Therm-A-Rest Prolite als äußerst robust. Kein Problem, dem dicht gewebten Nylongewebe auch mal eine Übernachtung auf dem Boden zuzumuten. Generell würde ich aber jeden Biwakplatz von spitzen Steinen und Scherben säubern und eine Unterlage verwenden, um das Material zu schonen. Die Unterseite ist leicht rutschhemmend und ansonsten lediglich farblich unterschieden, aber im Vergleich zur Oberseite nicht speziell beschichtet. Wenn man die Therm-A-Rest Prolite mit dem eigenen Gewicht beschwert, liegt sie selbstredend stabil, aber diejenigen, die gern an Hängen übernachten, sollten sich nach alternativen Modellen mit Silikonnoppen am Boden umsehen. Ein Vorteil der Isomatte ist das leicht zu reinigende Material, das sich gut abwaschen lässt und auch für Übernachtungen in (tropischen) Regionen mit hoher Luftfeuchte ausgelegt ist.

Packmaß und Gewicht

Die Therm-A-Rest Prolite Isomatte nimmt kaum Platz im Gepäck weg - von ihrem Leichtgewicht ganz zu schweigen!

Die Therm-A-Rest Prolite Isomatte nimmt kaum Platz im Gepäck weg – von ihrem Leichtgewicht ganz zu schweigen!

Packmaß und Gewicht der Thermo-Isomatte sind besonders erfreulich. Die Therm-A-Rest Prolite lässt sich ungefähr auf die Größe eines kompakten Schlafsacks zusammenrollen. Sie passt in das Bodenfach von Daypacks (zum Beispiel beim Deuter Trans Alpine Rucksack), kann ohne Mühe in jeden Trekkingrucksack gesteckt und zudem außen mit Riemen befestigt werden. Das geringe Gewicht wird dadurch erreicht, dass die Matte über einen vorgestanzten Schaum verfügt, der wabenartige Hohlräume lässt. Man sieht das sehr gut, wenn man die Isomatte gegen das Licht hält.
Der Schnitt ist zudem an die gängigen Mumienschlafsäcke angepasst: oben gerundete Ecken, unten schmaler zulaufend. Damit reduzieren sich Gewicht und Packmaß noch mehr. Wer es extrem leicht haben will, kann sich außerdem für eine kürzere Variante entscheiden und die Waden auf den Rucksack legen oder einfach etwas kühler halten. Die Damenvariante ist ebenfalls kürzer geschnitten.

Aufblasen und Einpacken der Isomatte

Die Therm-A-Rest Prolite füllt sich von allein mit Luft, allerdings muss man für volle Straffheit mit dem Mund noch etwas nachhelfen. Das ist aber normal bei solchen Modellen. Dafür hält die Luft gut und auch nach drei oder vier Übernachtungen musste ich bisher nie nachfüllen.Wenn man die Matte anfangs straff aufbläst und dann mit geschlossenem Ventil lagert, wird sie sich nach einem Transport im komprimierten Zustand schnell selbstständig aufblasen. Wie bei einem Schlafsack empfiehlt sich die Lagerung im nicht-komprimierten Zustand auf dem Schrank oder Dachboden. Das erhöht die Lebensdauer und erhält die selbstaufblasenden Eigenschaften.

Bläst sich von selbst auf: Eigentlich braucht man das Ventil nur zum Ablassen der Luft.

Bläst sich von selbst auf: Eigentlich braucht man das Ventil nur zum Ablassen der Luft.

Das Einpacken geht recht einfach, indem man die Matte bei geöffnetem Ventil in Richtung Ventil mit kräftigem Drücken zusammenrollt. Dabei kann man sie entweder einmal mittig längs falten (für Packsackgröße) oder breit rollen, um die nun dünnere Rolle außen am Rucksack längs durch die Kompressionsgurte zu stecken. Zum Fixieren sind zusätzlich stabile Gummis oder elastische Bänder praktisch, die allerdings nicht mitgeliefert werden. So zusammengepackt kann man die Matte leichter in den eng bemessenen Packsack stopfen.

Komfort

Für das dünne Material bietet die Matte einen ordentlichen und unerwartet guten Komfort. Sie liegt sich angenehm weich und bereitet keine Rückenschmerzen. Nur wer ein Wasserbett gewohnt ist, sollte eine dickere und deutlich schwerere Matte in Erwägung ziehen.
Die Wärmeleistung der Therm-A-Rest Prolite Isomatte ist genial. Mit ihrem breiten Spektrum kann man sie von Temperaturen um Null Grad aufwärts nutzen, ohne Probleme mit Bodenkälte zu bekommen. Die Damenversion ist sogar bis Temperaturen um minus zwei Grad geeignet.

Gesamteindruck von der Therm-A-Rest Prolite Isomatte

Mit Fixierriemen lässt sich die Isomatte noch kompakter zusammenrollen. Aber auch sonst punktet sie mit Gewicht und Größe.

Mit Fixierriemen lässt sich die Isomatte noch kompakter zusammenrollen. Aber auch sonst punktet sie mit Gewicht und Größe.

Alles in allem präsentiert sich die Therm-A-Rest Prolite als universelle Leichtgewichtsmatte, die vor allem bei langen Ausflügen oder Touren mit viel Gepäck punktet. Wenn man sie wochenlang auf Treks durch die Welt oder bei intensiven Touren auch nur ein Wochenende lang im Rucksack trägt, machen sich das geringe Gewicht und Packmaß bezahlt. Zudem spart man sich nach einer anstrengenden Unternehmung lästiges Aufblasen und kann die Matte von Frühjahr bis Herbst unter den meisten Wetterbedingungen nutzen.

Der Preis von rund 100 Euro (abhängig von der Größe) ist in Anbetracht der zu erwartenden Lebensdauer und des guten Herstellerservices allemal gerechtfertigt. Stärken sind weiterhin der durchdachte Schnitt sowie die intuitive Bedienbarkeit. Nachbessern könnte man durch eine leichte Anti-Rutsch-Beschichtung auf der Unterseite und mitgelieferte Kompressionsriemen. Wer eine leichte, kompakte Isomatte mit gutem Wärme-Gewichtsverhältnis für einen sehr breiten Einsatzbereich sucht, sollte definitiv zur Therm-A-Rest Prolite greifen. Die Thermo-Isomatte macht dem Namen des Herstellers zurecht alle Ehre!

Eckdaten

  • Größe XS: 230 Gramm, 85 Euro
  • Größe S: 320 Gramm, 90 Euro
  • Größe Wms (Damenmodell): 460 Gramm, 100 Euro
  • Größe Regular: 460 Gramm, 100 Euro
  • Größe Large: 630 Gramm, 125 Euro

Ein Kommentar

  1. Der Test hat mir nochmal sehr geholfen. War mir erst nicht sicher ob ich mir diese Matte zulegen soll. Jetzt passt es aber. Bin schon ganz gespannt wenn das Teil endlich hier ist…danke!

Neuer Kommentar

Deine Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

*


*