Mountain Equipment – Alpincamp

Gletscherspalte beim Großvenediger

26.04.2011

Gletscherspalte beim Großvenediger

Eines der aufregensten aber später auch lustigen Moment meiner Bergtouren war letztes Jahr der Abstieg vom Großvenediger. über den Gletscher. Nachdem ich als erster unserer Seilschaft eine 0.8m Breite Gletscherspalte überquerte, warnte ich noch meine Kameraden vor der Gefahr, als ich dann weiter ging und der zweite Mann die Spalte überqueren wollte war´s passiert und weg war er. Ich reagierte natürlich sofort und legte mich ins Kletterseil und konnte meinen Freund helfen, ich hielt ihn. Doch das beste war, dass unserer Bergführer, der letzte in der Seilschaft gar nicht merkte was passiert war.

Er bemängelte nur, dass wir schon wieder trödeln und wir sollen endlich weitergehen. Wir machten ihn dann mal aufmerksam, dass uns ein Mann abhanden gekommen war und plötzlich wurde ihm klar was los ist. Wir zogen unseren Kollegen aus der Spalte, ihm war zum Glück nicht viel passiert, er hat nur den Pickel und Brille verloren. Aber mal abgesehn vom Schreck gings ihm gut. Nachdem wir dann ein paar Minuten pausiert haben, stiegen wir mit etwas Schrecken in den Knochen ab. Aber umso weiter wie wir runter kamen, umso besser wurde wieder die Stimmung.

Als wir am Abend dann auf der Hütte nochmal die Situation besprachen, wurde uns klar das ER viel Glück hatte, aber es ist ja alles gut gegangen und wir mußten noch viel über die erste Reaktion des Bergführers lachen. Rundherum war es ein wunderschöner Tag, mit Gipfelglück, tollen Eindrücken, auch Erlebnissen und Erholung pur. Mit ein paar kameradschaftlichen Stunden ließen wir den Tag ausklingen und starteten am nächsten Tag bestens gelaunt zur nächsten Tour.

Neuer Kommentar

Deine Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

*


*