Testberichte

Ostschweiz: Rother Skitourenführer - Ein Buchtipp

23.04.2014

Ostschweiz: Rother Skitourenführer – Ein Buchtipp

Die Vorzüge des Skitourengebiets Ostschweiz um Appenzell, Toggenburg oder die Glarner Alpen sind vielen noch unbekannt – doch neben vielen gemäßigten Touren, traumhaftem Panorama und einer recht geschickten Anreise aus Süddeutschland punktet die Region mit einer unglaublichen Vielfalt an attraktiven Touren – von ganz leicht bis sehr schwer ist alles möglich. Wer sich etwas eingehender mit der Skitouren-Region Ostschweiz beschäftigen möchte, dem sei der Skitourenführer Ostschweiz vom Rother Verlag empfohlen.

Die Region der Ostschweiz punktet neben vielen einfachen Genusstouren auch mit einigen echten Herausforderungen wie dem Clariden, dem Tödi, dem Fulfirst oder dem bekannten Pizol.

Zum Rother Verlag

Rother Bergverlag

Rother Bergverlag

Egal ob Wandern, Bergsteigen, Klettersteig, Biken oder Skitour – der Rother Bergverlag spielt in jeder dieser Sparten eine gewichtige Rolle, wenn es um gute, übersichtliche und informative Gebietsführer geht. 1920 als Alpinfachverlag gegründet hat sich der kleine Münchner Verlag nach und nach sein Renommee erarbeitet, nicht zuletzt durch die Alpenvereinführer, die in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Alpenverein, dem Österreichischen Alpenverein und dem Südtiroler Alpenverein herausgebracht wurden. Gerade die Auswahlführer für verschiedene Spielarten des Alpinismus in den verschiedenen Regionen der Alpen sind ein Aushängeschild und bestechen durch eine gute Auswahl von Touren unterschiedlichsten Charakters und Schwierigkeitsgrades.

Auswahl der Skitouren

Der Skitourenführer Ostschweiz ist nichts für Extremsportler, sondern richtet sich vielmehr an den “normalen”, gemäßigten Tourengeher. Neben recht vielen einfachen Touren (blau, oft mit geringer Lawinengefahr, nicht zu lange Gehzeit, meist Steigungen unter 25 Grad, z. B. Chapf, Rosswis) stehen gemäßigte, mittelschwere Touren (rot, teilweise mit höherer Lawinengefahr, höhere Lagen, längere Gehzeiten, meist unter 35 Grad Steilheit, z. B. Pizol) im Fokus. Von den insgesamt 50 enthaltenen Touren entfallen nur elf auf die Kategorie schwer (schwarz, Steilgelände über 35 Grad, schmale Rinnen, höhere Lawinengefahr,…). In die letzte Kategorie fallen unter anderem die Tour auf den Tödi oder den Clariden – die beide zu absoluten Toptouren zählen.

Aufbau des Skitourenführers Ostschweiz

Rother Skitourenführer Ostschweiz

Rother Skitourenführer Ostschweiz

Die meisten Tourenführer aus dem Hause Rother ähneln sich vom Aufbau her. Zu Beginn findet sich eine Auflistung aller Touren, eingeteilt nach Region und nach Schwierigkeitsgrad in blau/rot/schwarz. Anschließend findet sich ein einleitendes Kapitel, in dem beispielsweise Top-Touren aufgezeigt werden und die Schwierigkeitsgrade erläutert werden. Allgemeine Infos zur Lawinengefahr, zur Orientierung und zum Material finden sich hier ebenso wie die wichtigsten Adressen und Telefonnummern der Alpenvereinssektionen und Informationsstellen.

Wer sich ausgiebig mit der Thematik Skitourengehen beschäftigen möchte, dem werden die Informationen zu Lawinengefahr etc. sicherlich nicht ausreichen – als kurze Wiederholung erfüllen sie ihren Zweck jedoch allemal. Es folgt der Hauptteil – die einzelnen Tourenvorschläge. Diese beinhalten jeweils folgende Informationen zu den Touren:

  • eine kurze Zusammenfassung der Tourcharakteristik zu Beginn
  • den Talort
  • den Ausgangspunkt
  • die Aufstiegszeiten mit Zwischenstationen
  • die Anforderungen (hier werden besondere Steilstücke, gefährliche Abschnitte oder andere Besonderheiten erläutert)
  • die Hangrichtung (wichtig für die Planung der Tour mit dem entsprechenden Lawinenbericht)
  • die Lawinengefährdung
  • die günstigste Zeit
  • mögliche Varianten (meist für die Abfahrt)
  • die eigentliche Tourenbeschreibung mit einer genauen Beschreibung der Wegfindung, möglichen Zwischenstationen
  • ebenfalls enthalten ist eine kleine Karte, auf der die wichtigsten Punkte der Tour markiert sind

Beispielhaft sei hier auf eine Leseprobe vom Rother Verlag verwiesen, in der eine der anspruchsvollsten Touren der Region, der Tödi, erläutert wird. Unterteilt nach den jeweiligen Regionen enthält der Skitourenführer folgende Touren:

Alpstein, Churfirsten, Alviergruppe:

  • Säntis – von Wasserauen (2.502 Meter)
  • Säntis Runde – über den Rotsteinpass (2.120 Meter)
  • Altmann (2.435 Meter)
  • Mutschen (2.122 Meter)
  • Schafwis (1.987 Meter)
  • Lütispitz (1.987 Meter)
  • Stockberg (1.781 Meter)
  • Speer (1.950 Meter)
  • Gulmen (1.789 Meter)
  • Selun (2.205 Meter)
  • Brisi (2.279 Meter)
  • Chapf (2.043 Meter)
  • Rosswiss (2.334 Meter)
  • Fulfirst (2.384 Meter)
  • Alvier (2.343 Meter)
  • Hurst (1.971 Meter)
  • Gauschla (2.310 Meter)
  • Gonzen (1.829 Meter)

Liechtenstein, Prättigau:

  • Alpspitze (1.970 Meter)
  • Schönberg (2.104 Meter)
  • Augstenberg (2.359 Meter)
  • Silberhorn (2.150 Meter)
  • Vilan (2.376 Meter)

Walensee, Flumserberge, Pizol, Calanda:

  • Berger Calanda (2.270 Meter)
  • Stelli (2.052 Meter)
  • Pizol (2.84 Meter)
  • Garmil (2.003 Meter)
  • Hüenerchopf (2.171 Meter)
  • Steingässler (2.251 Meter)
  • Wissmilen (2.483 Meter)
  • Alpbigligenstöckli (1.958 Meter)
  • Firzstock (1.923 Meter)

Gipfel über dem Linthtal:

  • Lochegg (1.540 Meter)
  • Tierberg (1.989 Meter)
  • Rautisspitz (2.283 Meter)
  • Silberen (2.319 Meter)
  • Hinterer Eggstock (2.455 Meter)
  • Schilt (2.299 Meter)
  • Gufelstock (2.436 Meter)
  • Sunnenhörnli (2.246 Meter)
  • Fanenstock (2.235 Meter)
  • Chli Chärpf – von Elm (2.700 Meter)
  • Charenstock (2.422 Meter)
  • Schönau (1.850 Meter)
  • Chli Chärpf – von Mettmen (2.700 Meter)
  • Bocktschingel (3.068 Meter)
  • Gemsfairenstock (2.972 Meter)
  • Clariden (3.267 Meter)
  • Tödi (3.614 Meter)
  • Gemsfairenstock – Tödi

Unten ist eine Karte eingefügt, auf der die Touren eingezeichnet sind und so einen guten Überblick geben, wo sich die Touren im Gebiet der Ostschweiz verteilen.

Ergänzungen, weiterführende Literatur zur Ostschweiz

Übersichtskarte Skitouren Ostschweiz Quelle: Skitourenführer Ostschweiz

Übersichtskarte Skitouren Ostschweiz, Quelle: Skitourenführer Ostschweiz

Wer sich näher mit dem Tourengehen in der Region beschäftigt und auf der Suche nach entsprechendem Kartenmaterial ist, dem kann ich folgende Tourenkarten empfehlen:

  • Wanderkarte “Sarganserland / Liechtenstein” vom Verlag Kümmerly + Frey (1:60 000)
  • die Kompasskarte “Feldkirch / Vaduz” (1:50 000)
  • von Swisstopo gibt es exzellente Skitourenkarten (1:25 000), in denen die Aufstiegsrouten bereits verzeichnet sind

Wer das Gebiet etwas nach Süden erweitern möchte, dem kann ich den gleich aufgebauten Rother Skitourenführer “Rund um Davos” empfehlen.

Neuer Kommentar

Deine Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

*


*