Testberichte

Skitouren-Handschuhe im Test: Dynafit Speed Glove

24.03.2013

Skitouren-Handschuhe im Test: Dynafit Speed Glove

Optik, Haptik, Passform Dynafit Speed Glove

Dynafit Speed Glove

Dynafit Speed Glove

Auf den ersten Blick sieht der Dynafit Speed Glove abgesehen, vom kleinen silber glänzenden Schneeleoparden Print relativ dezent und unscheinbar aus. Sieht man genauer hin, dann erkennt man ganz Dynafit-typisch die eleganten Details. Die Handinneseite ist mit einem griffigen Kunststoff/Gummi-Netz, der sogenannten “Gripzone” versehen, die Fingerkuppen sind verstärkt und im Zeigefinger ist ein hübscher Dynafit-Schriftzug eingestanzt. Die Handschuhe sind wie von Dynafit gewohnt sehr leicht und wiegen nur 58 Gramm pro Paar. Sie machen einen sehr stabilen Eindruck. Das Material ist sehr flexibel. Es schmiegt sich gut an meine eher schmalen Finger an, dürfte aber auch an kräftigeren Händen noch gut sitzen. Die Innenseite des Fleecehandschuhs ist angerauht und fühlt sich angenehm weich auf der Haut an.

Der Dynafit Speed Glove im Praxiseinsatz

Dynafit Speed Glove verstärkte Fingerkuppen

Dynafit Speed Glove verstärkte Fingerkuppen

Den Handschuh habe ich im vergangen Winter auf etwa 25 bis 30 Skitouren im Aufstieg verwendet. Bemerkenswert finde ich vor allem, dass er nach so vielen Einsätzen fast immer noch wie neu aussieht. Die Gripzone-Elemente sind weder abgefallen, noch geknickt noch gerissen. Auch die Nähte zeigen keine Verschleißerscheinungen. Ebenfalls zu erwähnen ist die lange Manschette. In Verbindung mit einer langärmligen Jacke kann sie Kältebrücken zwischen Handschuh und Jacke verhindern. Der Handschuh trägt sich insgesamt sehr angenehm. Die Nähte stehen allerdings sehr weit nach innen und “scheuern” minimal an den Fingerkuppen. Das ist mir gelegentlich aufgefallen, hat mich aber nicht wirklich gestört. Auf Tour nimmt man das auch kaum wahr. Der Handschuh ist nicht wasserdicht. Bei Regen oder starkem Schneefall kann er feucht/nass werden und kühlt dann natürlich aus.

Wann sollte man den Dynafit Speed Glove einsetzen:
Auf Skitouren mit eher trockenem Wetter und Temperaturen von über -10°C

Wann sollte man den Dynafit Speed Glove nich einsetzen:
Auf Skitouren mit feuchten Bedingungen, starken Windböhen und unter -5°C

Mein Fazit zum Speed Glove von Dynafit

Der Handschuh scheint unkaputtbar zu sein und erfüllt im richtigen Anwendungsgebiet alle Anforderungen problemlos. Die Optik ist zeitlos. Der Preis liegt (zumindest bei Bergzeit) 44% unter dem UVP. Meiner Meinung nach kann man mit dem Dynafit Speed Glove nichts verkehrt machen. Daher eine klare Kaufempfehlung von mir.

Neuer Kommentar

Deine Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

*


*