Testberichte

Dynafit Radhose Shore U Short im Test

24.06.2013

Dynafit Radhose Shore U Short im Test

Nach langer Regenzeit kann nun endlich die Bikesaison beginnen. Natürlich mit neuer Ausrüstung und Radbekleidung. Ein besonders schönes Stück, nämlich die Shore U Short von Dynafit möchte ich im folgenden Testbericht vorstellen.

Optik, Haptik, Passform der Dynafit Radhose

Dynafit Schneeleoparden Print

Dynafit Schneeleoparden Print

Die Bikeshort kommt in typischen Dynafit-Farben daher. Elegantes weiß, giftiges grün, jede Menge Schneeleoparden-Prints und der obligatorische SpeedUp-Einnäher, an der Gesäß Tasche, machen klar, dass es sich hier um ein Bekleidungsstück für ambitionierte Bergsportler handelt. Die Shore U Short ist mit nachgewogenen 266 Gramm extrem leicht (Dynafit typisch) für eine knielange (Dynafit untypisch) Bike-Short. Am meisten ins Gewicht fallen vermutlich die überdimensionierten Reißverschlüsse und Druckknöpfe. Diese verleihen der Fahrradhose einen wertigen Charakter, wirken gerad noch elegant und gehen sicher nicht so schnell kaputt. Dynafit spielt bei der Shore U Short mit der Materialstärke (85% Polyamid, 15% Elasthan). Die Taschen sind stabil und abriebfest. Die Beininnenseite ist hauchdünn. Der restliche Großteil der Fahrradhose liegt in etwa dazwischen. Schlüpft man in die Short, so fühlt man sich auf Anhieb wohl. Der flexible Stoff passt sich gut an den eigenen Körper an. Die Hüftbreite lässt sich bequem mit zwei Klettverschlussstreifen stufenlos am Hosenbund justieren. Das Material wirkt angenehm kühl auf der Haut und die Hände finden gemütlich in den Mesh-Hosentaschen platz.

Dynafit Shore U Short im Praxistest

Elastischer Einsatz gegen verrutschen der Hose

Elastischer Einsatz gegen verrutschen der Hose

Die ersten Ausfahrten bestätigten das angenehme Traggegefühl der Shore U Shorts. Besonders zu erwähnen ist das eingearbeitete Stretchgewebe an der Hosen-Rückseite, das die Reibungskräfte ausgleicht und ein Herunterrutschen der Fahrradhose gänzlich verhindert. Diese Technik kennt man z.B. auch von Maloja-Bike-Hosen. Dort ist der flexible Rücken ein besonders hervorgehobens Gestaltugnselement. Kleinkram wie Powerriegel, Karte und Geldschein kann man gut in den großen Taschen verstauen und mit Klettverschluss bzw Reißverschluss gegen Verlust sichern. Die Atmungsaktivität der Dynafit-Bike-Short im Gesäßbereich ist, aufgrund des oben erwähnten hauchdünnen Materials, als hervorragend zu bewerten. Ein natürliches Schwitzen kann dadurch aber auch nicht verhindern werden und damit kämen wir zu einem kleinen Nachteil der Hose. Das weiße Material ist im trockenen Zustand schon sehr durchsichtig. Wer schon mal einen “Wet-T-Shirt-Contest” verfolgt hat kann sich vermutlich vorstellen, was bei schweißtreibenden Touren oder im Regen passiert. Im Gegenzug muss man der Hose wieder zugestehen, dass sie extrem schnell trocknet.

Mein Fazit

Alles in allem eine sehr gute, leichte und funktionelle Bike-Hose. Wer bei der Farbwahl von weiß absieht und sich für das grüne oder graue Modell entscheidet wird eine tolle Bike Hose erhalten. Von mir gibt´s daher eine klare Kaufempfehlung.

Neuer Kommentar

Deine Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

*


*