Testberichte

Funktionsunterhose im Test: Dynafit Merino Thermo Short

13.06.2013

Funktionsunterhose im Test: Dynafit Merino Thermo Short

60 Euro!!! Für eine Unterhose? Wahnsinn! Lange habe ich mit mir gehadert und dann wollte ich es doch wissen: Was kann diese Dynafit-Funktionshose besser als andere günstigere Funktionsunterhosen?

Als ich die Funktionsunterhose zum ersten Mal aus der Verpackung nehme und in der Hand halte, bin ich mir nicht sicher ob das wirklich eine First-Layer-Unterhose ist. Ganz untypisch für Dynafit-Produkte ist sie richtig voluminös. Der Gummibund und die angerauten Flächen tragen enorm auf. Ebenfalls auffällig: Das Material ist extrem dehnbar. Dann muss die Hose ja auch wie angegossen passen?! Und genau das tut sie auch. Die Dynafit Thermo Short ist so elastisch, dass sie sich garantiert an alle nur vorstellbaren Körperformen perfekt anpasst. Auch bei mir sitzt sie perfekt. Erster Eindruck: Die Dynafit Thermo Short fühlt sich unglaublich bequem an und hat absolut das Potential, die Lieblingsunterhose zu werden.

Dynafit Merino Thermo Short - Stretchy

Dynafit Merino Thermo Short – Stretchy

Jetzt aber zu den Eindrücken aus der Praxis im Outdoorsport. Ich hatte die Hose viel beim Skifahren, sowohl alpin wie auch auf Skitour an.

Den Tragekomfort habe ich oben schon hervorgehoben. Im Praxiseinsatz hat sich das bestätigt. Die Hose sitzt in jeder Situation perfekt. Kneift nicht, juckt nicht, verrutscht nicht. Der äußerst dehnbare Materialmix (66% Merinowolle, 15% Polypropylen, 14% Polyamid, 5% Elasthan) sorgt für optimale Bewegungsfreiheit und ein angenehmes Gefühl auf der Haut.

Der für mich interessanteste Punkt war die Wärmeleistung. Aufgrund des dicken Materials hätte ich den Einsatzbereich der Thermo-Short zunächst gefühlsmäßig auf die wirklich kalten Tage im Winter eingegrenzt. Hier erfüllt sie ihren Zweck absolut. Das Gesäß bleibt in der Regel warm bzw. kann sich nach einer Fahrt im eiskalten Sessellift schnell wieder erwärmen. Bei Bedarf biete die Hose genug Spielraum, um sie etwas nach oben zu ziehen und die Nieren mit zu wärmen. Da die Dynafit Thermo Short mittlerweile tatsächlich zu meiner Lieblings-Funktionsunterhose geworden ist, konnte ich es nicht lassen, sie auch an den wärmeren Tagen im Frühjahr bevorzugt aus dem Schrank zu ziehen. Dabei hat sich herausgestellt, dass Temperaturen um die 0 Grad keineswegs zu warm für die vermeintliche Thermo-Funktionsunterhose sind. Dank des hohen Merinoanteils fühlt man sich in dieser Hose einfach immer perfekt aufgehoben.

Wenn man seine Skitour auch am Gipfel, bei der Abfahrt und im Anschluss auf der Alm, genießen möchte, dann ist eine trockene Unterhose ein nicht unerheblicher Faktor für den Genuss. Selbstverständlich schwitzt man auf Tour auch in der Dynafit Thermo Short. Dynafit schafft es, mit dem Materialmix aus Merinowolle und Kunstfaser eine tolle Atmungsaktivität zu gewährleisten und Feuchtigkeit schnell abzutransportieren. In der Hinsicht bringt die Dynafit Thermo Short im Vergleich zu meinen anderen etwas günstigeren Funktionsunterhosen eine überdurchschnittliche, aber auch keine Wunderleistung.

Dynafit Made in Germany

Dynafit Made in Germany

Mein Fazit zur Dynafit Merino Thermo Short

Bei der Dynafit Merino Thermo Short stimmt einfach alles. Besonders der Tragekomfort hat es mir angetan! Den kenne ich so von keiner anderen Funktionsunterhose. Mittlerweile möchte ich nicht mehr auf die Dynafit Merino Thermo Short verzichten. Der hohe Preis ist zwar ein Wehmutstropfen, wird mich aber nicht davon abhalten für nächste Saison ein oder zwei neue Exemplare zu kaufen.

Ein Kommentar

  1. Gerade bei Funktionsunterwäsche lohnt es sich wirklich, ein paar Euro mehr zu investieren.
    Immerhin geht es um die Gesundheit und ich will nicht mit naßgeschwitzer Unterwäsche dastehen.
    In guter Unterwäsche sollte man nicht schwitzen (da der Schweiß verdunstet und die Haut gekühlt wird) und sie sollte angenehm sitzen. Besonders angenehm fand ich die Funktionsunterwäsche von FALKE.
    Damit sind die Zeiten von naßgeschwitzter Baumwolle endlich vorbei.

Neuer Kommentar

Deine Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

*


*