Testberichte

Arc'teryx Axios 25 Daypack im Test

22.04.2013

Arc’teryx Axios 25 Daypack im Test

Mit der Axios-Reihe bringen die kanadischen Outdoor-Spezialisten von Arc’teryx eine Palette sportlicher Tourenrucksäcke (25 Liter, 35-Liter-Herren- bzw. 33-Liter-Damenmodell, 50-Liter-Herren- bzw. 48-Liter-Damenmodell) auf den Markt, die besonders durch geringes Gewicht und ein einzigartiges Rückensystem bestechen. Laut Magazintests und Herstellerangabe eignen sich die Rucksäcke zum Wandern, Radfahren, für Touren und den Alltag gleichermaßen. Ob sich der Allrounder Axios 25 im Praxistest bewährt, erfahrt ihr hier.

Optik und erster Eindruck

Hauptfach des Axios 25 mit Kleinteilefach und Vorrichtung für Trinkblase

Hauptfach des Axios 25 mit Kleinteilefach und Vorrichtung für Trinkblase

Es gibt nicht wenige Hersteller von Outdoor-Ausrüstung, die ihre Artikel mit dem Bild eines wilden, kräftigen Logotiers schmücken. Das kanadische High-End-Unternehmen Arc’teryx hat sich den Archaeopteryx Lithographica als Namensgeber zusammengestutzt. Diese Tatsache rührt daher, dass dieses Reptil es als erstes vermochte, sich qua Schwingenhudelei vom bis dato unverlassenen Boden zu erheben. So ist auch die Philosophie von Arc’terxy – etwas arrogant zwar, aber zurecht – diejenige, nur die besten Materialien und Produkte zu entwickeln. Weniger ist mehr! Das spiegelt sich im Design genauso wieder wie in der Produktpalette. Statt viele und ständig neue Artikel zu präsentieren, konzentriert man sich aufs Wesentliche und macht das dafür richtig. Das Ergebnis: Ungesehene Innovationen, bislang ungekannte Verfahren und die Fähigkeit, quasi jeden Artikel zum State-Of-The-Art-Produkt formzuvollenden!

Rückansicht des Axios 25

Rückansicht des Axios 25

Soviel der Vorrede, nun zum Produkt: Der Axios 25 ist schlicht, aerodynamisch, sportlich und schaut schon schnell aus. Das derbe, kräftige Gelb (Lichen) macht ihn zum echten Hingucker! Bereits beim Herausnehmen aus dem Bergzeit-Karton fällt das ungemein niedrige Gewicht auf. Schön ist: Der Rucksack behält durch das stabile Rückensystem seine Form und gibt nicht lästig in seiner Stabilität nach. Das Branding ist schlicht, Taschen sind da, wo man sie sich wünscht und nicht im Überfluss vorhanden. Der Hüftgurt ist weich gepolstert und gerade so groß, dass er sich je nach Bedarf entweder schön an den Hüftknochen anschmiegen oder einfach ohne aufzutragen unter dem Rückensystem verstauen lässt.

Verarbeitung und Haptik

Gewelltes Rückenpaneel beim Axios 25

Gewelltes Rückenpaneel beim Axios 25

Muss man zur Verarbeitung bei Arc’teryx wirklich noch Worte verlieren? Man könnte einige Synonyme aufzählen, die alle dasselbe erfreuliche Phänomen – oder besser “Können” – bezeichnen: makellos, perfekt, fehlerfrei, vollendet – ideal eben. Keine unvernähten, wegstehenden Fäden, keine harten Ecken oder Kanten an Schließen, nur hochwertige und weiche Materialien mit sehr angenehmem Materialgriff. Es sind kleine Details wie Reißverschlussverlängerungen, robuste Schnallen, leichtgängige Kordelzüge oder Kompressionsbänder, flache und laminierte Komponenten und reflektierende Details an den passenden Stellen, welche die Produkte der Kanadier kennzeichnen und ausmachen.

Das Material greift sich weich und fällt locker (fast wie bei einem Ultraleicht-Packsack). Es macht trotz seines dünnen und fließenden Charakters einen sehr robusten Eindruck. Besonders angenehm fühlen sich der Griff am Rücken (aus einem Material, das Arc’teryx liebevoll als Bioplastic bezeichnet) des Rucksacks und das weiche Schaumstoffposter an Schulter- und Hüftgurten (Spacermesh) an. Die Haptik des Rückenpaneels würde ich vielmehr als interessant beschreiben.

Materialien und Eigenschaften

Der Axios 25 von vorne

Der Axios 25 von vorne

Der Arc’teryx Axios 25 ist wie seine großen Brüder und der aus demselben Material gefertigte Leichtgewichts-Rucksack Aerios (7 und 10) aus einem PU-beschichteten und silikonisierten Ripstop-Nylongewebe gefertigt. Am Boden und an den Kanten wird eine robustere Version desselben Stoffes in Leinwandbindung verwendet. Die Beschichtung mit Silikon macht den Rucksack stark wasserabweisend, ich würde sagen, nahezu wasserdicht. Dauerhafter Regen perlt ab, da das beschichtete Material keine Feuchtigkeit aufnimmt. Lediglich die Reißverschlüsse ohne Abdeckung und die Seitennähte ohne Tape wären bei einer Tour bei schlechtem Wetter Schwachpunkte, an denen nach einiger Zeit Feuchtigkeit nach Innen dringen würde. Allerdings trägt die Leichtbauweise dem Rechnung und eine Regenhülle schafft im Notfall immer Abhilfe. Es gibt in dieser Größe kaum silikonisierte Rucksäcke. Die Beschichtung macht das Gewebe nicht nur sehr wetterfest bei geringem Gewicht, sondern erhöht auch die Abriebs- und Reißfestigkeit.

Das wasserabweisende Obermaterial ermöglicht außerdem ein leichtes Reinigen des Rucksacks. Ein weiterer Vorteil der Silikonbeschichtung! Statt Regenhülle zum Waschen auf- und wieder, abzuziehen, um den Rucksackboden dann nochmal separat mit der Bürste rinigen genügt es einfach den Axios leerzuräumen, in die Dusche zu hängen, abzuwaschen und abtropfen zu lassen!

Brustgurt und Öse für Trinkschlauch beim Axios 25

Brustgurt und Öse für Trinkschlauch beim Axios 25

Das eigentlich Interessante ist neben dem beeindruckenden Obermaterial aber vor allem das Rückenpaneel des Axios. Es handelt sich dabei um sogenanntes AeroForm-Mesh-Material, ein Synthetikgewebe in einer quasi kettenhemdartigen Bindung. Die glänzende Oberfläche der Rückenplatte ist gewellt-gewölbt und wird vom Stoff nur gitterartig durchzogen. Das ganze Paneel ist außerdem nur außen mit dem Rucksack vernäht, die eigentliche stabilisierende Platte ist ein stabiles Metall-Innengestell (HDPE). Das führt dazu, dass der Rucksack stets seine steife Rückenlage behält und die AeroForm-Platte hat etwas Spiel zwischen Rücken und Rucksack. Dadurch kann Luft zwischen der beweglichen, dem Rücken angepassten Wellenplatte und dem stabilen Gestell zirkulieren. Hinzu kommt, dass durch die netzartige Bauweise (keine geschlossene Wellenplatte) Luft auch innerhalb des Paneels beweglich bleibt. Das Ergebnis ist ein extrem atmungsaktives Rückensystem, das insbesondere bei schweißtreibenden Touren und an heißen Tagen schnelle Trocknung bei festem und rückennahem Sitz gewährleistet! In einer derartigen Bauart ist solch ein Rückensystem einzigartig, denn es ermöglicht gegenüber Varianten anderer Hersteller das Zirkulieren von Luft am gesamten Rücken des Trägers – und das bei nahem Sitz (im Vergleich zu verbreiteten Netz-Rückensystemen mit D-Bogen)!

Die Schulterträger des Axios 25 sind perforiert und mit einem robusten und luftdurchlässigen Hypalon-Gewebe überzogen, das an das Material der Rückenplatte erinnert. Auch hier kann ausreichend Luft durch die lasergeschnittenen Belüftungslöcher nach vorne entweichen.

Konstruktion und Ausstattung

Wie die meisten Artikel, die das Logo des skeletierten Urvogels ziert, kommt auch der Axios Rucksack von Arc’teryx mit einer schlichten und zweckmäßigen Ausstattung daher. Pragmatismus statt Schnörkel lautet die Devise. Zur Taschenaustattung gehören ein Frontfach mit zwei Innenfächern (eines für ein Trinksystem bis zwei Liter, das andere mit Reißverschluss für Wertsachen), ein aufgesetztes Känguruhfach und dort ein oben angebrachtes kleines RV-Fach, ebenfalls für Kleinteile und mit Schlüsselkarabiner.

Seitentasche beim Axios 25 mit Nalgene 0,7 L Flasche und Karabiner an Daisychain

Seitentasche beim Axios 25 mit Nalgene 0,7 L Flasche und Karabiner an Daisychain

Außen finden sich zwei Steck-Seitenfächer aus Stretch-Netzgewebe, die Platz bieten für Accesoires wie Handschuhe und Lampe oder je eine Nalgene-Flasche mit geringem Durchmesser aufnehmen. Am Hüftgurt befinden sich ebenfalls auf jeder Seite Taschen aus ebendiesem Stretchmaterial. Sie sind recht klein, allerdings oben weiter hinten vernäht, so dass sich Kleinteile wie eine kompakte Stirnlampe sicher nach hinten schieben lassen und so vor versehentlichem Herausfallen geschützt sind. Am Hüftgurt und auch an der Rucksackfront finden sich Materialschlaufen. Einmal aus robustem Gummimaterial, vorne als Daisychain aus Stoff zur Befestigung je von Ausrüstung mittels Karabiner.

Der verstellbare, abnehmbare Brustgurt wird mittels Metalllasche an ebensolchen Gummischlaufen auf die richtige Höhe eingestellt oder entfernt. Am Schultergurt finden sich auch beidseitig Kunststoffösen und in einer ist ein O-Ring, der beliebig befestigt werden kann und als Durchgang für den Trinkschlauch dient. Für diesen ist oben am Tragegurt ein abgedeckter Ausgang vom Innern des Hauptfaches mit Halterung per Kunststoffschließe (unter dem Wertsachenfach) angebracht (HydroPort). Die Reflektorstreifen am gebogen verlaufenden RV des Hauptfaches sind dezent und praktisch und runden den optisch ansprechenden Rucksack funktionell ab.

Praxistauglichkeit und empfohlene Einsatzbereiche

Der Schnitt des Axios fällt auf als schlank und geradezu aerodynamisch. Durch den kurzen Schnitt und die körpernahe Passform eignet er sich bestens für schweißtreibende und bewegungsintensive Sportarten. Getestet habe ich den Axios auf dem Mountainbike, beim Trailrunning und im Alltag. Bei jedem Einsatz sitzt der Rucksack bestens am Rücken und bietet viel Bewegungsfreiheit und hohen Tragekomfort. Selbst beim probehalber schnellen Laufen mit einer leichten, voluminösen Beladung (Winterjacke, Fleece) schaukelt der Rucksack nicht unnötig umher.

Auf dem Rad rutschen Rucksäcke natürlicherweise auf dem Rücken immer etwas nach oben, sodass gezwungenermaßen der Hüft- zum Bauchgurt wird. Ist der Axios dann voll beladen, liegt er flächig auf dem Rücken. Zwar ist das nicht unangenehm und es drückt nirgends, allerdings fehlt bei schwerer Beladung durch den direkten Druck auf den Rücken der Freiraum, in dem die Luft zirkulieren kann. Man schwitzt dann etwas mehr.

Ausrüstung zum Probepacken des Axios 25

Ausrüstung zum Probepacken des Axios 25

Zum Wandern lässt sich der Axios etwas tiefer tragen und der flexible Hüftgurt schmiegt sich angenehm über den Hüftknochen und nimmt die Last auf. Hierfür sollte man die Größenangaben des Herstellers beachten (Reg: 45-54 und Tall: 50-58 – in dieser Ausführung mit 27 Litern), denn es gibt den Axios (wie alle guten (auch kleine!) Rucksäcke) in unterschiedlichen Rückenlängen.

Solange man den extrem leichten Rucksack nicht zu schwer belädt (ich würde als Richtwert für angenehmes Tragen bis zu 6 Kilo angeben), ist er ein toller Begleiter auf Touren bei jedem Wetter. Gerade im Sommer spielt der Axios seine Stärke aus: Viel Luftzirkulation durch kein direktes Anliegen der Rückenplatte. Er macht dann sowohl beim Radfahren, Klettern, Laufen, im Alltag und notfalls auch beim Skifahren eine gute Figur.

Zum Volumen: Mit 25 Litern ist der Axios kein Raumwunder. Allerdings ist es erstaunlich, wie leicht man mit ihm schon allein aufgrund seiner niedrigen Eigengewichts unterwegs sein kann. Nicht nur das man hieran schon einige Gramm spart: Die Auslegung für wenig Gewicht lässt auch die Auswahl der mitgenommenen Gegenstände strikter werden.

Probehalber habe ich den Axios mit einigen Sachen gepackt, die ich auf eine Mehrtagestour beim Wandern oder mit dem Rad mitnehmen würde. Erstaunlich ist, welches Gesamtgewicht dabei herauskam. Der Axios in Regular hat ein phänomenales Gewicht von 0,64 Kilo (nachgemessen; Herstellerangabe: 0,67 Kilo). Mit der unten aufgeführten Liste an Gegenständen hat der gepackte Rucksack für eine leichtgewichtsorientierte Mehrtagestour gerade einmal gute vier (!) Kilo auf die Waage gebracht. Das ist nicht nur leichter Ausrüstung, sondern vor allem dem Eigengewicht des Axios und dem gewissen Zwang der von ihm ausgeht, weniger und leichtere Sachen mitzunehmen, geschuldet. Im Schnitt wiegen Rucksäcke dieser Größe (die dann durch stabileres Obermaterial auch Lasten bis acht Kilo gut tragen) das Doppelte! Zum Vergleich: Für eine Transalp etwa spricht man von einem Richtwert um die sechs Kilo.

Packliste (Rad- oder Wanderklamotten am Körper ausgenommen, die hat man ja an!):

  • windabweisende Fleecejacke (als Midlayer, Außenschicht und für abends/als Kissen) 500g
  • packbare Regenhose (Active Shell) 250g
  • minimalistische Regenjacke (Active Shell) 300g
  • Abendgarderobe für Hütte/Unterkunft (leichte Hose, T-Shirt, Wäsche) 450g
  • Funktionsunterhemd zum Wechseln (Wolle) 100g
  • dünne Windjacke 150g
  • Waschbeutel 350g
  • packbares Handtuch 50g
  • Digitalkamera 500g
  • leichte Handschuhe (Powerstretch) 50g
  • dünne Mütze 50g
  • Stirnlampe 250g
  • Hüttenschlafsack (leichte Baumwolle) 200g

Fazit

Für Leichtgewichts-Enthusiasten, Schnellfahrer, Sonnenschein-Liebhaber und Strandgänger ist der Axios gleichermaßen die richtige Wahl! Der extrem leichte Rucksack besticht durch ein robustes, wasserfestes Außengewebe, ein innovatives Rückensystem mit guter Luftzirkulation, eine schlichte und zwäckmäßige Austattung, bei der es an nichts fehlt und ein ebenso schnökelloses und sportliches Design!

Die hochwertige Verarbeitung und die Vielseitigkeit rechtfertigen zudem den für diese Größenklasse etwas hohen Anschaffungspreis von 120 Euro. Er vereint gekonnt sportliche Funktionalität und ein durchaus urbanes Design und findet das perfekte Mittelmaß zwischen Performance, Gewicht und Passform. Auch im Magazin All Mountain Juli/August 2011 wurde der Axios 25 gelobt. Er wird als “toller Tagesrucksack für alle Kletterer, Wanderer und Biker” beschrieben.

Neuer Kommentar

Deine Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

*


*