Outdoor

Topografische Karten im Netz: ein Überblick

21.03.2013

Topografische Karten im Netz: ein Überblick

Wer draußen in der Natur unterwegs ist sollte immer eine Karte und einen Kompass dabei haben – und auch wissen wie man damit umgeht. Es ist noch gar nicht so lange her, da musste man erst in die Buchhandlung oder Bibliothek gehen, um Karten zu bekommen. Heute leben wir im digitalen Zeitalter und dank Internet lässt sich eine topographische Karte mit wenigen Klicks auf den Bildschirm zaubern – vorausgesetzt, man weiß wo man sie finden kann. Google Maps und Konsorten sind zwar für die Stadt hervorragend, aber in den Bergen oder im Wald von wenig Nutzen. Im folgenden möchte ich einige kostenlosen Kartendienste vorstellen, mit welchen die Planung der nächsten Tour am Schreibtisch gleich losgehen kann!

 

Tipp: Ich empfehle den Google Chrome Webbrowser zum ansehen der Karten, da er mit seiner eingebauten “Übersetzen”-Funktion viele der nachstehenden Webseiten blitzschnell ins Deutsche oder Englische übersetzen kann. Das ist besonders hilfreiche bei Webseiten, die keine englische Version anbieten. 

Online-Dienste vs. Papier

Wer nur auf eine kurze Tageswanderung geht oder in einem sehr kleinen Areal unterwegs ist, kommt in manchen Fällen mit einem Ausdruck der Online-Karten zurecht. Für lange Touren ist es aber auf jeden Fall ratsam, eine große Wanderkarte für das entsprechende Gebiet dabei zu haben. Nur so erhält man einen kompletten Überblick und findet in Notsituationen schnell die nächste Straße oder das nächste Dorf. Spezielle Wanderkarten sind sehr detailreich und häufig auf riss- und wetterfestem Material gedruckt (z.B. Kompass), was für eine verlässliche Lesbarkeit sorgt.

 


Finnland

Retkikartta.fi ist ein fantastischer Service für Wanderer, die nach Finnland wollen. In den Nationalparks und Naturgebieten sind sämtliche Wege, Unterkünfte und Sehenswürdigkeiten verzeichnet, und auch andere Pfade sind in der Karte zu finden. Man kann sogar GPS Wegpunkte setzen, speichern und exportieren, sowie Kartenausschnitte ausdrucken.

Retkikartta.fi

Retkikartta.fi


Schweden

Lantmäteriet ist gerade dabei seinen Online-Service zu überholen. Die Beta-Version hinter dem Link ist der jetzigen Version gegenüber etwas besser, da Sie mehr Karte als Menü zeigt. Man kann zwischen verschiedenen Karten wählen. Weitere Möglichkeiten sollen in Zukunft erscheinen.


Norwegen

Wer nach Norwegen will der sollte UT.no seinen Favoriten hinzufügen. Auch hier kann man zwischen digitaler und Papier-Karte sowie Satellitenansicht wechseln. Zudem kann man auf der linken Seite im Menü zwischen Sommer- und Winterrouten sowie verschiedenen Aktivitäten auswählen und so auf einen Blick zum Beispiel die besten Kletterspots des Landes ausfindig machen. Auch hier kann man Wegpunkte setzen, Kartenausschnitte einfach in den verschiedenen Social Networks teilen oder ausdrucken.

Wer eher nach Svalbard oder Jan Mayen möchte, sollte sich die Karten des Norwegischen Polar Institutes ansehen. Diese sind sehr detailliert und werden jedem angehenden Polarforscher ein Lächeln ins Gesicht zaubern.


Island

Die Island-Karte kann man sich als Satellitenfotos, Karte oder als Infrarot-Karte ansehen. Auch hier kann man Kartenausschnitte schnell und einfach teilen. Mit dem “Koordinate”-Button können Koordinaten einfach auf der Karte ausfindiggemacht werden.


Estland

Die Eesti Kaart ist für Radfahrer, die eine Reise in dieses schöne Land unternehmen wollen, bestens geeignet, um eine Tour zu planen. Man kann zwischen Karte, Satellitenansicht und einer Hybridansicht auswählen, und verschiedene Dienstleistungen (Unterkünfte, Cafés, Restaurants, Tankstellen, etc.) anzeigen lassen.


Litauen

Wen es nach Litauen verschlägt, der sollte einen Blick auf Maps.lt werfen. Es stehen Karte, Orthophoto, Reliefkarten und Hybridkarten zur Verfügung. Auch Distanzen messen und Karten drucken ist kinderleicht.


Niederlande

Zwar sind die Niederlande sehr dicht besiedelt, doch hier und da gibt es noch einige sehr schöne, unberührte Ecken zu entdecken. Die Seite des Staatsbosheer hilft diese zu erkunden: Naturgebiete sind nach Provinz oder Art des Naturschutzgebietes sortiert und so einfach zu finden. Schade nur, dass das Kartenfenster so klein ist.


Belgien

Belgien hat einiges zu bieten und die Webseite topomap viewer hilft dabei, die Besonderheiten des Landes zu entdecken. Man kann bis auf 1:5000 zoomen und Kartenausschnitte einfach via Knopfdruck ausdrucken oder mit Freunden teilen.


Luxemburg

Luxemburg gehört zu den Ländern, die man in einem oder zwei Tagen durchwandern kann. Wer dazu eine Karte mitnehmen möchte, besucht Geoportal.lu. Das Portal erlaubt es einem, Karten im Massstab von bis zu 1:750 auszudrucken.


Deutschland

Wanderbares Deutschland und Outdoor Active helfen tolle Wanderwege in der Heimat zu finden. Sie erlauben es weniger eigenständigen Touren durch die Wildnis zu planen, aber wer wissen will wo er das nächste Stück Schwarzwälder Kirschtorte samt Kaffee entlang des Weges finden kann, wird diese zwei Seiten sicher schätzen.

Der Bayern Atlas zeigt, dass es auch anders geht: Hier kann man bis auf bis zu 1:10.000 rein zoomen und zwischen amtlicher Karte, Satellitenkarte und normaler Karte wechseln. Strecken können einfach gemessen werden und auch das Teilen mit Freunden oder ausdrucken ist kein Problem.

Bayern Atlas

Bayern Atlas


Schweiz

Wer in die Schweizer Berge will, wird sicher einige Zeit auf SchweizMobil zum Planen verbringen. Dank der nach Aktivitäten gestalteten Menüführung (Wanderland, Veloland, Mountainbikeland, Kanuland und Bahn – Bus – Schiff) kann man verschiedene Routen der jeweiligen Aktivitäten einfach auf der Karte finden. Auch Satellitenfotos und Graukarten sind verfügbar.


Österreich

Wer Kaiserschmarrn und Almdudler bevorzugt wird die Karten von Österreich gut finden. Zwar laden die Karten etwas langsam und auch der Ausschnitt ist knapp bemessen, aber sämtliche Funktionalitäten – messen, Koordinaten bestimmen, drucken – sind vorhanden.


Polen

Die Polnische Karte vom Geoportal hat alle Standard Funktionalitäten, braucht aber teilweise recht lange zum Laden der einzelnen Kartenausschnitte.


Tschechien

Der Digitale Atlas von Tschechien ist wahrscheinlich gut – wenn man Tschechisch kann. Auch ohne Tschechisch-Kenntnisse kann man die Zoom-Knöpfe, das Lineal zum Messen und den Drucker zum Drucken ausfindig machen und so einen guten Nutzen aus der Webseite ziehen.


Slovakei

Auch die Karte der Slowakei auf TuristickaMapa.sk ist ohne Slowakisch-Kenntnisse nur bedingt nutzbar. Wenn man die Karte mit dem Chrome-Webbrowser ins Englische übersetzt findet man sich dennoch ganz gut zurecht. Über den Filterkasten in der oberen, rechten Ecke kann man verschiedene Besonderheiten einblenden – z.B. Quellen, Unterkünfte, Schlösser und ähnliches.


Slowenien

Geopedia bietet uns Sloweniens digitale Karten an, in der auch Quellen und Unterkünfte verzeichnet sind. Drucken und teilen ist kein Problem, verschiedene Kartenformate sind auch vorhanden.

Slowenien

Geopedia.si

 


Portugal

Wen es in wärmere Gefilde zieht, dem seien die digitalen Karten von Portugal und seinen Inseln empfohlen: Zwar ist die Seite recht langsam und es fehlen Funktionalitäten zum Messen, Drucken und ähnlichem,, aber für einen groben Überblick reicht es allemal.


Spanien

Auf der digitale Karte von Spanien hingegen sind viele Funktionalitäten vorhanden und Jakobsweg-Pilger werden die eingezeichnete Route auf der Karte schätzen. Elementare Spanisch-Kenntnisse sind von Vorteil, im Notfall hilft LEO.org beim Übersetzen.


Frankreich

Die Seite geoportail hilft beim Planen von Touren in Frankreich. Die Karte lädt teilweise recht langsam aber dafür gibt es eine Vielzahl an verschiedenen Kartenebenen, wie z.B. die Karte von Paris unter der Herrschaft von Louis XVIII.


Italien

Die Italien-Karte ist am besten nutzbar wenn man ein wenig Italienisch versteht, um besser navigieren zu können. Die dititale Karte bietet viele verschiedene Ansichtsmodi aber Funktionen zum Messen und Ausdrucken scheinen nicht vorhanden zu sein.


Irland

Wer die grüne Insel, Irland, per pedes erkunden möchte, sollte die digitale Karte des Ordnance Survey Ireland besuchen. Verschiedene Ebenen sind vorhanden, Funktionen zum Drucken und Messen nicht. Dafür gibt es direkte Links zum Erwerb der Kartenausschnitte.


Großbritannien

Für Großbritannien Wanderungen kann man die Bing Karten sehr gut gebrauchen, da Sie Karten des Ordnance Survey National Grid benutzen und so für Wanderer recht nützlich sind. Wer nach Schottland will, sollte auch einen Blick auf die Karten von Walkhighlands werfen.

WalkHighlands

WalkHighlands


Wer gerne mal andere Länder jenseits von Europa besucht, kann dies auch erstmal mit Karten aus dem Internet machen. Für Russland, die USA, Kanada und Neuseeland gibt es digitale Karten in verschiedenen Formaten, die das Planen daheim erleichtern und so Lust auf neue Ufer machen.

 


2 Kommentare

  1. Ich würde noch auf zwei Angebote hinweisen:
    für die Schweiz “map-geo-admin”
    für den gesamten Alpenraum “Bergfex” (hier muss man auf das Karten bzw. Skigebietsfenster oben klicken und kann es auch in Vollbildansicht erkunden)
    Viel Spaß,
    Simon

Neuer Kommentar

Deine Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

*


*