Testberichte

Adidas TS Cocona Hoody Fleece im Test

02.04.2013

Adidas TS Cocona Hoody Fleece im Test

Adidas TS Cocona Hoody - hoher Kragen & Kapuze

Adidas TS Cocona Hoody – hoher Kragen & Kapuze

Für den Winter habe ich mir als Zwischenschicht ein neues Fleece-Shirt zugelegt, um auch bei kälteren Temperaturen gewappnet zu sein. Nachdem ich Bergzeit.de durchsucht hatte, habe ich mich für die Adidas TS Cocona Hoody Fleece Jacke entschieden. Vor allem, weil mir das Preisleistungsverhältnis sowie die Machart der Fleecejacke zugesagt haben. Bisher wurde ich nicht enttäuscht, die Fleecejacke hat mir in den verschiedensten Situationen beim Joggen, Wandern, Klettern und Skifahren gute Dienste geleistet. Wie genau der Adidas Cocona Hoody aufgebaut ist, wo er seine Stärken und wo er seine Schwächen hat, könnt ihr im folgenden Testbericht nachlesen.

Design, Schnitt und Aufbau

Beginnen wir mit dem Material, das für das Adidas Cocona Hoody verwendet wurde: Die Jacke besteht zu 100 Prozent aus einem Kunststoff, der sich aber sehr angenehm auf der Haut anfühlt und in unterschiedlichen Formen verarbeitet wurde. Auch die Kapuze ist aus diesem Material und sehr dünn – wie die gesamte Jacke. Anfangs war ich deshalb etwas skeptisch, da mir das Adidas Cocona Hoody für eine Fleecejacke viel zu dünn vorkam. Ich würde es auch eher als Fleece-Shirt bezeichnen. Der dünne Stoff bringt einerseits einen deutlichen Gewichtsvorteil mit sich, schwächelt aber dafür bei der Isolation – dachte ich zumindest! Das Cocona Hoody ist sicherlich kein absolutes Wärmewunder, aber angesichts seiner Beschaffenheit bringt es eine gute Wärmeisolation mit sich.

Adidas TS Cocona Hoody - Übersicht

Adidas TS Cocona Hoody – Übersicht

Ein Großteil der Vorder- und Rückseite ist aus einem leicht geriffelten und sehr weichen Stoff gearbeitet. Die seitlichen Einsätze sind aus einem dehnbaren und glatterem Stoff genäht. Auch ein Einsatz auf dem Rücken wurde aus diesem Material gefertigt. Auf der Brust ist eine kleine Tasche angebracht, die zumindest Stauraum für das Nötigste bietet. Sehr positiv finde ich den Kragen, der im geschlossenen Zustand sehr weit nach oben geht und den Hals schön wärmt. Ein weiteres kleines technisches Detail sind die Daumenschlaufen, die sich im Winter anbieten, wenn man Handschuhe drüber zieht.

Zum Schnitt des Cocona Hoody: Das Fleece-Shirt ist relativ eng geschnitten. Zur Orientierung: ich trage normalerweise immer Größe S, das Cocona Hoody habe ich in Größe 48. Diese Größe passt sehr gut, ist aber ausgesprochen körpernah geschnitten. Trotz des engen Schnittes erlaubt sie freie Bewegungen ohne zu verrutschen oder zu stören. Die Ärmel sind angenehm in der Länge und leicht vorgeformt. Die Kapuze zeigt sich schlicht aber ausreichend, um als wärmende Schicht unter einem Helm oder einer Mütze getragen zu werden. Sehr positiv finde ich den oben bereits erwähnten Kragen.

Adidas TS Cocona Hoody - unterschiedliche Stoffe

Adidas TS Cocona Hoody – unterschiedliche Stoffe

Die Verarbeitung der Fleecejacke ist gut, auch nach dem Waschen zeigen sich keine Auflösungserscheinungen des Materials. Die von Adidas angepriesenen Aktivkohlepartikel habe ich bisher nicht wirklich gespürt. Ich habe nicht das Gefühl, dass die Jacke besser oder schlechter riecht als andere Sportkleidung oder Feuchtigkeit rascher von der Haut transportiert – auch wenn ich sagen muss, dass das Cocona Hoody die Haut tatsächlich gut trocken hält und auch bei stärkerem Schwitzen angenehm auf der Haut liegt.

Die wichtigsten technischen Feinheiten in der Übersicht:

  • Aktivkohlepartikel sorgen für idealen Feuchtigkeitstransport und sollen zusätzlich geruchsmindernd wirken
  • UV Schutz (50+)
  • ergonomischer, enger Schnitt mit guter Bewegungsfreiheit
  • sehr hoher Kragen, der angenehm weich abschließt
  • RV-Brusttasche
  • dünner aber dennoch warmer Stoff
  • nahtfreie Schulter

Einsatzgebiet des Cocona Hoody

Adidas TS Cocona Hoody - Daumenschlaufen

Adidas TS Cocona Hoody – Daumenschlaufen

Das Cocona Hoody ist meiner Meinung nach vor allem für das Zwiebelschalenprinzip prädestiniert: Es ist sehr dünn, trägt kaum auf, lässt trotzdem eine sehr gute Bewegungsfreiheit zu und wärmt erstaunlich gut! Daher sehe ich die Stärke der Kaputzenjacke vor allem im Winter als Zwischenschicht oder im Sommer als leicht wärmende Außenschicht. Da sie winddurchlässig ist und keinen Schutz gegen Regen bietet, ist das Cocona Hoody eher in Kombination mit anderen Jacken einzusetzen oder bei trockenem und windstillem Wetter! Durch den guten Feuchtigkeitstransport ist das Cocona Hoody gerade auch bei etwas anstrengenderen Aktivitäten wie Joggen, Langlaufen oder bei Skitouren gut einsetzbar. Auch beim Skifahren hat sie sich als untere Schicht bewährt.

Fazit

Wer eine sehr leichte, dünne und dennoch wärmende Fleecejacke als Zwischenschicht im Winter oder als obere Schicht in den wärmeren Monaten sucht, der ist mit der Adidas TS Cocona Hoody bestens bedient. Die Verarbeitung ist top, der Schnitt äußerst angenehm, die Bewegungsfreiheit ebenfalls sehr gut – und das ganze zum Preis von knapp 70 Euro! Man sollte allerdings beachten, dass das Cocona Hoody eher dünn ist – also keine dicke, flauschige Fleecejacke erwarten sondern mehr ein Fleece-Shirt in Riffel-Optik zum Drunterziehen! Wer so etwas sucht, dem kann ich das Adidas Cocona Hoody nur empfehlen!

Neuer Kommentar

Deine Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

*


*