Testberichte

Black Diamond Stirnlampe Spot im Test

17.12.2012

Black Diamond Stirnlampe Spot im Test

Die Black Diamond Spot habe ich mir als Allround-Stirnlampe angeschafft. Zu ihren Einsatzgebieten zählen für mich hauptsächlich Wanderungen bei Nacht und joggen bei Dunkelheit. Außerdem kann man sie immer als ausreichende Lichtquelle auf Hütten ohne elektrischen Strom benötigen.

Die Stirnlampe im Praxistest

Selbstverständlich ist das Kopfband der Black Diamond Spot verstellbar und lässt sich an jede Kopfform ideal anpassen. Das Gummiband der Stirnlampe ist äußerst flexibel und auch nach über zwei Jahren Einsatz noch nicht ausgeleiert. Auch die ursprünglichen Farben blieben bisher bestens erhalten. Die Lampe selbst kann per Klappmechanismus um 90 Grad nach unten gekippt werden. Vorteil: Man muss nicht die Körper- bzw. Kopfhaltung den Geländeformen anpassen sondern kann die Stirnlampe mit einem Handgriff an die Umgebung anpassen. Insgesamt fünf LEDs ermöglichen vier verschiedene Leuchtfunktionen. Die Bedienung erfolgt mit nur einem Knopf.

Funktion 1: Fokus (Nahbereich)

Betätig man den Bedienknopf, so strahlt die mittlere LED mit voller Power. Der Lichtkegel wirkt konzentriert und eignet sich, um einen Punkt zu fokussieren. Drückt man nun länger auf den Bedienknopf, so kann man die Leuchtkraft auf bis zu vier Lumen dimmen und Energie sparen.

Fokus-Einstellung - Black Diamond Spot

Fokus-Einstellung – Black Diamond Spot

Funktion 2: Gelände ausleuchten (Fernbereich)

Betätigt man den Bedienknopf erneut, springen die beiden seitlichen LEDs an. Dieser Modus eignet sich, um das Sichtfeld weiträumig auszuleuchten. Wie bei Funktion 1 kann man das Licht durch konstantes betätigen des Bedienknopfs dimmen.

Ausleucht-Einstellung - Black Diamond Spot

Ausleucht-Einstellung – Black Diamond Spot

Funktion 3: Signal

Betätigt man den Bedienknopf im ausgeschalteten Zustand drei mal schnell hintereinander, blinken die beiden äußeren LEDs hell. Diese Funktion eignet sich, um zum Beispiel als Radfahrer oder Fußgänger im nächtlichen Straßenverkehr gut wahrgenommen zu werden. Auch wenn man Hilfe braucht, kann man so vielleicht auf sich aufmerksam machen.

Funktion 4: Rotlicht (Nachtsichtmodus)

Betätigt man den Bedienknopf im ausgeschalteten Zustand für ca. drei Sekunden, dann erleuchten die beiden seitlichen roten LEDs. Die Funktion ist top, um Nachts einen Blick auf die Karte zu werfen ohne von der Reflektion geblendet zu werden.

Rotlicht - Black Diamond Spot

Rotlicht – Black Diamond Spot

Eine weitere praktische Eigenschaft der Black Diamond Spot Stirnlampe ist der Lock Mode. Drückt man für den Bedinknopf für etwa zehn Sekunden sperrt sich dieser. So kann die Lampe ideal im Rucksack verstaut werden, ohne dass sie dabei versehentlich angeschalten wird und man am Ende mit leeren Batterien dasteht.

Fazit

Die Black Diamond Spot Stirnlampe ist ein zuverlässiger Begleiter für Ausflüge ins Dunkle. Die Verarbeitung ist sehr solide. Die unterschiedlichen Leuchteinstellungen sind sinnvoll aufeinander abgestimmt und für diese Preisklasse durchaus als komfortabel zu bezeichnen. Die Dimmfunktion hilft Strom zu sparen. Wer eine Lampe mit gutem Preisleistungsverhältniß für Ausflüge bei Nacht sucht, ist mit der Spot genau richtig bedient. Solange man sich relativ langsam bewegt, erfüllt sie alle meine Anforderungen. Bei schnelleren Sportarten z.B. Abfahrten mit Mountainbike oder Ski bei Dunkelheit wird die Spot wahrscheinlich gerade noch ausreichen. Ich setze zu diesen Zwecken aber lieber ein Modell mit stärkerer Leuchtkraft ein – das dann allerdings auch etwas schwerer ist.

Technische Daten

  • Gewicht: 90 Gramm
  • Leuchtstärke: 90 Lumen
  • Max Leuchtweite: 70 Meter
  • Max Brenndauer: 250 Stunden
  • Energieversorgung: drei AAA Baterien
  • Preis: 39,90 Euro

Neuer Kommentar

Deine Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

*


*