Testberichte

Schlafsack Tunturisopuli von Carinthia im Test

26.11.2012

Schlafsack Tunturisopuli von Carinthia im Test

Der Schlafsack

Die Donau, schönes Wetter, meine Angel und ich. Beste Voraussetzungen für ein Herbstwochenende, wie es im Buche steht. Diesmal mit von der Partie: der Schlafsack mit dem abenteuerlichen Namen Tunturisopuli von Carinthia, der beim Fußmarsch zum Angelplatz gleich mal angenehm auffällt durch seine kompakte Größe und das außergewöhnlich geringe Gewicht. Der mitgelieferte Packbeutel ist mit Schlaufen und wasserabweisend und hält durchaus auch einem überraschenden kleinen Gewitter stand.

Schlicht und einfach: alles, was ein Schlafsack können muss.

Schlicht und einfach: alles, was ein Schlafsack können muss.

Praxistest

An diesem Wochenende habe ich aber Wetterglück, es bleibt sonnig. Als es gegen Abend beginnt, abzukühlen, hat der Schlafsack seinen ersten Auftritt – er hält meine Füße warm, während ich auf den nächsten Fisch warte. Dass er dabei ein paar Spritzer Donauwasser abbekommt, macht gar nichts: Die Shelltrans Mikrofaser, aus der der Schlafsack gefertigt ist, ist wasserabweisend. Auch die Füllung, sollte sie einmal feucht werden, trocknet wesentlich schneller als die eines Daunenschlafsacks (für mich ein großes Plus bei Outdoor-Aktivitäten).

Hält die Ohren warm und die Gelsen draußen

Hält die Ohren warm und die Gelsen draußen

Nach einem langen und ermüdenden Angeltag bietet der Schlafsack perfekten Schlafkomfort, weich, anschmiegsam, angenehmes Körperklima. Besonders gut ist, dass man in diesem atmungsaktiven Schlafsack nicht schwitzt beim Schlafen. Aber gerade im Spätsommer oder Frühherbst, wenn die Temperaturen später im Lauf der Nacht recht frisch werden können, muss man nicht frieren: der Tunturisopuli Schlafsack verbindet den Komfort eines leichten Daunenschlafsacks mit den Eigenschaften moderner High-Tech-Mikrofaser, das Ganze bei einer seidenähnlichen, weichen Oberfläche. Bei Temperaturen bis 15°C hält er also kuschelig warm und bietet außerdem genug Platz, dass auch ein unruhiger Schläfer sich nicht eingeengt fühlt. Der Reißverschluss geht bis zum Fußteil durch und hat selbstverständlich eine Innen- und Außenlasche zum Schließen. Die Öffnung am Kopfteil ist zusätzlich durch einen Gummizug individuell einstellbar und hat so schon mancher Gelse den Landeanflug verwehrt.

Fazit

Kurz: Ein Allrounder für jede Gelegenheit, der das nächtliche Warten auf den großen Fisch zum Vergnügen macht.

Neuer Kommentar

Deine Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

*


*