Leidenschaft

Kletterarena Dresden im Bergzeit Kletterhallencheck

15.11.2012

Kletterarena Dresden im Bergzeit Kletterhallencheck

Die neue Kletterarena Dresden hat Ende Juli mit einem erfolgreichen Wettkampftag eröffnet. Einmal gefunden, ist sie von vielen Ecken Dresdens innerhalb weniger Minuten zu erreichen. Die Universität und das Stadtzentrum sind nicht weit, die Verkehrsanbindung ist sehr gut. Für Parkmöglichkeiten wurde hier direkt vor der Haustür ausreichend gesorgt.

Der Grundgedanke der Kletterarena Dresden ist, immer in Bewegung zu bleiben, sich weiterzuentwickeln um oft etwas Neues bieten zu können. Mit ihrem Flyerspruch „Eine der größten Boulderhallen Europas“ haben sie sich damit große Ziele gesetzt.

Grundausstattung der Kletterarena Dresden

Im Eingangsbereich befinden sich großräumige Umkleiden, Toiletten, Duschen und Schließfächer. Der Anmeldebereich, mit einer großen Theke, befindet sich in der Halle. Man kann sich hier Klettergurte, Kletterschuhe und Schlüssel für die Schließfächer ausleihen. Hier gibt es auch verschiedene Sofas, ein paar Speisen, Snacks und Getränke. Der Bereich wirkt als Barraum sehr gemütlich und lädt zum gemeinsamen Abendbierchen ein.

Halle und Boulder

Boulderbereich - Kletterarena Dresden

Boulderbereich

Der erste Eindruck der Kletterarena Dresden ist sehr positiv und warm. Alle Wände haben ihre Holzoberfläche behalten. Die Halle ist in zwei Ebenen aufgeteilt. Im unteren Bereich gibt es 1100qm Boulderfläche, auf die obere Ebene kann man aussteigen und herumlaufen. Dort gibt es einen Kicker und einige Sofas. Durch die großen Fenster strahlt viel Licht herein. Im hinteren Teil der Kletterarena Dresden kann man sich auf 350qm einige Grundlagen im Klettern aneignen. Außerdem gibt es noch einen Kinderkletterraum.

Der Kinderkletterraum hat aufregende Erlebnisse für die Kinder zu bieten. In die farbigen Kletterwände wurden viele lustige, bunte Griffe verschraubt, die gutes Potential für Kletterspiele bieten. Eine integrierte Rutsche und ein kleiner beleuchteter Kriechgang mit verschiedenen Ausgängen locken die Kinder in unerforschte Welten.

Im Kletterbereich gibt es leicht geneigte, in sich gedrehte Flächen und einen überhängenden Bereich. Es darf nur im Top-Rope geklettert werden. Die Routen sind nicht ganz so hoch, dafür machen sie einen durchdachten Eindruck. Zum Sichern ist genug Platz, so dass man sich nicht gegenseitig behindert. Nach einem Tag Klettern hat man allerdings alle Wege gemeistert und man zieht das Bouldern wieder vor.

Boulderbereich - Kletterarena Dresden

Boulderbereich – Mit couchen auf der Hochebene

Das Herz der Kletterarena Dresden ist der Boulderbereich. Dieser hat einiges zu bieten. Die Wände sind abwechslungsreich aufgebaut, so dass es nach häufigem Trainieren der Routen nicht langweilig wird. Zwischen den Boulderwänden gibt es genug Platz zum ausruhen ohne das man andere beim bouldern stört. So kann man gut zuschauen und gemeinsam an Problemen tüfteln. Die Holzflächen der Wände sind nicht besandet, so dass das Bouldern dadurch technisch anspruchsvoll wird. Es gibt eine sogenannte Scorecard, auf der jeder einzelne Weg aufgelistet und bewertet ist. Dadurch hat man einen guten Überblick, welche Wege man schon geschafft hat. Die Griffe sind gut strukturiert, so dass die Routen ganz klar erkennbar sind. Im Rhythmus von etwa ein bis zwei Wochen wird ein Sektor umgeschraubt. So bekommt man immer neue Herausforderungen. Ein Campusboard, eine Systemwand mit symmetrisch angeordneten Griffen und Leisten runden den Boulderbereich ab. Ein kleines Highlight im Trainingsbereich ist das Steckbrett. Durch Blockieren kann man Stäbe in verschiedene Löcher stecken.

Community und Frequentierung

Die Halle ist besonders abends mit sportlich motivierten Leuten gut gefüllt. Wer es eher ruhig haben möchte sollte die Vormittage nutzen. Am Wochenende ist häufig tagsüber auch mal mehr los. Die Öffnungszeiten der Kletterarena Dresden bieten genug Möglichkeiten das Training nach eigenen Bedürfnissen anzupassen. Man kommt schnell mit anderen ins Gespräch und nicht selten hat sich bis zum Abend eine große Gruppe gebildet, die an einigen Problemen tüftelt.

Fazit

Klettertraining in der Halle

Trainingsmöglichkeiten

In der neuen Kletterarena Dresden ist für jeden etwas dabei. Kinder und Hobbysportler werden ebenso Freude haben wie Trainingsorientierte. Eine Besonderheit ist das 1-Monatsabo oder auch die Halbjahreskarte. Es muss keine Anmeldegebühr gezahlt werden und man kann problemlos starten wann man möchte. Nach dem Training kann man ein gemütliches Bierchen trinken oder bei gemeinsamen Kickern abschalten. Die Boulderhalle verspricht einen erfolgreichen Winter für die Kletterer in Dresden.

Neuer Kommentar

Deine Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

*


*