Testberichte

EVOC Fr Trail Rucksack im Test

15.10.2012

EVOC Fr Trail Rucksack im Test

Ein Mountainbiker der auf Trails unterwegs ist und es nicht dem Zufall überlassen will, ob er sein Mountainbike nach Hause fährt oder schiebt, der sollte immer ein paar wichtige Dinge mit auf Tour haben. Dazu gehören Flickzeug, Ersatzschlauch, Reifenheber, eine kleine Luftpumpe, Bremsbeläge, ein Multitool, ein Kettenverschlußglied und natürlich etwas Tape. Das passt nicht in die Hosentasche einer modernen Baggy Short und schon gar nicht unter eine tighte Bike Short. Man benötigt also einen Rucksack. Damit man auf den Trails ordentlich Gas geben kann, wäre es natürlich fein, wenn im Rucksack noch Platz für Protektoren ist und zum Wohlfühlen sollte vielleicht auch noch ein Wechsletrikot und etwas Verpflegung Platz haben. Um diese Ansprüch abzudecken schien mir der Evoc Fr Trail Rucksack für mich am geeignetsten zu sein. Im folgenden Bericht möchte ich euch meine positiven Erfahrungen schildern die ich mit dem Evoc Rucksack während der letzten Saison an gesammelt habe.

Körperanpassung beim Evoc FR Trail Rucksack

Der Evoc FR Trail in der Größe M/L ist für eine Körpergröße von 170 cm – 192 cm konzipiert und für ein Rückenlänge von 44 cm – 50 cm ausgelegt. Um den Rucksack optimal an die eigene Größe anzupassen, können natürlich die Träger beidseitig verstellt werden. Auch der Brustgurt der an den Trägern befestigt ist kann über eine stabile Plastikschiene problemlos um ca 10 cm in der Höhe verstellt werden. Die Träger sind übrigens gepolstert, für einen Fahrradrucksack relativ breit und sehr stabil. Der Bauchgurt kann mittels Klettverschluß perfekt an den Körperumfang angepasst werden. Ist der Klettverschluss fixiert, kann man den Bauchgurt über eine Clipverschluss fixieren. Der Bauchgurt ist sehr breit gehalten und hält den Rucksack äußerst stabil am Körper. Der integrierte Rückenprotektor ist angenehm gepolstert und verteilt durch seine Stabilität die Last schön gleichmäßig auf den kompletten Rücken.

Fächer Aufteilung Evoc FR Trail Rucksack

Der Evoc FR Trail Rucksack hat ein Fassungsvermögen von 20 L und verfügt über
ein großes Hauptfach, ein Werkzeugfach, ein Fach für die Trinkblase, ein Brillenfach, ein Kartenfach zwei kleine Seitentaschen und eine praktische kleine Tasche am Bauchgurt. In einem weiteren unauffälligem Fach am Rucksack Boden ist ein Raincover verstaut. Das geräumige Hauptfach enthält ausschließliche eine Netztasche mit Reißverschluss.

Ordnung im Werkzeugfach des Rucksack

Ordnung im Werkzeugfach

Das Werkzeugfach ist in sieben verschieden große Fächer unterteilt. Die Fächer sind teilweise mit Reißverschluß und teilweise mit Gummizug gesichert. Die Fächer sind aus einem stabilen Netzstoff gefertig, deshalb durchsichtig. Großer Vorteil: Für jedes Werkzeug findet sich ein passendes Plätzchen. Aufgrund des durchsichtigen Netzstoffs kann man sofort erkennen in welches Fach man greifen muss.

Rucksack - Brillenfach mit Fleece gepolstert

Brillenfach mit Fleece gepolstert

Das Brillenfach ist innen mit einem weichen Fleece überzogen und schont so die Bike- oder Sonnebrille ideal. Ebenfalls im Brillenfach befindet sich ein Schlüßelband. So gut durchdacht der Evoc Rucksack auch ist. Ich habe immer bedenken Brille und Schlüssel im selben Fach abzulegen und nutze das Schlüsselband daher nicht. Das Kartenfach ist über dem Wekzeugfach angebracht und ermöglicht einen raschen Zugriff auf die Karte. Die Seitetaschen links und rechts sind gleich groß. Bei angezogenem Rucksack kann man mit dem rechten Arm leicht in die linke Tasche fassen und andersrum. Die Taschen eigenen sich ideal für Digicam, Handy, Multitool und alle anderen Ding in der Größe, die man einfach mal schnell aus dem Rucksack ziehen will ohne diesen ständig ablegen zu müssen. Die Trinkblase kann mittels Clipverschluss gut im dafür vorgesehen Fach untergebracht werden.

Der Evoc FR Trail Rucksack im Praxis Einsatz

Die Anzahl der Fächer lässt erkennen, dass der Rucksack wirklich von Mountainbikern für Mountainbiker gemacht wurde. Einmal eingeräumt findet sich alles am richtigen Platz, auch die Dinge die man normal nicht oft braucht finden sich rasch wieder und verschwinden nicht in den Tiefen der Ruckackfächer. Wenn der Rucksack wie oben beschrieben korrekt eingestellt wurde kanns losgehen.

Wer seine Protektoren nicht im Rucksack unterbringt, kann diese mit extra dafür vorgesehenen Straps aussen am Rucksack befestigen. Auch ein Fullface Helm kann komfortabel an einer dafür vorgesehenen Halterung angebracht werden.

Im Uphill ist der Rucksack, mit dem schon relativ hohen 1300g Leeregwicht, schon am Rücken zu spüren. Der Rückenprotektor verteilt die Last aber angenehm über den ganzen Rückenbereich. Damit wären wir beim einzigen Manko das ich an diesem Rucksack feststellen konnte. Der Rücken wird aufgrund des eng anliegenden Protektors nicht wirklich gut belüftet. Sobald es anstregend wird und ich zu schwitzen beginne, ist mein Trikot am Rücken komplett naß. Im Hochsommer staut sich dort die Hitze an kälteren Tagen hält das angenehm warm.

Der Rückenprotektor des Rucksack

Der Rückenprotektor

Im Downhill und auf dem Trail dagegen gibt mir der eng anliegen Rückenprotektor ein angenehmes Gefühl der Sicherheit. Schließlich ist der Rucksack fast leer. Die Trinkblase ist ausgetrunken, die Protektoren sind am Körper und die Verpflegung ist verspeist. Bei einem Sturz habe ich jetzt im Vergleich zu einem Rucksack ohne Protektor aber immer noch ein schützendes Polster zwischen mir und der harten Realität. Dieser Vorteil überwiegt für mich das Belüftungsproblem. Beim fahren dagegen bemerke ich den Rucksack kaum. Der Schwerpunkt ist eng am Körper und der Bauchgurt hält denn Rucksack bombenfest an seinem Platz. Wenn ich tatsächlich was aus dem Rucksack brauche finde ich mich sofort zurecht.

Langzeit Test und Haltbarkeit

Der Rucksack ist nach einer Saison und über 50 Einsätzen immer noch in einem Top Zustand. Es ist nichts gerissen. Alle Verstellmöglichkeiten funktionieren tadellos. Der Klettverschluss am Bauchgurt funktioniert nach wie vor. Ich kann den Rucksack uneingeschränkt weiterempfehlen.

Neuer Kommentar

Deine Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

*


*