Testberichte

Katadyn Wasserfilter Vario im Test

15.10.2012

Katadyn Wasserfilter Vario im Test

Der Katadyn Wasserfilter wurde während unserer Mehrtages-Seekajaktour in Finnland getestet.

Katadyn Wasserfilter in Verwendung

Katadyn Wasserfilter in Aktion

Beim Katadyn Wasserfilter Vario handelt es sich um einen sehr kleinen, leichten Wasserfilter für unterwegs. Der Handfilter ist zylinderförmig, etwa 19 cm hoch und 8 cm im Durchmesser und komplett zerlegbar in den Pumpenkopf (Oberteil) in den das ungefilterte Wasser aus dem Ansaugschlauch strömt, den Filter selbst und das Gehäuseunterteil mit Wasserauslass (in das der Filter eingesetzt wird). Das Wasser wird durch die im Kopf des Filters eingebaute Handpumpe durch die darunterliegenden Filterelemente gepumpt.

Der Vario verfügt über drei bzw. vier einzelne Filterelemente:

  • Der am Ansaugschlauch angebrachten Netzvorfilter verhindert, dass grober Schmutz angesaugt wird
  • Vom Ansaugschlauch aus wird das Wasser durch den zuoberst liegenden Keramikfilter gepresst
  • von dort aus läuft das Wasser weiter durch einen Fiberglasfilter und wird schließlich
  • durch den im Fiberglasfilter liegenden Aktivkohlefilter geführt

Filteroptionen

Der Katadyn Wasserfilter verfügt über zwei Filteroptionen: Faster Flow und Longer Life, die sich jeweils durch leichtes Drehen des Filterkopfes auf dem Zylinder einstellen lassen. Bei der Option Faster Flow wird das Wasser am Keramikfilter vorbeigeführt und nur über Fiberglas und Aktivkohle gefiltert; diese Variante spart Zeit und Kraft, emfpiehlt sich aber nur, wenn das zu filternde Wasser bereits optisch „sauber“ und frei von Schwebeteilchen ist (z.B. Leitungswasser), da sonst der Fiberglasfilter schnell verschleißt. Standardmäßig sollte daher unbedingt die Option „Longer Life“ eingestellt sein, hierbei wird das Wasser durch alle Filterelemente des Katadyn Wasserfilter geführt.

Bedienung/Leistung

Der Katadyn Vario hat bei sauberen Filterelementen einen Wasserdurchsatz von ca. 2 Litern pro Minute und lässt sich super bequem bedienen: Der Boden des Gehäuseunterteils ist mit einem Universalinnengewinde ausgestattet, das auf viele gängige Trinkflaschen aufschraubbar ist (wir haben den Vario mit 1l-“Nalgene Everyday“ Flaschen getestet). Fest mit einer Flasche verschraubt, lässt sich der Filter leicht in einer Hand greifen, während mit der anderen Hand locker gepumpt wird und das Wasser tropffrei in die Flasche läuft (der Filter ist so handlich und leicht bedienbar, daß wir Wasser in unsere Flaschen nachfilterten,während wir nebenbei paddelten!) Trinkblasen lassen sich mit dem als Zubehör mitgelieferten Silikonschlauchs befüllen, den man am Auslass des Katadyn Wasserfilter anbringt und dessen anderes Ende man mit der ebenfalls mitgelieferten Klammer einfach an der Trinkblase befestigt.

Das Ergebnis des Wasserfilter

Keramikelement des Wasserfilter

Das Keramikelement nach Benutzung

Nach dem Filtern war das von uns gefilterte Wasser frei von Schwebeteilchen und dank der Aktivkohle vollkommen geschmacksneutral. Natürliche Farbstoffe entfernt der Vario allerdings nicht oder nur in sehr geringen Mengen: Wir filterten Moor-Seewasser mit auffallend dunkler, rötlichbrauner Färbung; die Färbung des Wassers blieb nach dem Filtern unverändert, das Keramikelement jeoch verfärbte sich. Da das Keramikelement eine sehr kleine Fläche hat und deshalb – je nach Verschmutzungsgrad des Wassers – schnell zusetzt, mussten wir dieses bei unserem stark mit Schwebeteilchen versetzten Wasser bereits nach ca. 15 Litern reinigen; mit dem mitgelieferten Reinigungsvlies wird dabei vorsichtig die oberste, verschmutzte Keramikschicht abgetragen. Bei verschmutztem Keramikelement erhöht sich der Widerstand beim Pumpen sehr schnell und wer das Reinigen zu weit hinauszögert, dem kann es dann passieren, daß das Wasser plötzlich aus dem Gewinde zwischen Filterkopf und Zylinder herausrinnt, anstatt in die Flasche zu laufen…

Lieferumfang/Lagerung

Der Katadyn Vario wird in einer gummierten Transporthülle geliefert und hat eine aufsetzbare Bodenplatte aus Gummi, so daß man ihn relativ gefahrlos auch im Rucksack transportieren kann, ohne ein Wasserbad befürchten zu müssen. Zur Langzeitlagerung nach der Reise spülten wir den Katadyn Vario mit Micropurtabletten und ließen ihn in zerlegtem Zustand trocknen.

Fazit:

Wer keinen Platz für Trinkwasser im Gepäck hat, macht mit dem Katadyn Wasserfilter einen guten Kauf. Klein, leicht, stabil, dazu einfach bedienbar und mit hohem Wasserdurchsatz; das geniale Universalgewinde ist noch ein zusätzlicher Pluspunkt. Kompakt in der Transporthülle aufbewahrt, hat man den Filter immer griffbereit: Filter aus der Hülle – Ansaugschlauch ins Wasser hängen – Filter auf Flasche aufschrauben – filtern – abschrauben – fertig, so schnell kommt man mit dem Katadyn Vario zu Trinkwasser.
Einziger Minuspunkt, aber bei der kompakten Größe leider zu erwarten: Das Keramikelement muss relativ häufig gereinigt werden; insgesamt dennoch sehr empfehlenswert!

Zusammenfassung Katatdyn Wasserfilter Vario:

Typ: 3-fach Handpumpfilter
Größe: ca. 19cm hoch, 8cm Durchmesser
Gewicht: 452 gr. (gewogen incl. Schlauch und Bodenplatte)
Wasserdurchsatz: ca. 2l/min bei sauberem Keramikelement
Besonderheiten: Zwei Filtervarianten
Zubehör: Silikonschlauch mit Klammer zur Verwendung bei Trinkblasen, Transporthülle
Silikonfett, Ersatzdichtungen, Reinigungsvlies für Keramikelement

Neuer Kommentar

Deine Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

*


*