Testberichte

Scott Gambler 2013 Mountainbike im Test

22.08.2012

Scott Gambler 2013 Mountainbike im Test

Am vergangenen Wochenende hatte ich bei der Präsentation des neuen Scott Gambler Mountainbikes im Bikepark Leogang die Möglichkeit das neue Downhillwunder zu testen.

Das Scott Gambler 2013 Mountainbike nach dem ersten Test

Das Scott Gambler 2013 Mountainbike nach dem ersten Test

Schon vor einigen Wochen konnte man im Internet ein paar kleine Bilder von der neuen Downhill-Waffe sehen, allerdings nur Prototypen wie sie von dem Worldcupfahrer „Brendan Fairclough“ gefahren, getestet und mit entwickelt wurden. Umso mehr war ich auf das Endprodukt des Scott Gambler 2013 gespannt. Bei sonnigem und sehr warmen Wetter haben sich die „Scottjungs“ ins Zeug gelegt und ein super Testival auf die Beine gestellt. Direkt an der Talstation standen dort für alle Händler für zwei Tage ca. 10 neue Scott Gambler Mountainbikes und auch die etwas mehr slopestyle- und freeride-orientiertere Version Scott Voltage FR 2013 zum testen bereit. Zunächst möchte ich euch ein paar Infos zu dem neuen Gambler weitergeben.

Das Scott Gambler Mountainbike von 2013 wurde komplett neu konstruiert, einzig und allein der Name ist geblieben. Der alte Gambler war nicht mehr auf dem Stand der Zeit und mit den anderen Boliden nicht immer konkurenzfähig. Das wird sich für die Saison 2013 deutlich ändern und es wird mit der Downhillwaffe Scott Gambler eine deutliche Kampfansage an alle anderen Bikehersteller gemacht.

Neue Technologien beim Scott Gambler 2013

Das Scott Gambler 10 Mountainbike 2013

Das Scott Gambler 10 Mountainbike 2013

Zum Herzstück des neuen Scott Gambler 2012 Mountainbike: die neue Dämpferanlenkung „Floatlink“. Auf den ersten Blick sorgt diese erstmal für Verwirrung. Bei genauerem Hinschauen und vorallem beim ersten Einfedern des Bikes wird klar, woran Scott den letzten Winter lang gearbeitet hat. Ein wahnsinnig sauberes Ansprechverhalten das sich auch noch supereasy abstimmen lässt. Sehr auffällig: Der sehr tiefe und zentrale Schwerpunkt der ganzen Dämpfer- und Anlenkungseinheit.

 

Scott Switch Position Technologie

Scott Switch Position Technologie

Durch die wahlweise montierbare Position des Dämperfes „Low Position oder High Position“ ändert sich die Tretlagerhöhe und es werden Lenkwinkel von 60 bis 64 Grad möglich. Die Einbaulänge des Fox Dämpfers beträgt beim 2013 Gambler-MTB genau 267mm, dieser ist somit 26mm länger als der Dämpfer vom Gambler 2012 und es wird eine deutlich niedrigere Ratio-Zahl erreicht, die ausschlaggebend für das saubere Ansprechverhalten des Hinterbaus ist. 210mm stehen hier zur Verfügung.

Der Scott Gambler Downtube Protector Unterrohrschutz

Der Scott Gambler Downtube Protector Unterrohrschutz

Sehr schön wurde auch der integrierte „Down Tube Protektor“ (Unterrohrschutz) gelöst. Dieser wird den Rahmen vor hässlichen Steinschlägen oder auch vor gröberen Beschädigungen schützen. Auch die „Fork Bumper“ Gabelanschläge sind sauber am Rahmen angebracht und schützen den Rahmen beim einschlagen einer Doppelbrückengabel vor unschönen Beschädigungen. Die von den Gabelherstellern angebrachten Schutzgummis auf den Standrohren sind somit nicht mehr nötig und es gibt ein cleanes Erscheinungsbild.

Durch den „IDS X Dropout“ vom Gambler 2013 wird es möglich den Radstand (Kettenstrebenlänge) zu verändern und somit sein Gambler Mountainbike immer perfekt auf die gewünschten Ansprüche abzustimmen. Ob man es nun wendig oder eher satt auf dem Boden liegend haben möchte um die Brause richtig aufzumachen, hier wird alles möglich. In der Low Position sind somit Kettenstrebenlängen von 425mm und 440mm möglich. In der High Position werden es 421mm bzw 436mm. Die 12mm x 150mm Steckachse ist exzentrisch, so können auch geringfügige veränderungen des Radstands vorgenommen werden.

Das Topmodell wird mit der Downhillgruppe Shimano Saint ausgestattet werden und ist somit für alle Schandtaten bereit. Die Preise standen zu der Zeit noch nicht fest….werden aber günstiger sein wie die letzten Jahre, so liegt der Preis für das Topmodell für 2013 nur noch bei 5599.- Steinen.

Ab zum Testen im Praxis-Einsatz ins Gelände

So muss es aussehen: Das Scott Gambler 2013 Mountainbike am Fuß des Trails

So muss es aussehen: Das Scott Gambler 2013 Mountainbike am Fuß des Trails

So nun erstmal genug Infos und ab in die Gondel und rauf aufn Berg. Ich war gespannt auf den Gambler und auch wer jetzt mit wem fahren und testen geht ;-). Das MTB wurde von Ben Walker Produkt Manager bei Scott und Trail und Downhilltrack Designer perfekt auf mich abgestimmt und dann ging es los. Wahnsinn was man aus einem Bike alles rausholen kann! Der Scott Gambler bügelte bei der ersten Testabfahrt im warsten Sinne alles nieder was sich ihm in den Weg stellte. Unglaubliche Laufruhe bei schnellen Passagen (Rahmengröße L und Langer Radstand). Sehr schnell und sauber arbeitender Hinterbau. Auch bei Sprüngen klebte mir der Gambler förmlich am Fuß und ließ sich super handlen. Jetzt war mir erst richtig bewusst was ich da unter meinen Füße habe, eine echte Waffe die zu 99%  mehr kann wie in diesem Falle der Fahrer :-)
Machte richtig viel Spaß und trotz einer sehr schnellen und ruppigen Abfahrt immer ein sicheres Fahrgefühl. An dieser Stelle: Respekt für dieses neu entwickelte Scott Gambler für 2013, welches mit beim Test voll und ganz überzeugte. Ein Mountainbike, was im Praixstest voll und ganz hält was es verspricht.

Umstieg aufs Scott Voltage 2013 am zweiten Testtag

Das Scott Voltage 2013 Mountainbike vor dem Downhill

Das Scott Voltage 2013 Mountainbike vor dem Downhill

Wir waren zwei Tage auf dem Scott Testride in Leogang und so hatte ich nach dem ersten Tag auf dem Gambler auch noch die Möglichkeit mich einige Abfahrten auf dem etwas freeridelastigeren Scott Voltage FR Mountainbike zu bewegen. Nach dem Tag auf dem Gambler war ich gespannt ob nun die 180mm vom Voltage noch ausreichen würden ;-)
Spürbar war auf den ersten Metern, dass der Hinterbau deutlich weicher war als beim Gambler, allerdings wirkte das Scott Voltage FR 2013 deutlich verspielter und wendiger und machte mir persönlich gerade bei Sprüngen mehr Spaß und es ließ sich in der Luft auch deutlich leichter drehen. Dieses Bike ist sehr verspielt und für einen Bikepark wie Leogang echt Perfekt und mit 180mm ganz sicher nicht untermotorisiert!

Fazit nach dem Test des Scott Gambler 2013 und Voltage 2013

Scott Gambler 2013 Mountainbike: für alle die es auf technisch sehr schwierigen Gelände krachen lassen wollen und zu 100% mit der Gondel nach oben fahren.

Scott Voltage FR Mountainbike: Wer etwas verspielter und wendiger unterwegs sein möchte und trotzdem den ein oder anderen Downhill mitnehmen will, ist hier richtig. Mit 180mm vorn und hinten ist hier alles möglich. Und auch für die, die evtl. noch ein paar Meter damit pedalieren möchten ;-)

Hier noch einige Bilder der verschiedenen Modelle:

Das Scott Gambler 10 Mountainbike 2013

Das Scott Gambler 10 Mountainbike 2013

Scott Gambler 20 Mountainbike 2013

Scott Gambler 20 Mountainbike 2013

Scott Gambler 30 Mountainbike 2013

Scott Gambler 30 Mountainbike 2013

 

Fynn E. Hartwarenabteilung in Gmund

Ein Kommentar

  1. Danke, für den test. bin evtl interessiert. besser wärs nat. wenn ich das bike porbefahren könnte.
    eins ist mir unklar. es heisst im text, dass der lange radstand eingestellt war. aber wenn man das bild vom dreckigen gambler betrachtet ist dort der kurze radstand an der kettenstrebe eingestellt. sehr schade finde ich, wenn man ein bike testet, welches so tolle einstellmöglichkeiten besitzt, dass man dies nicht auch testet und einen vergleich zur anderen einstellung zieht. das ist ja eigentlich der clou an dem bike, dass man mehr oder weniger 2 in einem hat. ihr seid da nicht die einzigen…das uk mag dirt hat diesbezüglich auch gar nichts erwähnt, somit find ich deren test bzw. aussage unbrauchbar..die haben gesagt dass das bike nur bei highspeed richtig gut zu handlen ist und wenns eben schnell und steil wird…wurde das nun mit der kurzen oder langen strebenlänge bzw high oder loww BB gefahren. das sind einfach essentielle dinge, die erwähnt werden sollten.

    viele grüsse

Neuer Kommentar

Deine Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

*


*