Outdoor

Trekking in der Cordillera Blanca | Der Santa Cruz Trekk - Teil 2

07.08.2012

Trekking in der Cordillera Blanca | Der Santa Cruz Trekk – Teil 2

Drei Tage durchwandern wir die Cordillera Blance. Der berühmte Gebirgszug in Peru bietet tolle Panoramen auf vergletscherte Berggipfel, sanfte Wiesen und einen Einblick in eine Kultur, die mit dem europäischen Alltagsleben nicht viel gemein hat. Teil 2 des Reiseberichts des Santa Cruz Trekking Abenteuers beschreibt Tag drei der Tour und bietet einige hilfreiche Informationen zum Nachlaufen.

Tag 3

Der dritte und letzte Tag führt uns stets talabwärts Richtung. Eingerahmt von steilen Bergflanken und Felsformationen steigen wir hinab ins Tal. Nach etwa 1,5 Stunden haben den Großteil der 1.200 Höhenmeter bergab bereits bewältigt. Ab Paria (3.850 m) führt der Weg nun wieder flacher. Wir nehmen beide Beine in die Hand und sprinten fast durch die idyllische und fast menschenleere Landschaft. Uns begegnen noch 2 Reisegruppen und eine Handvoll Individualtrekker ehe wir 3 Stunden später die Parkkontrollstation in Colcabamba erreichen. Der Kontrolleur ist sehr hilfsbereit und klärt uns auf, dass wir noch 2 Stunden bis zur Busstation in Vaqueria haben. Ab hier warten noch 4-5 Busfahrt auf uns um zurück nach Huaraz zu gelangen. Doch der letzte Bus soll bereits um 14 Uhr abfahren. Bis dahin haben wir noch exakt 1 Stunde 45 Minuten. Im Stechschritt fliegen wir talauswärts.

Nach Vaqueria hinauf sind es noch einmal knapp 400 harte Höhenmeter. Keuchend kommen wir an der Schotterpiste an. Exakt 14.01 Uhr zeigt unser unbestechlicher Zeitmesser aus europäischer Präzisionswerkstätte an. Den Collectivobus haben wir dennoch leider verpasst. Nicht um eine Minute, wie wir annehmen, sondern um eine volle Stunde. Die Abfahrtszeiten sind hier, wie überall in Peru eher eine grobe Orientierung. Gefahren wird, wenn das Gefährt voll beladen ist. Oder die Achsen brechen.

Über Yungay und Caraz erreichen wir schließlich wieder Huaraz, unseren Ausgangspunkt der Santa Cruz Trekkingtour.

Informationen

Dauer: 3-4 Tage, 2-3 Übernachtungen

Distanz: 50 Kilometer zu Fuß

Anfahrt/Rückfahrt: ca.4-5 Stunden ab Huaraz

Beste Jahreszeit: Mai-September

Parkeintritt Parque National Huascaran: 65 Sol (Kontrolle beim Ein- bzw. Ausgang)

Transport (per Collectivo, auch in umgekehrter Richtung möglich):

- Hinfahrt Huaraz-Caraz: 6 Sol, Caraz-Cachapampa: 8 Sol

- Rückfahrt: Vaqueria-Jungay 10 Sol, Jungay-Caraz 6 Sol, Caraz-Huaraz 6 Sol

Geführte 3-4 Tagestour: ab ca. 150 Euro (Guide eventuell ab 2012 verpflichtend), zzgl. Esel auf Wunsch (20.- Euro/Tag)

Unterkünfte in Huaraz: ab ca. 12 Sol (ca. 4.- Euro)

Karten:

- Cordilleras Blanca & Huayhuash 1:100,000 (Felipe Diaz and Alcides Ames) gibt einen guten Überblick über die Basis-Trekkingrouten

- Alpenvereinskarte Cordillera Blanca Nord (Peru) 0/3a (OEAV) 1:100,000 – detaillierteste und genaueste Karte der Region. Preis in Europa: 7,80 Euro, vor Ort ca 20.- Euro. Gegen Gebühr kann man sich die Karte in Huaraz kopieren.

Überblickskarte (Satellitenbild)

Packtipps für Trekking in Südamerika

Neuer Kommentar

Deine Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

*


*