Testberichte

Black Diamond Super Chute Rope Bag - Seiltasche im Praxistest

01.10.2012

Black Diamond Super Chute Rope Bag – Seiltasche im Praxistest

Oder die Frage, ob man überhaupt eine Seiltasche braucht?

Im heutigen Testbericht nehme ich die Seiltasche Black Diamond Super Chute Rope Bag etwas genauer unter die Lupe: Was kann der Seilsack? Was kann er vielleicht nicht? Und braucht man überhaupt eine Seiltasche?

Design

Das alles passt in die Seiltasche!

Das alles passt in den Seilsack!

Der Seilsack nimmt das 60m Bergzeit-Seil locker auf...
Der Seilsack nimmt das 60m Bergzeit-Seil locker auf…

Die Anbindeschlaufe hält das Seil in Ordnung
Die Anbindeschlaufe hält das Seil in Ordnung

Der “Black Diamond Super Chute Rope Bag” ist eine Kombination aus Seiltasche und Plane. Derzeit ist er in drei verschiedenen Farben erhätlich: in schwarz, orange und stahlblau. Die Seiltasche ist als Umhängetasche konzipiert und bietet jede Menge Platz für Seile bis 80m Länge. Innen ist eine Seilplane mit den Maßen 146cm x 126cm eingenäht und vereint so die Vorteile einer Tasche und einer Plane.

Die Seiltasche selbst hat oben eine große Öffnung, die mittels eines Kordelzugs geschlossen werden kann. Von außen ist ein in der Länge verstellbares Umhängeband angebracht, das ausreichend breit ist um das Gewicht der Tasche beim Zustieg angenehm zu verteilen, ohne einzuschneiden. Zusätzlich sind von außen zwei Kompressionsriemen angebracht, die es ermöglichen, die bepackte Seiltasche auf ein angenehmes Packmaß zusammenzuschnüren – dadurch ist es auch möglich, den Black Diamond Rope Bag geschickt an einen Rucksack zu befestigen – so kann man auch bei längeren Zustiegen die Seilplane vor Ort zu benützen. Im Inneren der Seiltasche ist eine robuste Plane angebracht, die leicht trapezförmig zugeschnitten wurde. Sie ist meiner Meinung nach sehr groß bemessen, so dass man das Seil prima darauf lagern und zum Transport einwickeln kann. An den freien Enden der Planen sind farblich unterschiedlich markierte Laschen angebracht. Hier kann man die beiden freien Seilenden anbringen, behält Ordnung im Seil und findet die Seilenden schnell. In der Tasche ist übrigens wirklich viel Platz -  ein Paar Kletterschuhe, einen 10er Satz Expressen, einen Kletterhelm, Klettergurt, einiges an Kleinzeug und ein 60m Seil bekommt man unter – dann ist die Tasche aber auch wirklich voll und nicht mehr arg bequem zu tragen – wenn man keinen langen Zustieg hat und nur eine Tasche mitnehmen möchte, ist das sicherlich eine gute Alternative.

Die Seiltasche im Einsatz

Der Seilsack locker bepackt...

Der Seilsack locker bepackt…

...und einmal eng zusammengepackt!
…und einmal eng zusammengepackt!

...so eng, dass man Ihn an den Rucksack schnallen kann!
…so eng, dass man Ihn an den Rucksack schnallen kann!

Anfangs habe ich meine Kletterseile immer ohne zusätzliche Tasche oder Plane benutzt. “Wozu auch” dachte ich mir immer. Doch nach einer Weile war das Seil durch den Staub in der Halle und am Fels aber richtig dreckig. Und da das Kletterseil noch eine Weile halten sollte war mir klar: Es muss irgendein Schutz für das Seil her. Für den Black Diamond Super Chute Rope Bag habe ich mich dann entschieden, weil er eine integrierte Plane hat und mir vom Preis-Leistungsverhältnis her als gute Wahl erschien – und so war es dann auch. Das Seil lässt sich durch das großzügig bemessene Volumen einfach verstauen und durch die Kompressionsriemen einfach zusammenpacken. Am Fels oder in der Halle selbst bietet die Plane in ausgepacktem Zustand jede Menge Platz, um das Kletterseil und anderes Material nicht in den Dreck legen zu müssen. Bei Standplatzwechsel kann man alles schnell in die Tasche verstauen oder samt Plane von A nach B ziehen. Und auch beim Zustieg hat sich die Seiltasche bewährt: Für kurze Zustiege als Umhängetasche über die Schulter geworfen oder bei etwas längeren Zustiegen als kompakt zusammengeschnürte Rolle, die an den Rucksack geknotet wurde – so hat man für jeden Zweck eine gute Lösung parat. Auch langfristig hat sich die Seiltasche bisher bewährt. Auch bei regelmäßigem Einsatz nutzt sich die Tasche nicht ab, die Plane ist immer noch intakt und auch der Umhängebügel und die Kompressionsriemen zeigen keine Anzeichen für Materialermüdung – so hat man auch langfristig einen treuen Begleiter in der Black Diamond Seiltasche.

Fazit

Wer sein Seil langfristig benutzen will, der muss es sauber halten. Und hier kommt eine Seiltasche wie der Black Diamond Super Chute Rope Bag ins Spiel. Der Seilsack vereint alles, was man davon erwartet: jede Menge Platz in der Tasche und eine ausreichend große Plane, dazu einwandfreie Verarbeitung und gute Praxistauglichkeit. Und das Ganze noch zu einem angemessenen Preis von 39,95€. Dafür gibt’s von mir eine klare Kauf-Empfehlung!

Technische Fakten

- Kombination aus Seiltasche und Seilplane

- zwei Kompressionsriemen ermöglichen das kompakte Zusammenpacken

- verstellbares Umhängeband im Fahrradbotenstil

- Gewicht: 500g

- Volumen: 25 Liter

- Größe der Seilplane: 146cm x 126cm

Neuer Kommentar

Deine Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

*


*