Testberichte

Thermarest NeoAir + Alpine Down Blanket 35 – ein perfektes Ultraleicht-Duo

14.04.2012

Thermarest NeoAir + Alpine Down Blanket 35 – ein perfektes Ultraleicht-Duo

Wer einmal mit dem Ultraleicht-Virus infiziert wurde, der lässt sich nur schwer davon kurieren – so geht es mir jedenfalls. Nach einer ganzen Reihe verschiedenster Isomatten und Schlafsackkombinationen der letzten Jahre, nähere ich mich langsam meinem Optimum an minimalem Gewicht und akzeptablem Komfort.

Thermarest Neo Air + Alpine Down Blanket 35

Warum das Ganze? Weniger Rucksackgewicht bedeutet für mich mehr Komfort beim Trekking. Man ist länger leistungsfähig, schafft größere Distanzen, kann den Trail mehr genießen.

Dabei muss die ultraleichte Ausrüstung immer noch genug Reserven für Unvorhergesehenes bieten. Den Faktor Sicherheit darf man keinesfalls einsparen!

Das größte Potential um das Ausrüstungsgewicht zu minimieren bieten „Die Großen 3“, Rucksack, Schlafsack, Isomatte. Moderne Materialien und Konzepte machen dies möglich.

Wenn man sich eine konventionelle Schlafsack – Isomatten Kombination anschaut, wird einem schnell klar was sich einem für Möglichkeiten bieten. Eine herkömmliche selbstaufblasbare, komfortable Thermomatte, wiegt etwa zwischen 700 bis 1000 Gramm. Bei einem guten 3-Jahreszeiten Daunenschlafsack muss man oft mit deutlich über 1000 Gramm rechen. Zuviel für mich!

Thermarest bietet mit seinen Matten und Blankets, Lösungen für genau diese Problem.

So habe ich mich für die Kombination der Thermarest NeoAir mit dem Alpine Down Blanket 35 von Thermarest entschieden. Das Alpine Down Blanket 35 ist eine Art Dauendecke auch als Quilt bekannt, welche sich mittels Mattress Snap Kit an der NeoAir einfach und sicher befestigen lässt. Die Ränder des Down Blanket sind dabei so konstruiert, dass keine kalte Luft zwischen Blanket und NeoAir eindringen kann.

Thermarest Alpine Down Blanket 35 – Kopfende

Das Alpine Down Blanket besitzt somit nur auf der Oberseite eine Füllung hochwertiger Daune. Auf der Unterseite übernimmt die Isomatte die Isolierung. Die 330 Gramm Gänsedauen isolieren komfortabel bis knapp über den Gefrierpunkt. Möchte mann noch ein paar Grad mehr herrausholen bietet sich ein Inlett oder ein atmungsaktiver Biwaksack an.

Das interessanteste ist aber das Gewicht. Die von mir verwendete NeoAir wiegt 430 Gramm das Alpine Down Blanket 35 wiegt mit 650 Gramm erfreulich wenig. Für recht genau 1 Kilogramm hat man somit eine Kombination welche gut für 3 Jahreszeiten gut einsetzbar ist.

Bei Verwendung der neuen, noch leichteren und wärmeren NeoAir Xlite lassen sich noch einmal 100 Gramm einsparen.

So langsam dürfte allerdings die Grenze des Gewichtseinsparens erreicht sein. Noch leichtere Materialen wird man nur mit erheblichen Einbußen an Robustheit und Langlebigkeit erreichen können.

Wer auf der Suche nach einer warmen, sehr leichten Möglichkeit ist nachts warm zu schlafen, könnte also mit den beiden Thermarest Produkten eventuell sein Traumpaar gefunden haben.

——————–

Du bist an mehr Lust statt Frust beim Trekking interessiert? Wie leicht es ist den Rucksack weiter sinnvoll abzuspecken zeigen wir Euch demnächst.

Auf dem Karnischen Höhenweg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neuer Kommentar

Deine Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

*


*