Alpin

Skitouren für Nachtschwärmer - Zur Sonnenalm am Füssener Jöchle (Tannheimer Tal)

18.01.2012

Skitouren für Nachtschwärmer – Zur Sonnenalm am Füssener Jöchle (Tannheimer Tal)

Wie lässt sich in ein Winterwochenende besser einsteigen als mit einer abendlichen Skitour hinauf zu einer gemütlichen Hütte? Den schneesüchtigen Kollegen und mir fallen da nicht arg viele Möglichkeiten ein, also heißt es Tourenski eingepackt und ins Tannheimer Tal gedüst. Denn hier, genauer gesagt in Grän am Haldensee, lädt Familie Erd jeden Freitag zum Tourengeherstammtisch ein.

Der Aufstieg erfolgt ziemlich direkt auf der breiten, teils steilen Piste.

Der Aufstieg erfolgt ziemlich direkt auf der breiten, teils steilen Piste.

Die Sonnenalm befindet sich neben der Gipfelstation der Füssner Jöchle-Bahn, die untertags Skifahrer und Fußgänger auf die Pisten und umliegenden Berge bringt. Ab 16.30 Uhr jedoch bleiben die roten Gondeln im Tal und der Rummel auf den Pisten lässt nach. Dann findet auf dem geräumigen, kostenfreien Parkplatz ein reger Wechsel statt; Tagesgäste treten den Heimweg an, Skitourengeher kommen an und fellen im Schein ihrer Stirnlampe auf. Der offizielle Tourenstammtisch am Füssener Jöchle ist einer der ältesten seiner Art überhaupt, entsprechend beliebt und etabliert ist die Tour als abendlicher Treffpunkt für Fellflitzer. Da Auf- und Abstieg auf der Piste erfolgen, kann die Strecke bei wirklich jedem Wetter und bei fast allen Schneeverhältnissen begangen werden. Extra beleuchtet ist die 3 Kilometer lange Strecke nicht, was jedoch aufgrund der breiten Trasse keine Probleme beim Abfahren macht.

Die gemütliche Stube - hier bleiben wir erst einmal.

Die gemütliche Stube - hier bleiben wir erst einmal.

Umso schöner ist der Skitouren-Aufstieg bei klarem Himmel oder gar Vollmond, wenn man fast in die Sternenwelt hinauf zu steigen scheint. An solch wunderbaren Abenden sind insgesamt bis zu 900 Skitourengeher unterwegs: kleine Oldschool-Gruppen und einzelne Sportler mit Highend-Equipment, schwatzende Freundinnen, Familien mit Kindern und sogar Hunde mit leuchtenden Halsbändern erklimmen die knapp 700 Höhenmeter. Viele Tiroler und Allgäuer lieben diese Art der Abendgestaltung, entsprechend gut besucht ist die große Stube der Sonnenalm – einen Platz bekommt man jedoch fast immer. Die Rucksäcke dürfen jedoch nicht mit hineingenommen werden, sonst wird’s zu eng.

Ist ein Tisch ergattert, geht die spezielle „Tourengeherkarte“ mit einer Auswahl an Leckereien reihum. Natürlich darf Kaiserschmarrn nicht fehlen, ebenso stehen Schnitzel und Salate, aber auch Kleinigkeiten wie Brezen und Suppen zur Auswahl. Das gastronomische Angebot ist auf der Sonnenalm im Vergleich zu kleineren Hütten recht groß. Da merkt man die Nähe zum Skigebiet, was in diesem Fall sicher kein Nachteil ist.

Das Rucksack-Depot im Treppenaufgang.

Das Rucksack-Depot im Treppenaufgang.

Spätestens um 22 Uhr ist Schluss mit dem geselligen Beisammensein – zumindest auf der Sonnenalm. Damit die Pisten für den nächsten Tag präpariert werden können, sind die Pistenbullys heute später im Einsatz, aber irgendwann will auch diese Arbeit vollendet sein. Also Stirnlampe an (hoffentlich mit voller Batterie) und gen Tal gesaust – die Strecke kennen wir ja bereits vom Aufstieg. Die erst breiten, teils steilen Hänge machen (mit der richtigen Ausleuchtung) richtig Spaß, gegen Ende kurven wir dann ganz entspannt auf dem Ziehweg durch den Wald hinunter bis an den Parkplatz und genießen die kalte Luft im Gesicht, das sanfte Gleiten der Ski und das Gefühl, jetzt so richtig im Wochenende angekommen zu sein.

Quickfacts zur Skitour aufs Füssener Jöchle

  • Hütte: Sonnenalm, 1821 m
  • Tourenstammtisch: Freitag
  • Start: Parkplatz der Bergbahn Füssener Jöchle Grän (Tannheimer Tal)
  • Höhenmeter: 680
  • Länge: 3 km
  • Aufstieg und Abfahrt von 17 bis 22 Uhr möglich

Neuer Kommentar

Deine Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

*


*