Leidenschaft

Werkstatt-Special: Ski-Service

12.01.2012

Werkstatt-Special: Ski-Service

Abgesehen von einer Abfahrt über Felsen, beansprucht nichts den Tourenski mehr als eine Servicemaschine für Alpinski. Noch dazu wenn sich der Wachsler nicht mit dem empfindlichen Material der Tourenski auskennt und die Ski einfach über die Servicebänder laufen lässt. Zudem sind es viele leid, ihre Ski ständig zum Service zu bringen und wieder abzuholen. Tourenski werden nämlich grundsätzlich per Hand hergerichtet. Wir zeigen Ihnen wie Sie in wenigen Arbeitsschritten den Skiservice selbst vornehmen können. Grundätzliches vorneweg: Tourenski sind durch ihren Leichtbau bei weitem nicht so zu behandeln wie ein Alpinski für die Piste. Meist ist der Belag wesent¬lich dünner und auch die Kanten sind oft nicht so dick wie bei den bleischweren Rennlatten. Um dennoch top Gleiteigenschaften zu gewährleisten, sollte je nachdem wie oft der Ski benutzt wird – einmal pro Saison, oder auch nur jedes zweite Jahr – der Belag über eine Maschine gezogen werden, um eine neue Struktur zu erhalten. Die Struktur ermöglicht das Gleiten auf dem Schnee! Al¬les was sonst während der Saison an Abnutzung passiert kann selbst erledigt werden. In Handarbeit und mit etwas Geschick!

Komplettes Werkstatt Special lesen beim Bergzeit Partner Magazin skitour-magazin.de in Ausgabe 5.11

Skitour Magazin - Das E-Magazin für Tourengeher und Telemarker

Skitour Magazin – Das E-Magazin für Tourengeher und Telemarker

Neuer Kommentar

Deine Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

*


*